Verbotene Bisse von Cloe Neill

Reihe: Chicagoland Vampires Bd.2

Rezension von Christel Scheja

 

Die im Süden der USA aufgewachsene Autorin lebt heute im Mittleren Westen und kümmert sich um ihre Familie, wenn sie nicht gerade schreibt. Sie debütierte mit dem ersten Band der „Chicagoland Vampires“-Serie und baut nun ihr Universum mit einer weiteren Urban-Fantasy-Serie aus.

 

Vor nicht all zu langer Zeit wurde Merit von einem Vampir gebissen und schwer verletzt. Ein anderer rettete ihr das Leben, indem er sie zu seinesgleichen machte, auch wenn sie ganz und gar nicht davon begeistert ist, sich schon wieder in Abhängigkeit zu begeben. Denn immerhin hat es viele Jahre gebraucht, sich von ihrer Familie frei zu strampeln, die zu der High Society von Chicago gehört.

Nun aber erwartet man das von ihr. Die Blutsauger, die sich erst vor acht Monaten gegenüber den Menschen geoutet haben, leben in sogenannten Häusern zusammen. Und ihr Retter ist ausgerechnet Ethan Sullivan der mächtige Herr des Hauses Cadogan.

Nach einigem Hin und Her zieht Merit schließlich ein und versucht sich in die Gemeinschaft der Vampire einzufügen. Ethan vertraut ihr ein ehrenvolles Amt an, denn als Hüterin hat sie vielfältige Aufgaben und auch Stimme im Haus und ist nicht einfach nur eine einfache Mitläuferin.

Dennoch muss sie sich fügen, als Ethan hofft, durch sie Kontakt mit den Oberen Zehntausend zu bekommen. Merits Familie hat die Verbindungen, die er braucht, um die Position von Haus Cadogan auch jetzt weiter zu sichern. Denn ein Journalist droht damit, ein düsteres Geheimnis der Vampire aufzudecken, durch das sie alles wieder verlieren könnten und die Spur des Verräters führt ausgerechnet in die besseren Kreise der Stadt.

Und so kann sich die junge Frau nicht mehr dagegen sperren, wieder Kontakt zu ihren Eltern aufzunehmen und gemeinsam mit ihrem neuen Meister auf die Menschen zu treffen, mit denen sie eigentlich nichts mehr zu tun haben wollen...

 

Ähnlich wie in der „Sookie-Stackhouse“-Reihe von Charlene Harris haben auch bei Cloe Neill die Vampire ihr Coming-Out gegenüber den Menschen und zumindest die meisten versuchen in Frieden mit ihnen zu leben. Natürlich gibt es auch diejenigen, die das friedliche Miteinander durch Zügellosigkeit in Gefahr bringen.

Anders als Sookie ist Merit allerdings ein reiches Mädchen, das ziemliche Probleme mit ihrer Familie hat und eigentlich nicht so sein will wie diese. Da sie die Unabhängigkeit liebt, ist auch der Einstieg in das Cadogan-Haus nicht gerade einfach für sie und das sorgt ebenfalls für ein wenig Abwechslung in der Geschichte.

Denn eines muss man Cloe Neill zugute halten. Zwar umkreisen sich die beiden Hauptfiguren auch und scheinen eine gewisse Anziehung aufeinander auszuüben, aber sie landen auch in diesem zweiten Band noch immer nicht im Bett. Die Autorin findet eine ausgeglichene Mischung zwischen romantischer Schwärmerei zu dem viel älteren Vampir und Merits Dickkopf und lässt auch offen, inwieweit Ethan Sullivan diese Gefühle überhaupt erwidert. Denn die meiste Zeit gibt er sich eher uninteressiert und distanziert, man hat gelegentlich aber schon das Gefühl, dass er mit etwas mehr liebäugelt als Merit nur an seiner Seite zu haben.

Das sorgt auf der einen Seite für Spannung, auf der anderen kommt noch ein Schuss Abenteuer hinzu, denn auch wenn das meiste Geplänkel ist, so gibt es doch die ein oder andere unangenehme Auseinandersetzung, der sie sich stellen müssen.

Alles in allem bedient die Autorin aber dennoch eher die Konventionen, die ein Romantik-Thriller mit sich bringt, als wirklich phantastisch zu sein. Der Vampirismus hat nämlich nicht wirklich große Auswirkungen auf den Verlauf der Geschichte.

 

Insgesamt bietet „Verbotene Bisse“ neben vielen Beziehungen auch einen Schuss Action, wenngleich auch der phantastische Anteil sehr gering bleibt. Letztendlich dürften in erster Linie die Leser begeistert sein, die auch schon Romantic-Thriller mochten und nicht unbedingt so viel Wert auf „Urban Fantasy“-Elemente legen.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Verbotene Bisse

Autorin: Cloe Neill

Reihe: Chicagoland Vampires, Bd.2

Lyx, erschienen Juli 2011

broschiert, 445 Seiten

Übersetzung aus dem Englischen von Marcel Bülles

Titelbild von Birgit Gitschler & Artwork

ISBN-10: 3802583639

ISBN-13: 978-3802583636

Erhältlich bei: Amazon

Kindle-Edition

ASIN: B005BQGLLU

Erhältlich bei: Amazon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
zuletzt aktualisiert: 05.08.2019 19:15 | Users Online
###COPYRIGHT###