Zurück zur Startseite


 Platzhalter

Kolumne: Glänzer vor dem Herrn und Aussev

Autor: Holger M. Pohl

 

Das Sammelsurium der phantastischen Wesen ist, wie schon gesagt, enorm! Und manche dieser Wesen sind nicht nur überflüssig sondern auch gefährlich. Denn dummerweise sind es immer wieder dieses Wesen, die sich in den Vordergrund spielen…weil sie am Größten sind und am lautesten schreien. Oder sich am Besten verkaufen.

 

Da ist zum Beispiel der so genannte Glänzer, manchmal auch Glänzer vor dem Herrn genannt. Charakteristisch für dieses Wesen ist eines: es blendet seine Umwelt und tönt lauthals, dass es alles schon viel länger viel besser macht als alle anderen. Schaut man jedoch hinter die Fassade dieses Wesens, was sehr einfach und leicht möglich ist, dann erkennt man schnell, wovon es angetrieben wird: Profilneurose! Sich auf Kosten anderer aufzuspielen, das ist eine der Leidenschaften des Glänzers. Dass es mit dieser Leidenschaft Leiden schafft ist ihm einerseits gleichgültig und andererseits sowieso egal. Hauptsache es glänzt! Längst schon hat dieses Wesen die Grenzen der Phantastik gesprengt und Einzug in die Realität gehalten. Oder war es anders herum? Was wiederum gleichgültig ist, denn es ist einfach so! Der Glänzer genießt es im Mittelpunkt zu stehen, angehimmelt zu werden, mit seinem Glanz andere zu erleuchten, zu beleuchten…zu blenden. Der Rest der Welt sieht dann leider allzu oft nicht mehr, was sich hinter diesem Glanz verbirgt, so geblendet ist er!

Dabei spielt es nicht die geringste Rolle, ob der Glänzer tatsächlich so gut ist, wie er von sich behauptet - was er für gewöhnlich auch nicht ist. Die Anderen sehen doch sowieso nicht, dass die Hälfte seiner Ideen geklaut und die andere Hälfte nicht auf seinem Mist gewachsen ist. Ein Glänzer hat keine eigenen Ideen! Dazu müsste er nachdenken, wozu er aber keine Zeit hat - von der Hirnkapazität einmal ganz zu schweigen - weil er in aller Regel damit beschäftigt ist, seinen Glanz zu polieren, damit die Anderen erst gar nicht sehen können, wie glanzlos und verblendet der Glänzer wirklich ist.

Den Glänzer darauf anzusprechen ist in etwa so sinnlos wie im Trüben zu fischen. Er kann weder verstehen, was man meint, noch könnte er zugeben, dass man - und sei es nur ein ganz kleines bisschen - Recht hat. So etwas passt einfach nicht in die Blendwelt des Glänzers!

 

Eng mit diesem Wesen verwandt ist der Aussev, der Alles-und-sich-selbst-Verkäufer. Ein brandgefährliches Wesen, denn es legt Brände und benutzt diese! Schon mal einen Fehler gemacht? Der Aussev nutzt das gnadenlos aus, um sich bestens zu verkaufen…und verkauft dabei andere mit. Wobei sich das Ergebnis dann diametral gegenüber steht: der Aussev steht glänzend da, der Andere im Regen. Ohne eigene Leistung zu bringen, wird der Aussev bewundert. Er hat sich eben gut verkauft - auf Kosten anderer. In aller Regel verkauft dieses Wesen seine Seele zu aller erst. Wer einem Aussev begegnet, tut gut daran sich gegen alles Mögliche abzusichern. Das hilft zwar in aller Regel nicht, beruhigt aber wenigstens ein bisschen. Was wiederum auch nicht hilft und keiner sieht, denn man steht anschließend im Abseits. Solche Kreaturen finden sich oft genug im Kollegenkreis und - so bedauerlich das ist - im Freundeskreis. Sie sind eigentlich nicht wirklich phantastisch, sondern eher jämmerlich. So jämmerlich, dass sie einfach phantastisch sind. Horrorgestalten genau gesagt. Ihnen zu vertrauen ist in etwa so, als würde man in einen Käfig mit hungrigen Löwen steigen: lebensgefährlich! Nur leider wird einem das oft zu spät klar. Wer in die Fänge eines Aussev gerät, kann im Grunde mit dem Leben abschließen. Egal was man tut, der Aussev wird es verkaufen. Zum eigenen Nutzen und zum Schaden des anderen. Dieses Geschöpf verkauft Freundschaften ebenso wie Gefühle, es veräußert Vertrauen ebenso wie Geheimnisse. Wer einen Aussev zum Freund hat, der braucht keine Feinde mehr. Kein Feind kann so schlimm sein wie ein Aussev! Glaubt mir, ich kenne solche Wesen massenhaft!

 

Damit wären wir für heute wieder am Ende unserer Exkursion in die Welt der überflüssigen phantastischen Kreaturen. Aber nur für heute! Es gibt noch viel mehr solcher Wesen! Ich kann Euch nur einen Rat geben: Dreht Euch nicht um, die Kumpels Glänzer und Aussev gehen um!

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
*
*
Platzhalter

Kolumne

Holger M. Pohl

weitere Infos:

Biographie, Bibliographie, Rezensionen und mehr zu Holger M. Pohl


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 05.09.2008, zuletzt aktualisiert: 19.09.2016 18:31