Outward

Rezension von Max Oheim

 

Verlagsinfo:

Als Abenteurer musst du dich nicht nur gegen bedrohliche Kreaturen verteidigen, sondern auch den harten Umweltbedingungen trotzen. Schütze dich vor Krankheiten und sorge dafür, dass du genügend Nahrung zu dir nimmst. Begib dich auf riskante Expeditionen durch wilde Länder, um wichtige Missionen zu erfüllen und erkunde neue Städte und versteckte Verliese, in denen es nur so vor schrecklichen Feinden wimmelt.

 

Story:

Unser Charakter wird zu Beginn der Story am Strand seines Heimatdorfes angespült. Alle Erträge seiner Schiffsreise sind auf dem Seegrund verloren. Das ist besonders problematisch, da er der Dorfvorsteherin, als neueste Rate seines Blutpreises, 150 Gold schuldig ist. Ein Blutpreis ist in der Welt von Outward eine Strafe, mit der eine Familie belegt wird, sollte ein Familienmitglied in der Dorfgemeinde Unheil anrichten. Und falls wir besagte 150 Gold nicht innerhalb von 5 Tagen auftreiben können, wird der Leuchtturm, der uns als Zuhause dient, gepfändet. Wir machen uns also nun auf die Suche einen Weg zu finden, den Blutpreis los zu werden.

 

Gameplay:

»Outwards« Gameplay ist in erster Linie gnadenlos und realistisch. Wer zu lange nichts isst, bekommt zuerst Hunger und verhungert dann nach einiger Zeit. Vergisst man, in der Kälte seinen Wintermantel anzuziehen, wird man krank und kann sogar erfrieren. Auch die Müdigkeit unseres Charakters sollte man im Auge behalten. Mangelt es ihm an Schlaf, schlägt das schnell auf die Gesundheit sowie die Ausdauerfähigkeit. Um zu schlafen, stehen dem Spieler vom Schlafsack bis hin zum Luxuszelt unterschiedliche Behausungen zur Wahl. Aber man sollte bedenken, dass man ohne Wache zu halten auch gerne mal überfallen werden kann.

 

Schild und Schwert, Bogen, Axt oder andere Waffentypen sind ein großer Helfer beim Überleben. Man verfügt über insgesamt zwei Angriffsmöglichkeiten und natürlich das Blocken. Mit der Zeit werden Waffen abgenutzt und man ist gezwungen, sie schnellstmöglichst zu reparieren.

 

Verschiedene Fertigkeiten können wir erlernen, darunter Feuerbälle abfeuern oder Blitze erzeugen.

 

Der Rucksack ist der wichtigste Gegenstand im Spiel. Je nach Größe füllt er sich schneller oder langsamer. Aber je überfüllter er wird, umso mehr verlangsamt er die Spielfigur, bis hin zu dem Punkt, da sich unser Charakter gar nicht mehr bewegen kann. Unser Rucksack kann aber auch als Beleuchtung dienen indem man die Laterne an den Rucksack befestigt und somit die Hände wieder frei für Waffen hat.

 

Besonders Gameplay entscheidend ist bei »Outward« die Entscheidungsgewalt. Denn jede Entscheidung die man trifft, ist endgültig und nicht mehr rückgängig zu machen. Durch die Autosave-Funktion ist es nicht möglich, eine andere Entscheidung zu treffen, daher sollten diese gut durchdacht sein.

 

»Outward« kommt sogar mit einer Koop-Funktion. Man kann mit einem Freund entweder online oder per Splitscreen gemeinsam das Abenteuer bestreiten. Das vereinfacht natürlich einiges, da man so mehr Objekte mit sich führen kann. Zudem kann man sich Nachts mit dem Wachen abwechseln.

 

Wird man von einem Monster besiegt, tritt eines von vielen verschiedenen Szenarien in Kraft. Beispielweise werden wir dann von Banditen gefangen genommen oder von einem Fremden gerettet. Wir wachen dann also irgendwo wieder auf und sind meist schwer verletzt, hungrig und durstig.

 

Zu kurz gekommen ist in »Outward« die Vertonung. Bei den meisten Gesprächen sind ausschließlich einzelne Sätze vertont oder es wird sogar nur ein sehr allgemeiner Standardsatz abgespielt.

 

Fazit:

»Outward« schmeißt den Spieler in eine offene Spielwelt. Die unterschiedlich gut gestalteten Areale können sich sehen lassen und laden zum Erkunden ein. Da man nur ein bestimmte Anzahl an Gegenständen ins Inventar legen kann, muss sich der Spieler vorher genau Überlegen, was man nun am besten mitnimmt, da man nicht weiß, wie weit der nächste Händler entfernt ist. »Outward« ist ein fordernes Spiel, das zu empfehlen ist.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

PC-Game

Outward

Nine Dots Studio, 26. März 2019

 

Erhältlich bei: Steam


Platzhalter
Platzhalter
zuletzt aktualisiert: 10.05.2019 10:50 | Users Online
###COPYRIGHT###