Zurück zur Startseite


 Platzhalter

Sturmwelten von Christoph Hardebusch

Rezension von Katrin Kress

 

Ein Reich inmitten der Weltmeere, besiedelt von riesigen Meeresschildkröten, feuerspeienden Drachen und schillernden Wassermagiern. Stürmische Ozeane, gepeitscht von Wind und Wellen, befahren von kaiserlichen Armeen, blutrünstigen Piraten und geheimnisvollen Zauberern. Als wie aus dem Nichts ein legendäres Kolonialschiff mit einer magischen Ladung auftaucht, schlägt die Stunde des Freibeuters Jaquento - und es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit. Mit seiner grandiosen epischen Fantasy-Saga vor nautischem Hintergrund prägt der junge Erfolgsautor die neue Generation der Fantasy. 



Christoph Hardebusch, geboren 1974 in Lüdenscheid, studierte Anglistik und Medienwissenschaft in Marburg und arbeitete anschließend als Texter bei einer Werbeagentur. Sein großes Interesse an Fantasy und Geschichte führte ihn schließlich zum Schreiben. Der Autor lebt in Heidelberg.

 

Unter falscher Flagge nähert sich die „Todsünde“ dem Handelsschiff. Zu spät erkennen die Händler darauf, dass sie im Begriff sind, überfallen zu werden. Denn schon donnern die Kanonen, fliegen die Enterhaken. Die Gegenwehr der Händler dauert nicht lange – dann haben die Piraten das Schiff erobert. Für Jaquento aus dem Land Hiscadi ist es der erste Enterkampf. Seit kurzem ist er Freibeuter in der Sturmwelt, geflohen vor seiner Vergangenheit. In dem Inselreich will er neu anfangen. Doch schon bald merkt Jaquento, dass die Freiheit der Piraten nicht grenzenlos ist und gewonnene Reichtümer einem schnell wieder abgejagt werden können. Außerdem sieht es die größte Seemacht der Welt, Thaynric, gar nicht gerne, wenn Freibeuter ohne die Erlaubnis von Königin Morwey auf Kaperfahrt gehen …

 

Christoph Hardebuschs neue Trilogie beginnt auf interessante Weise: Eine unbekannte Frau nähert sich einem Orakel, eine merkwürdige Prophezeiung wird getätigt ...

Danach werden schrittweise die Hauptpersonen eingeführt, in wechselnden Handlungssträngen, mit viel Zeit und Geduld, Detailreichtum, spürbar guter Recherche.

Da ist Jaquento, der aus seiner Heimat floh und unversehens bei den Freibeutern landet. Oder Roxanne, die junge Offizierin, die ihr erstes Kommando unter einem dem Wahnsinn verfallenden Kapitän leisten muss. Franigo, der Dichter, der sich seinen Weg am Hofe erkämpfen will und die Sklaven Majagua und Sinao, die um ihr Leben kämpfen müssen. Corbane, der mächtige Kontinent, der sehr an Europa im 17./18. Jh. erinnert, und Sturmwelt, die nach dem Vorbild der von Piraten umkämpften Karibikinseln geformt wurde, werden hier vor dem Auge des Lesers gezeichnet, aufregend, lebensecht, so naturgetreu, dass man die See riechen kann, die Masten knarren hört.

 

Eine Mischung aus Fantasy- und Piratenroman. Magie, Säbel, Drachen, Piratenflaggen was auf den erste Blick nicht wirklich zusammen passt wird durch den Autor passend gemacht. Und auf einmal kommt es einem vor als ob es nie anderst war und diese Dinge zwingen in einen Fantasyroman gehören.

Hierzu trägt auch nicht zuletzt er sehr flüssige und Schreibstil des selbigen bei. Man beginnt zu lesen und findet sich sofort davongetragen in diese Welt der Piraten und Adlige, der Offiziere und Sklaven ... plötzlich ist man auf Seite 150 und muss aufstehen, um sich das Salzwasser von den Händen zu waschen.

 

Die Charakter dieses Buches sind sehr liebevoll und lebhaft sowie auch sehr tief gestrickt. Nicht nur die Helden, auch alle Nebenfiguren sind glaubwürdig, besitzen Ecken und Kanten, Hardebusch gibt ihnen allen eine Seele.

 

Der Kurs für den zweiten Band, der "Unter schwarzen Segeln" heißen wird, zeichnet sich schon ab: Mit der Einführung des Dichters Franigo deutet Hardebusch an, dass er sich künftig nicht auf die Sturmwelt beschränken will, sondern den Kontinent Corbane und damit den Konflikt zwischen der Landmacht Géronay und der Seemacht Thaynric stärker einbeziehen wird. Und der Kampf zwischen der „Todsünde“ und der „Mantikor“ ist noch längst nicht entschieden.

 

Es bleibt also spannend. Ich jedenfalls freue mich auf den nächsten Band dieser Serie.

 

Fazit:

Hier ist für jeden etwas dabei. Ob Fluch der Karibik, Fantasy- oder Südseeliebhaber. Ich jedenfalls bin bestens auf meine Kosten gekommen und freue mich schon sehr auf das nächste Band.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Sturmwelten

Autor: Christoph Hardebusch

Broschiert: 720 Seiten

Verlag: Heyne TB (April 2008)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3453523857

ISBN-13: 978-3453523852

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 06.05.2008, zuletzt aktualisiert: 23.08.2016 14:31