Zurück zur Startseite


 Platzhalter

Kolumne: Jubeljahre

Autor: Michael Schmidt

 

Die Zeit schreitet voran. Man wird immer älter und älter. Man hetzt voran und die Ereignisse ziehen an einem vorbei. Zeit genug, einmal inne zu halten und die Ereignisse Revue passieren zu lassen.

Fünf Jahre ist es jetzt her, seit der Fantasyguide in diese Form besteht, rund sechs Jahre ist es her, da gab es einen Wettstreit der Barden und brachte mich zum ersten Mal mit Chris Weidler alias Wanderer und seiner Seite in Kontakt. Schuld war eine Seite namens Sonnensturm Media, deren Betreiber Martin Hoyer eine Kooperation mit Armin Steinert hatte, die zwar nicht funktionierte, aber mich wiederum auf diese Seite aufmerksam machte.

Das war nämlich so. In frühen Zeiten in Kontakt mit dem Horrorfandom, verlor sich dies im Laufe der Zeit, siehe oben. Natürlich wurde weiter gelesen, aber Kontakte brachen ab, Magazine wie Merlins Stern - das zum Beispiel u.a. von obigen Armin Steinert oder auch Guido Latz herausgegeben wurde, der Kreis schließt sich - oder Flaming Desire gab es nicht mehr. Der Anteil an Fandom, mit dem ich als Leser in Kontakt blieb, wechselte zur professionellen Seite. Die Bücher des Zaubermond Verlages waren seinerzeit eine schöne Sache und führten die Serie Vampira fort. 18 Bände plus die gestartete Neuauflage der Hefte.

Respekt!

 

Wenn man selbst schreibt, erscheint einem der Austausch mit gleichgesinnten sehr wichtig. Doch woher nehmen?

Das Internet hilft und Literaturforen wie www.leselupe.de helfen weiter. Man diskutiert seine Texte, verbessert oder verschlechtert seine Schreibe und entwickelt sich: Mal vor, mal zurück, mal zur Seite. Und zwischendurch macht man sich auf die Suche nach Lesern und Verlegern. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten wenn man die Verlagssuche betrachtet. Ein willkürliches Zusenden von Manuskripten an große Verlage, Einsendungen zu Literaturwettbewerben und Bewerbungen zu Anthologieprojekten. Die ersten beiden sind so etwas wie Lottospielen, letzteres schwer ohne Nachweis von Veröffentlichungen. Man merkt schnell, man braucht Leser, dann klappt es auch mit den Verlagen. Oder zumindest sollte man diesen Anschein erwecken.

Alternativ macht man es selbst.

 

Nun, was immer hilft sind persönliche Kontakte, gerade im sogenannten Fandom ist Anonymität wenig hilfreich. Selbst ist der Mann und kommen die Projekte nicht zu einem dank vielfältiger Bewerbung, ist eine Alternative, selbst welche zu generieren. Chris Weidler alias Wanderer kann man vielleicht vieles vorwerfen, aber experimentierunfreudig ist er nicht. Irgendwann sprach ich ihn an, gemeinsam ein Magazin zu machen. Wanderer war direkt Feuer und Flamme, schließlich gärte diese Idee schon selbst in ihm und so hoben wir SONO - www.avalon-portal.de/index.php - aus der Taufe. Partner wurden benötigt und siehe da. Diese hatten entweder dieselbe Idee oder sogar schon ein Magazin laufen. Natürlich war das Risiko eines gedruckten Magazins zu hoch. Das digitale Zeitalter half und so wurde SONO eine kostenlose Möglichkeit zum Download, sechs Ausgaben lang, die alle Höhen und Tiefen des Magazinbetriebs enthielten. Einzig der Leser war eine konstant steigende Größe.

Bis 3000 Downloads, beachtlich!

Auf Grund von Unstimmigkeiten gab es dann einen Neuanfang. PHASE X steht in der Tradition von SONO, nur kommt es als gedruckte Fassung auf dem Markt. Guido Latz von Atlantis sei Dank. Und zum zehnten Magazin übernehme ich dann die Herausgeberschaft. Zusammen mit Ulrich Blode.

Was mich zu den Mitarbeitern bringt. Im Juli 2003 erschien die Erstausgabe Portale. Das Titelbild stammt von Stefanie Ratz, die auch den Namen vorschlug. Von den anderen Mitarbeitern sind nur noch Wanderer und ich dabei, das zeigt den Wandel. Markus K. Korb dagegen agierte zu SONO1 als Gastautor, in Phase X4 schließt sich der Kreis und wir lesen einen kleinen, aber feinen Artikel über E.A. Poe. Phase X - www.fantasyguide.de/3587.0.html - verdankt seinen Namen ebenfalls einer Frau, die ebenfalls Titelbilder für das Magazin besteuert. Susanne Jaja wurde mit dem Titelbild zu „Die vergessenen Perlen“ ebenso für den KLP nominiert wie Phase X mit der Erstausgabe Helden für den DPP, einen Preis bzw. eine Nominierung bekam SONO nie. Vielleicht lag es daran, dass es kostenlos war. Wer schätzt schon Qualität ohne Preis?

 

Ein Magazin allein ist natürlich nicht genug. Wanderer hatte eine verrückte Idee. Angetan von der Diebeswelt wollte er eine Welt entwickeln, an der verschiedene Autoren mitwirkten. Und genau wie die Diebeswelt, sollte jeder eine Geschichte zur Anthologie beisteuern. Voller Enthusiasmus begannen wir mit dem kreativen Prozess, der genau wie bei SONO nur über das Forum lief. Strukturen wurden geschaffen, Personen und Völker, und mit dem Atlantis Verlag fand sich ein Verleger, der allerdings von der Anthologieidee wenig begeistert war. Kurzromane waren seine Idee und schnell waren Autoren und Herausgeber überredet. Es dauerte dann noch ein wenig aber im Januar 2005 war es soweit und im zweimonatlichen Rhythmus wurde Saramee - www.saramee.de - auf die Leser losgelassen. Nach sechs Ausgaben machten wir Pause und das Ziel, dies 2006 zu wiederholen stand auf dem Programm, aber wie immer kommt es anders, als man es erwartet. Nach durchaus hitzigen Diskussionen bekam Saramee ein neues Gesicht. Weniger schmal wird Band 12 rund zweihundert Seiten betragen und aus zwei längeren und einem kürzeren Beitrag bestehen.

Und am Ende schließt sich der Kreis. Nach Band 12 wird die erste Anthologie zur Serie Saramee erscheinen und die Serie für den Moment dorthin führen, wo sie begonnen hat.

 

Im Mittelpunkt all dessen stand und steht natürlich der Fantasyguide, ein kreatives Zentrum, dass immer mehr Menschen anlockt, egal, ob es sich um Aktivisten oder den geneigten Leser handelt. Drücken wir die Daumen, dass bei aller Veränderung, dieser Mittelpunkt die Konstante bleibt, an der sich die Weitentwicklung orientiert.

 

Ein herzliches Dankeschön an Chris Weidler alias Wanderer für sein Engagement. Möge er uns für immer erhalten bleiben.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
*
*
Platzhalter

Kolumne

Michael Schmidt

weitere Infos:

Biographie, Bibliographie, Rezensionen und mehr zu Michael Schmidt


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 04.08.2007, zuletzt aktualisiert: 20.07.2016 10:53