Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Magierlicht von Jenny-Mai Nuyen

Sturmjäger von Aradon - Band 2

Rezension von Bine Endruteit

 

Inhalt:

Endlich gibt es wieder etwas zu tun. Nachdem Hel, ihr bester Freund Nova und deren Gefährten sich einige Zeit bei den Magiern in Aradon aufgehalten haben, ist das Mädchen froh, endlich wieder reisen zu können. Hel hat die besondere Gabe, das Lirium sehen zu können. Lirium ist die magische Energie, die alles am leben erhält. Es wird für Zauber der Magierschaft benötigt, damit die Schiffe fliegen können und für vieles andere. Mit ihrem blinden Auge sieht das Mädchen diese Energie in Form von weißem Licht, das alles durchströmt. Das Problem ist nur, dass genau dieses Lirium immer seltener wird, weswegen die Menschen sich auf die Suche nach weiteren Quellen machen.

 

Darüber hinaus sind Hel und ihre Gefährten aber auf einer noch viel wichtigeren Suche, nämlich der nach einem Dämonen. Es gibt insgesamt vier Totenlichter, von Karat dem Isen wissen sie, dass er eins in sich trägt und damit zu einer Gefahr für die gesamte Menschheit werden kann, denn wenn er alle Totenlichter in sich vereint, kann er das Tiefe Licht rufen, welches in der Lage ist, die gesamte Welt zu zerstören. Deswegen folgen Hel, Nova und die Söldner dem Magier Olowain und reisen zu einer entfernten Stadt, in der jemand Karat gesehen haben will. Die Badehausbesitzerin Kombasa behauptet, er wäre bei ihr eingekehrt und sie erhoffen sich wichtige Informationen von ihr. Doch wen Hel letztendlich trifft, bricht ihr fast das Herz. Mercurin tritt erneut in ihr Leben und für sie wird immer deutlicher, dass sie sich nicht für ihn entscheiden kann, wenn sie die Menschheit retten will, denn auch er trägt ein Totenlicht.

 

Rezension:

Wer den ersten Band der Serie "Die Sturmmagier von Aradon" gelesen hat, wird die hier genannten Personen kennen. Allen anderen sei dringend empfohlen erst "Feenlicht" zu schmökern, bevor sie sich in das hier besprochene "Magierlicht" vertiefen. Die Handlung knüpft direkt an die vorangegangene Geschichte an und ist ohne Vorkenntnisse nicht unbedingt zu verstehen.

 

Die Autorin Jenny-Mai Nuyen lässt im zweiten Teil erneut eine magische Welt vor dem inneren Auge des Lesers entstehen, die sehr lebendig wirkt. Ihre Sprache ist sehr detailreich und sie beschreibt auf fast poetische Weise die von ihr erdachte Umgebung, sowie die Menschen und Wesen. In dieser verzaubernden Sprachwelt, die einen von der ersten Seite an zu fesseln weiß, liegt ganz klar die größte Stärke von Jenny-Mai Nuyen. Selbst wenn sie eine Umgebung beschreibt, in der ihre Protagonistin sich fast ausschließlich auf ihr Gefühl verlassen muss und die immer magischer wird, hat man trotzdem immer ein sehr genaues Bild der Umgegend. Einen weiteren, visuellen Eindruck bekommt man durch die Illustrationen der wichtigsten Figuren, die sich hinten im Buch befinden. Das besondere ist, dass sie ebenfalls aus der Feder von Jenny-Mail Nuyen stammen.

 

Leider ist dieser Band trotzdem schwächer als sein Vorgänger. Die Handlung geht sehr schnell voran und an einigen Stellen hat man das Gefühl, das man einige Details verpasst haben könnte. Alles scheint darauf ausgerichtet zu sein, sehr schnell zum Ziel, bzw. zum Ende des Buches zu gelangen. Gerade bei den entscheidenden Kämpfen zum Ende hin, wird das besonders deutlich. Ein Großteil der Charaktere, für deren Beschreibung sich die Autorin im Vorhinein sehr viel Zeit genommen hat, sterben hier in Szene, die einem deutlich zu kurz vorkommen. Angekündigt wurde "Die Sturmmagier von Aradon" außerdem als Trilogie, nach einem Ende, welches so ziemlich alle Gegner verschwinden lässt und die Handlung zufriedenstellend und scheinbar endgültig abschließt, scheint es jedoch nur schwer vorstellbar, dass es noch weitergehen soll.

 

Fazit:

"Magierlicht" fesselt den Leser, wie alle Bücher von Jenny-Mai Nuyen, aufgrund der liebevollen und detailreichen Beschreibungen. Sie versteht es meisterhaft die deutsche Sprache einzusetzen. Von ihren bisher veröffentlichten Büchern macht dieses aber den Eindruck von "Hektik", die Autorin nimmt sich einfach nicht genügend Zeit für ihre Geschichte, darunter leidet der Band enorm. Man kann nur hoffen, dass es wirklich noch eine Fortsetzung gibt und die dann wieder besser gelungen ist.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

MEDIUM: Roman

Magierlicht

Sturmjäger von Aradon - Band 2

Autor: Jenny-Mai Nuyen

Gebundene Ausgabe: 400 Seiten

Verlag: cbt (25. Oktober 2010)

ISBN-10: 3570160629

ISBN-13: 978-3570160626

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 16.02.2011, zuletzt aktualisiert: 28.10.2019 13:53