Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Silberner Fluch von Lee Carroll

Reihe: Black Swan, Bd. 1

Rezension von Christel Scheja

 

Lee Carroll ist keine Person, sondern das gemeinsame Pseudonym der beiden amerikanischen Autorinnen Carol Goodman und Lee Slonimsky, die zunächst als Lateinlehrerin und Manager arbeiteten, bis sie beschlossen, Creative Writing zu studieren und sich dem Verfassen von Büchern und Unterrichten in diesem Fach zuzuwenden. Ihr Debütroman ist „Silberner Fluch“, der erste Band der „Black Swan“ - Reihe.

 

Garet James ist eine junge Schmuckdesignerin und Tochter eines Kunsthändlers, der sich immer wieder mit seinen Kunstwerken verspekuliert hat und auch so nicht viel Glück im Leben hatte. Beide betreiben nach dem frühen Tod der Mutter eine gemeinsame Galerie und führen ein eher ruhiges Leben.

Das ändert sich eines Tages schlagartig. Als sich Garet vor einem Sturzregen in ein Antiquitätengeschäft flüchtet, zeigt ihr der Besitzer ein Silberkästchen, dass das gleiche Wappen wie einer ihrer Ringe – ein Erbstück von ihrer Mutter - trägt. Er drängt es ihr daraufhin förmlich auf.

Garet hält das zunächst für eine nette Geste, ist aber auch neugierig auf den Inhalt des Kästchens, das sich mit dem Ring öffnen zu lassen scheint. Darin befinden sich alte Schriftstücke, die auf einen Mann namens Will Hughes hinweisen? Doch was hat es mit diesem auf sich?

Ehe Garet alles genauer studieren kann, werden sie und ihr Vater von Unbekannten überfallen, die neben einigen Gemälden auch das Kästchen an sich nehmen und den alten Mann lebensgefährlich verletzen.

Garet wird stutzig und geht der Sache nach. Sie muss feststellen, dass das Geschäft, in dem sie war plötzlich nicht mehr da ist und auch sonst unheimliche Dinge vor sich gehen. Ehe sie sich versieht, steckt sie mitten in einem geheimen Intrigenspiel, das unsterbliche und magische Wesen hinter den Kulissen führen und lernt auch Will Hughes kennen, der ebenfalls mehr als ein Mensch ist.

 

Im Moment haben Urban Fantasy Romane Konjunktur, in denen sich beliebte Figuren und Themen des Mysterygenres mit klassischen Mythen verbinden. So geht es in „Silberner Fluch“ nicht nur um Vampire und andere Kreaturen der Nacht, auch klassische Feenwesen haben ihren Auftritt, angefangen mit Oberon, dem Herrscher der Elfen und Feen.

Auch Lee Caroll bedient sich der gängigen Handlungsmuster und Klischees in diesem Bereich. So ist es nicht verwunderlich, dass auch Garet mehr mit all dem zu tun hat, was um sie herum vor sich geht, als sie denkt und etwas von dem magischen Blut ihrer Vorfahren in sich trägt.

In dieser Hinsicht bietet „Silberner Fluch“ nicht unbedingt viel Neues und ist gerade für den Genre-Fan, der sich mit dem elisabethanisch-shakespearischen Bild der Elfen, dem Alchimisten Dee und deren Zeit beschäftigt hat, nichts neues.

Auch die Liebesgeschichte ist eher konventionell, entpuppt sich doch Will Hughes als geheimnisvoll-gefährlicher Unsterblicher, der trotzdem seinen Reiz hat und in Garet Leidenschaft weckt.

Der Roman stellt die Romanze zwar nicht in den Vordergrund, sondern bemüht sich, sie glaubwürdig in das Abenteuer aufzubauen, dennoch bleibt die Spannung eher durchschnittlich, da sich alles zu glatt ineinander fügt. Das bedeutet nicht, dass die Geschichte schlecht geschrieben sei – sie ist flüssig zu lesen und stellenweise sehr unterhaltsam, aber der rechte Funke will nicht überspringen, da alles zu sehr nach einem nach dem Lehrbuch konstruierten Roman aussieht.

 

Alles in allem erweist sich „Silberner Fluch“ als solides Werk der Urban Fantasy, dass sich besonders gut für LeserInnen eignen, die aus der „Bis(s)“-Ecke kommen, den Genrefan aber schon nicht mehr begeistern kann, da das Buch für ihn oder sie zu durchschaubar und damit eher langweilig ist. Auch bleiben die Figuren zu distanziert und fremd, um mit ihnen fühlen zu können.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Buch:

Silberner Fluch

Reihe: Black Swan, Bd. 1

Autorin: Lee Carroll

Klappbroschur, 509 Seiten

Heyne, erschienen August 2010

Aus dem Englischen von Kirsten Borchardt

Titelbildgestaltung von Nele Schütz Design

ISBN-10: 345352697X

ISBN-13: 978-3453526976

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 11.09.2010, zuletzt aktualisiert: 18.01.2019 08:39