Der gewaltige Gott Pan von Arthur Machen

Hörspiel

Reihe: Gruselkabinett Folge 144

 

Rezension von Cronn

 

Stephen King bezeichnete einst in einem Nachwort zu seinem Roman Sunset, dass er die Story The Great God Pan von Arthur Machen für die beste englischsprachige Horrorerzählung hält. Dies mag nicht zu verallgemeinern sein, aber im Kern hat Stephen King sicherlich Recht, wenn er die Story hoch schätzt. Weitere Schriftsteller, denen die Novelle sehr gut gefallen haben, waren H. P. Lovecraft und Bram Stoker.

 

Arthur Machen stammte aus Wales und hat in seinen Erzählungen oft auf keltische und antike Mythen zurückgegriffen, so wie auch in »The Great God Pan«.

Marc Gruppe hat die Novelle zu einer ausgesprochen langen Hörspiel-Adaption umgearbeitet und in der Reihe Gruselkabinett als Folge 144 veröffentlicht.

 

Verlagsinfo:

Mr. Clarke willigt ein, als Zeuge einem gewagten Experiment seines Freundes Dr. Raymond beizuwohnen, welches eine leichte Gehirn-Operation beinhaltet und der siebzehnjährigen Probandin Mary so Zugang zu geistigen Dimensionen eröffnen soll, in denen der gewaltige antike Gott Pan herrscht …

 

Der Klappentext ist noch ein wenig erweiterbar, ohne dass zu sehr Inhalte verraten werden.

Jahrzehnte nach den Ereignissen wird Mr. Clarke von der Vergangenheit eingeholt. Er trifft auf einen alten Bekannten, der allerdings verarmt und geistig derangiert ist. Aufgrund dieses Treffens beschließt er, die Ursache für die Degenerierung herauszufinden. Die Entdeckung, die er macht, ist für ihn abstoßend.

 

Kritik:

»The Great God Pan« ist eine Novelle, die explizit auf sexuelle Inhalte zurückgreift. Diese werden aber lediglich angedeutet. Dennoch war die Lektüre des Werks für die viktorianische Gesellschaft Englands schwer zu ertragen, kann sie doch als Allegorie für ihre Ambivalenz gedeutet werden. Auf der einen Seite wurde die Moral öffentlich beschworen, während hinter den geschlossenen Türen für damalige Denkmuster unmoralisch gehandelt wurde.

Dieser Zwiespalt wird zum Thema in der Novelle und auch im Hörspiel ist dies angelegt.

Die Adaption wird der Novelle gerecht, indem sublim diese Themen mitschwingen. Aber auch die Handlung, die hier in mehreren Phasen erfolgt, ist treu zum Original. Die notwendigen Kürzungen fallen nicht ins Gewicht und die hervorragenden Sprecher lassen zusammen mit der sehr atmosphärischen Sound- und Musikuntermalung »Der gewaltige Gott Pan« zu einem besonderen Hörgenuss werden.

 

Fazit:

»Der gewaltige Gott Pan« ist eines der besten Hörspiele der Reihe »Gruselkabinett«. Mit der sehr gelungenen Stoffauswahl hat Marc Gruppe ein glückliches Händchen bewiesen. Stephan Bosenius’ tadellose Soundkonzeption tut das Übrige, um aus dem Hörspiel eine Perle der Reihe zu machen. Unbedingte Kaufempfehlung!

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Hörspiel:

Der gewaltige Gott Pan

Reihe: Gruselkabinett Folge 144

Original: The Great God Pan, 1890

Autor: Arthur Machen

Titania Medien, 29.03.2019

Dauer: 77.42 Minuten

Umfang: 1 CD

Buch: Marc Gruppe

Produktion und Regie: Stephan Bosenius und Marc Gruppe

Gemischt von Kazuya c/o Bionic Beats

Mastering: Roy Rechlies, Monoposto

Cover-Illustration: Ertugrul Edirne

Layout: Doreen Enderlein

 

ASIN: 3785759444

 

Erhältlich bei: Amazon

SprecherInnen:

  • Mr. Villiers: Michael-Che Koch
  • Mr. Clarke: Thomas Balou Martin
  • Dr. Raymond: Jacques Breuer
  • Mr. Austin: Bodo Primus
  • Dr. Phillips: Lutz Reichert
  • Helen Vaughan: Daniela Bette-Koch
  • Charles Herbert: Matthias Lühn
  • Lord Argentine: Detlef Bierstedt
  • Mary: Sigrid Burkholder
  • Buttler / Kutscher: Marc Gruppe
  • Helen als Kind: Marlene Bosenius
  • Trevor: Christopher McMenemy
  • Rachel: Kathryn McMenemy
  • Zeitungsjunge: James McMenemy

Serienguide:

Alles zur Reihe Gruselkabinett

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
zuletzt aktualisiert: 10.05.2019 11:36 | Users Online
###COPYRIGHT###