Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Jetzt gibt's was auf die Ohren …

Eröffnungsbericht von Martina Laser

 

Seit Kurzem gibt es den ersten reinen Hörbuch- und Hörspiel-Laden in Berlin. Und schon bei seinem Namen Audiamo zeigt sich, was seine Betreiber wollen: Nämlich bei ihren Kunden die Liebe zu allem wecken, was derzeit an hörbaren Geschichten für Kinder und Erwachsene im deutschsprachigen Raum auf dem Markt ist.


In ihrer Heimatstadt Wien tun sie das erfolgreich seit bereits acht Jahren und nun also auch in der deutschen Hauptstadt.

Audiamo Hörbuchhandlung in Wien, Fotograf Günter Rubik
Audiamo Hörbuchhandlung in Wien, Fotograf Günter Rubik
Günter Rubik, Fotografin Monika Roeth
Günter Rubik, Fotografin Monika Roeth

Am 22. Mai fand die feierliche Eröffnung statt: Mit viel Begeisterung und einer ordentlichen Portion Wiener Schmäh führte uns der Inhaber Günter Rubik in die Welt der Hörspiele und Hörbücher – Ja, da besteht ein Unterschied, auch wenn beides oft verwechselt oder in einen Topf geworfen wird! – ein, für die er ganz offensichtlich wirklich brennt. Begleitet wurde er dabei von Oliver Wenzlaff, einem Berliner Hörspielmacher, dessen Werke man, zum Teil exklusiv, von nun an auch im neuen Laden erwerben kann.


Oliver Wenzlaff, Fotograf Joern Dudek
Oliver Wenzlaff, Fotograf Joern Dudek

Zunächst erklärten uns die beiden, warum sie trotz des Nischendaseins, das Hörbücher und vor allem die viel aufwendiger zu produzierenden Hörspiele in Deutschland führen, fest daran glauben, dass man mit einem solch speziellen Laden dennoch Geld verdienen kann, und warum als Standort dafür ausgerechnet Berlin-Pankow am geeignetsten erschien: In Deutschland sind Hörbücher nämlich mindestens so populär wie in Österreich, denn als Versandhändler beliefert Audiamo schon lange auch viele deutsche Kunden. Also war es den Betreibern des österreichischen Ladens klar, dass sie endlich auch für ihre deutschen Kunden vor Ort sein mussten und wollten. Nun sind Hörgeschichten in Deutschland jedoch generell im Norden – nicht zuletzt wegen der allseits bekannten Drei Fragezeichen – wesentlich beliebter als im Süden.

Günter Rubik in seinem Laden
Günter Rubik in seinem Laden

Und da ein derart spezialisierter Laden nur in einer wirklich großen Stadt funktionieren kann, kam am Ende eigentlich sowieso nur Berlin dafür in Frage. Dass die Wahl dann auf Pankow und dort auf den Flora-Kiez fiel, war ein reines Bauchgefühl vom Chef Günter Rubik, der sich dort nach eigenem Bekunden vom ersten Augenblick an wie zu Hause gefühlt hat.

Nun wollen sie im Laden Hörbücher und Hörspiele in ihrer ganzen Bandbreite präsentieren und an die Hörer bringen. Und zum Probehören und Kaufen steht dort auch wirklich alles bereit, was das Herz begehrt oder man sich überhaupt nur vorstellen kann: Neben Klassikern von Goethe und co. und »Klassikern der anderen Art« wie eben besagte »Drei Fragezeichen« oder John Sinclair sind bis hin zu den aktuellsten Werken für Groß und Klein auch ansonsten gänzlich unbekannte Geschichten im Sortiment. So möchte man ganz besonders auch den Hörbuch- und Hörspielproduzenten die Möglichkeit geben, ihr Publikum zu erreichen, die keinen Platz in den oftmals viel zu kleinen Hörbuch-Abteilungen der Mainstream-Buchhandlungen finden. Dass dazu natürlich viel Idealismus gehört, versteht sich von selbst. Aber dass das dennoch funktionieren kann, zeigt der Laden in Wien, der mittlerweile eine große Fangemeinde hat.

Zur Eröffnung gab es Blumen
Zur Eröffnung gab es Blumen

Zu finden ist der der gemütliche kleine Laden Audiamo in der Florastraße 64 in Berlin-Pankow und kann immer montags bis freitags von 11 bis 20 und samstags von 11 bis 18 Uhr besucht werden. Wem das nicht reicht, dem sei der Online-Shop unter www.audiamo.de empfohlen.

 

Fazit:

Wer Hörbücher und Hörspiele mag, wird Audiamo lieben!

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

weitere Infos:

Empfehlen:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 24.05.2015, zuletzt aktualisiert: 15.02.2016 14:38