Zurück zur Startseite


 Platzhalter

Im Auge des Falken von Osanna Vaughn

Reihe: Das Erbe der Runen: Alduin, Bd. 2

Rezension von Christel Scheja

 

"Das Erbe der Runen" ist ein von der Autorin Monika Felten und dem Musikverlag Ahrenkiel entwickeltes Fantasy-Projekt, zu dem inzwischen fünf Romane (drei davon mit CD’s), ein Kalender, drei Puzzles (mit CD’s) und eine Doppel-CD mit Musik gehören.

Um den mystisch-magischen Liedern der jungen Sängerin Anna Kristina einen Hintergrund zu geben, wurde die fantastische Welt Nymath mit all ihrem Zauber, den fünf Stämmen, geheimnisvollen Elfen und gefährlichen Rätseln erschaffen.

Während bei Piper die Trilogie um die Nebensängerin Ajana erschien, veröffentlichte Arena bereits 2005 den ersten Band der Abenteuer des jungen Falkners Alduin, die einige Jahrhunderte vor den Ereignissen in Monika Feltens Romanen spielt.

Osanna Vaughn, die Verfasserin der Liedtexte von Anna Kristina hat nun einen weiteres Buch mit Abenteuern Alduins verfasst. "Im Auge des Falken" konfrontiert den jungen Falkner nicht nur wieder mit seiner Vergangenheit sondern lässt ihn auch noch sein bisher gefährlichstes Abenteuer erleben.

 

Nach der Rettung der jungen Nebelsängerin Kirstie ist Alduin trotz seiner nicht ganz reinen Abstammung ein anerkannter Falkner. Er lebt unter ihnen in Sanforan während sich seine Mutter Aranthia wieder etwas zurück gezogen hat, um ihren Aufgaben als Heilerin nachzugehen. Doch Alduin ist nicht allein. Mit dem jungen Falkner Rael und der Wunand-Amazone Erilea verbindet ihn ein tiefes Band der Freundschaft.

Doch gerade als er sich an das friedliche Leben gewöhnt hat, bringt ein neuerlicher Zwischenfalls sein Leben durcheinander. Der junge Falkner findet einen bewusstlosen Fremden vor der Stadt, zu dem er eine seltsame Bindung spürt. Der Falkenmeister rückt auch bald schon mit der Wahrheit heraus. Der Mann ist kein anderer als Alduins Vater Cal, allerdings scheint er in den Jahren nach seinem Verschwinden kein Stück gealtert zu sein.

Was ist mit ihm geschehen? Nicht einmal die Erwachsenen finden eine Erklärung für sein seltsames Aussehen.

Alduin ist völlig durcheinander, fasst aber den Entschluss, herauszufinden, was mit seinem Vater geschehen ist. Rael und Erilea versuchen ihn zwar zu trösten, müssen aber erkennen, dass sie ihn nicht aufhalten können. Sie folgen ihm aber heimlich, damit sie ihm in der Not beistehen können.

Sein Weg führt Alduin nach vielen Gefahren, die das Band zwischen ihm und seinem Falken vertiefen, in die verrufene Stadt Sean Fell und dann noch weiter in den Norden. Dort erwartet ihn eine schwere Prüfung. Erst wenn er sich ihr stellt, kann er eine Lösung auf alle Fragen finden.

 

Osanna Vaughn erzählt ihre eigene Geschichte aus Nymath konsequent weiter, Die Parallelen zu Monika Feltens Romanen werden geringer und sie spinnt ihren eigenen magischen Mythos um die Welt, die damit um einen interessanten Aspekt erweitert wird. Nachdem sie im ersten Band den Lebensweg und die Erfahrungen Alduins in den Vordergrund gestellt hat, konzentriert sie sich nun mehr auf den magisch-mythischen Hintergrund des Landes, den ihr junger Held erforscht. Das ist zwar manchmal etwas verworren, bleibt aber in Grundzügen verständlich. Was den Roman spannend macht, ist, dass es diesmal im Prinzip nicht das Böse ist, dem sich Alduin stellen muss, sondern sich selbst und seinen Wünschen. Was bedeutet es Mensch zu sein, wenn man mehr haben kann?

Liebevoll und sympathisch erzählt Osanna Vaughn von ihren Helden, wenngleich auch die meisten Nebenfiguren recht blass bleiben. Sie vermeidet es, unnötig Gewalt einzusetzen, oder Probleme damit zu lösen, ihr ist es wichtiger, sich auf die Entwicklung ihres Helden zu konzentrieren, andere Lösungsmöglichkeiten zu zeigen und atmosphärische Schilderungen des Lebens in Nymath oder im Umgang mit den Falken einzubringen. Das und der magisch-mythische Überbau erzeugen die Spannung innerhalb der Handlung.

 

"Der Schrei des Falken" ist ein gelungenes Buch, das sich vor allem an jugendliche Leser richtet, viele bekannte Fantasy-Elemente sind sehr stimmungsvoll und ungezwungen in die Geschichte um Alduin eingebracht worden und versöhnen mit dem doch sehr einfach gehaltenen Abenteuer.

Eine Kenntnis der Romane von Monika Felten ist übrigens nicht nötig, der Roman kann weitestgehend für sich stehen, wenn auch die Kenntnis von „Der Schrei des Falken“ den Lesegenuss erhöht.

Wer darauf hofft, auch diesmal eine Musik-CD im Buch zu finden wird leider enttäuscht. Das ist schade, denn die stimmungsvollen, textlich und musikalisch passenden sphärischen Pop-Klänge untermalten die Geschichte immer sehr schön.

Eure Meinung:

Durch einen Wechsel der Kommentarfunktion unterscheiden sich diese Einträge von neueren.

Anzeige: 1 - 3 von 3.

gast
Freitag, 06. Juni 2008 06:35 Uhr
Es kam im märz 2008 raus

Torsten
Freitag, 29. Juni 2007 10:25 Uhr
Manchmal dauert es eben ein wenig länger – aber die Vortsetzung kommt!

Claudi
Montag, 16. April 2007 16:39 Uhr
Ich find des Buch total Klasse habs jetzt schon dreimal durchgelesenEmoticon Weiß jemand wann die Fortsetzung rauskommt???

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Im Auge des Falken

Reihe: Das Erbe der Runen: Alduin, Bd. 2

Autorin: Osanna Vaughn

gebunden, 326 Seiten

Arena, Würzburg, erschienen November 2006

ISBN 3-401-06068-6

Übersetzung aus dem Englischen von Johannes Stein

Covergestaltung von Thorsten Reinecke, Karte von Thorsten Reinecke und Osanna Vaughn

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 13.11.2006, zuletzt aktualisiert: 05.09.2016 08:37