Zurück zur Startseite


 Platzhalter

Abseits der Wege Kapitel 4 – Verborgen

Hörspiel

 

Rezension von Chris Schlicht

 

Wo unter den Schatten verborgen
Bäche fliessen und Wälder rauschen
Wo manche furchtsam vor dem Blendwerk fliehen
Und kalte Faiyen ihre Pfade ziehen
Tief im Dickicht die Unlichen lauschen
Dem Wind und den Flüstern
Nachts und bei Tag
Mit funkelnden Augen
Gen Tiefenhag

 

Rezension

Der Verweser ist hinter ihnen her. Während die Nebelchronisten die Zukunft kennen und beeinflussen, kennt er die Vergangenheit und kann aller Gedanken verfolgen, die gedacht wurden. Deshalb fährt Myrell nicht nach Tiefenhag zurück, sie will mit Hilfe des Maelion die Nebelchronisten am einzigen Ort zusammenrufen, an dem die Chronik wieder neu gebunden werden kann – in den Frostklüften. Gaston will ihr nicht folgen und sie zur Fahrt nach Hause bringen. Doch ein umstürzender Baum hält ihre Kutsche auf und lässt sie in einen Abgrund stürzen. Die Kutsche verschwindet und mit ihr die lebenden Karten und der Maelion.

 

Halmir und Dungring werden von den anderen getrennt und gelangen zu einer Art Grab, wo sie um ein Haar ein paar hungrigen Pflanzen zum Opfer fallen.

 

Myrell und Gaston finden sich in der Nähe gepflegter Gärten wieder und begegnen Gärtnern mit seltsamen Zugtieren. Einer Art Ochsen, die aber Stacheln haben. Die Gärtner der weinenden Gärten bringen die beiden zu Oberin Evoria, einer alterslosen Frau mit grünen Haaren. Sie ist nur an Gaston interessiert, sie kennt seinen Vater. Sie ist keine Nebelchronistin, doch sie kennt das Geheimnis, da sie einst dabei war.

 

Der Maelion ist bei ihr, doch sie scheint nicht geneigt, Gaston und Myrell wieder gehen zu lassen. Myrell macht sich derweil auf eine kleine Erkundung durch das seltsame Areal. Sie beobachtet einen der Gärtner, wie er die Kleidung von Halmir und Dungring in ein Gebäude bringt und sieht sich dort um. Sie findet die Kutsche und in ihr Rutgar den Dieb. Er ist der Kutsche gefolgt, angeblich ist er aus den Entwelkungskellern geflohen.

 

Gaston und Myrell werden mit den Gärtnern in die Halle gebracht, um dort die Nacht geschützt vor dem Unwetter zu verbringen, das jede Nacht tobt. Doch die beiden folgen dem Maelion, der durch ein Feuer verschwindet. Sie gelangen wieder in das Herbarium, wo sie Halmir und Dungring finden. Diese stehen unter dem Einfluss eines Geheimnisses, das sie in dem Grab erfuhren, das sie selbst aber nicht kennen. Das Geheimnis geht auf Gaston über, der die Stimmen hören kann.

 

Mit Rutgars Hilfe gelingt ihnen die Flucht. Gaston, der dank der Stimmen die Zukunft kennt, will mit Myrell zu den Frostklüften gehen und schickt seine Freunde nach Hause, damit sie seinem Vater berichten. Der Maelion soll die anderen Nebelchronisten informieren. Rutgar schließt sich ihnen an... doch nicht uneigennützig

 

Zur Rezension lag eine Promotion-CD vor, die kein Booklet mit näheren Informationen enthält, auch nicht über die Sprecher. Über die Ausstattung der CD im Verkauf kann daher keine Aussage getroffen werden. Bei Amazon kann man sie für 10,99 Euro vorbestellen. Auffällig ist, dass die Stimme von Myrell anders klingt als zuvor. Entweder war sie erkältet oder es ist eine andere Sprecherin. Das ist aber noch nirgends zu erfahren, daher ist aus der o.g. Sprecherliste Diana Borgward erst einmal gestrichen.

 

Es bleibt immer noch spannend und mysteriös, wieder werden ein paar Rätsel gelöst und andere werden sichtbar. Wieder bekommt man nicht genug Input, um an dieser Stelle abzubrechen. Gut gemacht, so bleibt man der Serie als Hörer erhalten, denn die Spannung bleibt auf einem quälenden Niveau erhalten, man erwartet mit Spannung die nächste Folge. Knorpelgnom Po kommt wieder ein bisschen zu kurz, nur am Ende bekommt man einen kleinen Hinweis darauf, was aus ihm geworden ist. Hoffentlich bekommt er bald wieder eine tragendere Rolle.

 

Fazit:

Fantasy mit wirklich neuen Ideen, es bleibt dabei. Das ist es, was diese Serie von anderen unterscheidet und zusammen mit der grandiosen Aufmachung wirklich hörenswert macht. Dazu kommt, dass die Gebete des Serienfans endlich erhört worden zu sein scheinen. Jedenfalls lässt der Abstand von 4 Monaten im Erscheinungstermin hoffen, dass es künftig den gleichen Abstand zwischen den neuen Folgen gibt wie bei Gabriel Burns. Also drei pro Jahr, nicht mehr nur zwei. Der Mutation zur Serien-Droge steht damit nichts mehr im Wege.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Hörspiel:

Verborgen

Reihe: Abseits der Wege Kapitel 4

Hörspiel

Universal, 2008

Produzent und Regie: Volker Sassenberg

Musik: Matthias Günthert und Symphonic Silence Orchestra

Gesamtspielzeit: ca. 59 Minuten

 

ASIN: B00197TIE2

 

Erhältlich bei Amazon

 

Sprecher:

Erzähler: Heinz Ostermann

Gaston Glück: Timmo Niesner

Dungring: Stefan Krause

Halmir: Hannes Maurer

Myrell: Diana S. Borgwardt

Gärtner Elnar: Matti Klemm

Gärtner Edmur: Reinhard Scheunemann

Oberin Evoría: Karin Buchholz

Gärtner Edric: Uli Krohm

Ruttgar: Engelbert von Nordhausen

Merrock: Peter Hoffman

Knorpelgnom Po: Volker Sassenberg

Introerzählerin: Diana S. Borgwardt

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 17.06.2008, zuletzt aktualisiert: 16.08.2016 09:27