Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Avatar: Die Legende von Korra, Buch 3 – Veränderung, Vol. 1

Rezension von Christel Scheja

 

„Die Legende von Korra“ umfasst insgesamt vier Staffeln, von denen ein Teil der dritten und die gesamte vierte nur noch im Netz ausgestrahlt wurden. Daher ist es Paramount hoch anzurechnen, dass sie mit der Veröffentlichungen der DVDs in gewohnter Weise weiter machen. So ist nun das erste Volume von „Die Legende von Korra – Buch 3: Veränderung“ erschienen.

 

Die „Harmonische Konvergenz“ hat das Gesicht der Welt mehr verändert, als Korra dachte. Ihr Kampf mit Unaloq und die Entscheidung, Geister- und Menschenwelt nicht mehr voneinander zu trennen, zeigt Spuren. In Republica wachsen Ranken aus Häusern und Straßen, verändern das Stadtbild und zerstören heißgeliebte technische Errungenschaften.

Und noch etwas anderes tut sich. Menschen, die vorher ohne Gaben sind, entwickeln plötzlich die Fähigkeiten von Luftbändigern. Unter ihnen ist auch Tenzins Bruder Bumi, durch den Aangs Sohn und der Avatar erst auf die Sache aufmerksam werden.

Und das scheinen nicht nur Einzelfälle zu sein, sondern häufiger vorzukommen, als gedacht. Aus diesem Grunde machen sich Tenzin und Korra mit ihren Freunden auf eine lange Reise ins Erdkönigreich, um dort diejenigen zu finden, die neue Kräfte entwickelt haben und ihnen die Chance zu bieten, ihrem alten Leben zu entfliehen und die Nation der Luftnomaden neu aufzubauen. Vor allem Aangs Sohn ist in seinem Element, schießt dabei aber auch gerne schon einmal über sein Ziel hinaus.

Neben geheimen Machenschaften der arroganten Erdkönigin decken er und Korra noch einige andere überraschende Geheimnisse des Erdkönigreichs auf. Der junge Avatar findet schließlich sogar in der Stadt des Metallclans heraus, das Lin Bei-Fong eine Familie hat – und was für eine!

Auch Mako und Bolin gehen in Ba-Sing-Se den Spuren ihrer eigenen Familie nach, was ihnen einen neuen Blick auf ihr eigenes Leben ermöglicht.

Doch in einem abgeschiedenen Gefängnis wagt zeitgleich ein Gefangener den Ausbruch, der wie seine drei Gefährten vom Weißen Lotus vor dreizehn Jahren aus guten Gründen eingesperrt wurde …

 

Normalerweise enden epische Geschichten mit einer klugen Entscheidung, die glückverheißend wirkt … hier aber wird Korra nun mit den Konsequenzen ihres Handelns konfrontiert. Sie mag vielleicht die Stadt und die ganze Welt vielleicht vor Unaloq und Vaatu gerettet haben, aber wirklich gedankt wird ihr jetzt nicht, weil sie nicht nur den Status Quo wieder hergestellt, sondern auch die Geisterwelt zurückgeholt hat.

Genau das hat jetzt ziemliche Auswirkungen auf die Stadt und das Leben der einfachen Menschen. Nicht nur, dass ein Urwald die Stadt zu erobern versucht, auch einige Menschen verändern sich erschreckend.

Das aber ist auch eine Antriebsfeder, sich nun endlich anderen Regionen der Welt zu widmen. Denn mit dem Wiedererwachen der Luftbändiger-Kräfte scheint auch die Nation der Luftnomaden eine neue Chance zu bekommen. In diesem Zusammenhang steht auch eine andere Veränderung an, die sehr schön in Szene gesetzt werden. Denn gerade Tenzin versucht die Kultur seines Vaters ohne Wenn und Aber wieder aufleben lassen zu wollen, ohne zu erkennen, dass auch die Lehren der Luftnomaden nicht auf dem alten Stand allein bleiben können.

Die Handlung ist bunt gemischt – und bietet von allem etwas. Da sind die neuen Luftbändiger wider Willen, die mal mehr, mal weniger gut mit den Veränderungen an und in sich zurecht kommen und Anleitung brauchen – aber nicht immer die, die die altgedienten Recken ihnen geben können.

Neue Figuren kommen ins Spiel, die die alten Helden in Gewissensnöte oder ersten Liebestaumel stürzen – natürlich jugendgerecht aufgearbeitet. Vielleicht mögen sich Mako und Korra getrennt haben – aber sie sind nicht das einzige Pärchen, das gelegentlich für romantisches Kribbeln sorgt.

Andere wieder müssen sich mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzen und versöhnen, so wie Lin Bei-Fong. Alles in allem bekommt man wieder ein wenig mehr Einblick in das Leben der alten Helden, von denen diesmal sogar ein weiterer der noch lebenden Charaktere einen Auftritt hat – Lord Zuko von der Feuernation.

Neben all den spannenden Entwicklungen, die jede Folge anders wirken lassen und zugleich den Hintergrund der Welt ausbauen,werden auch bereits die Weichen für die zweite Hälfe der Staffel gestellt. Denn wer ist eigentlich Zaheer … und was ist das Ziel von ihm und seinen Gefährten?

Man merkt, dass das „Avatar“-Universum nun endgültig seinen Kinderschuhen entwachsen ist, denn die Serie beschäftigt sich nicht nur mit der manchmal sehr schweren Last der Verantwortung und dem Umgang mit maßgeblichen Veränderungen, die das ganze Leben auf den Kopf stellen, sondern auch mit dem Moment des Erwachsenwerden, der für Eltern und Kinder gleichermaßen schwierig zu sein scheint.

Dazu kommen interessante Entwicklungen im Hintergrund, die das Warten auf den zweiten Teil der Staffel um so schwerer machen.

Bild, Ton und Animation sind auf einem hohen Stand, ebenso wie die inhaltliche Gestaltung der Serie. An Extras gibt es Audiokommentare und Featurettes zu den beiden ersten Episoden.

 

 

Fazit:

 

Erwachsener denn je präsentiert sich „Die Legende von Korra“ in der dritten Staffel. Denn nicht nur die Gegner werden undurchschaubarer, immer wieder werden der junge Avatar und ihre Freunde auch mit den Konsequenzen ihres Handelns konfrontiert. Die Staffel trägt zu Recht den Titel „Veränderungen“, denn fast jede der Figuren muss über sich hinaus wachsen und erkennen, dass nicht alle Folgen ihrer Entscheidungen positiv sind oder gar angenommen werden.

Längst ist das „Avatar“-Universum kein netter, harmloser Kinderkram mehr, sondern eine Serie, die aufgrund ihrer komplexen Handlung mittlerweile vor allem Teenager und Erwachsene fesseln dürfte.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

DVD:

Avatar: Die Legende von Korra, Buch 3 – Veränderung, Vol. 1

Regisseure: Janet Varney, Dee Bradley Baker, David Faustino, P.J. Byrne, J.K. Simmons

Format: HiFi Sound, PAL, RC 2

Sprache: Niederländisch (Stereo 2.0), Italienisch (Mono 2.0), Deutsch (Stereo 2.0), Englisch (Dolby Digital 5.1), Spanisch (Stereo 2.0)

Untertitel: Deutsch, Englisch, Niederländisch, Italienisch, Spanisch

Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1

FSK: Freigegeben ab 12 Jahren

Studio: Paramount Home Entertainment

Erscheinungstermin: 7. Mai 2015

Produktionsjahr: 2014

Spieldauer: 153 Minuten

ASIN: B00UOH98UM

Erhältlich bei: Amazon

Empfehlen:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 08.05.2015, zuletzt aktualisiert: 22.11.2019 07:56