Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Bloodstained: Ritual of the Night

Rezension von Max Oheim

 

Verlagsinfo:

Bloodstained: Ritual of the Night ist ein Sidescroller-Action-RPG von Koji Igarashi. Du spielst als Miriam, deren Körper nach einem Fluch langsam zu Kristall wird. Kämpfe dich durch ein von Dämonen befallenes Schloss und bezwinge ihren Herrn, um dich und die gesamte Menschheit zu retten.

 

Story:

In »Bloodstained: Ritual of the Night« geht es um das Schicksal des Waisenmädchens Miriam. Nachdem eine Alchimistengilde sie für Experimente missbraucht hat, ist ihr Körper mit Kristallen versehen. Aus einem zehnjährigen Koma erwacht, muss sie einerseits das Eindringen von Dämonen in ihre Welt abwehren und andererseits sich vom Kristallbefall befreien. Dafür kämpft sie sich durch das Schloss von Gebel. Einst ihr Freund, ist er jedoch bereits vollständig kristallisiert und damit auf die böse Seite gewechselt.

 

Bloodstained: Ritual of the Night
Bloodstained: Ritual of the Night

Gameplay:

In »Bloodstained« dreht sich quasi alles um das Konzept der Alchemie. Wenn wir Gegner besiegen, geben sie manchmal Scherben frei, die neue Angriffe und in bestimmten Fällen sogar neue Fähigkeiten freischalten, die uns Zugang zu neuen Arealen ermöglichen. Es gibt sehr viele dieser Bruchstücke. Miriams Körper soll durch die Aufnahme dieser Scherben irgendwann vollkommen von den dämonischen Kräften verschlungen werden, was letztlich zu ihrem Tod führen wird. Diese Bedrohung behält sich der Spieler die ganze Zeit über im Hinterkopf und erzeugt so eine gewisse Spannung über das Schicksal unserer Protagonistin. Je mehr Splitter derselben Art wir sammeln, desto stärker werden sie und es ist sogar möglich, diese Fertigkeiten im Austausch für andere Gegenstände zu verbessern und noch stärker zu machen. Zusätzlich zu diesen Fähigkeiten haben wir auch Zugriff auf ein umfangreiches Inventarsystem, das Rüstungen, Kopfbedeckungen, Zubehör und natürlich Waffen beinhaltet. Schwerter, Speere, Peitschen, Äxte, Großschwerter, Dolche und sogar Pistolen, sind alle Teil unseres großen Arsenals.

 

Weitere Komplexität erhält das Kampfsystem durch Kombos, die sich mit meist simplen Tasteneingaben aktivieren lassen. So kann man beispielsweise Angriffe aktiv blocken oder mächtige Attacken vom Zaun brechen. All das verbraucht aber, ebenso wie das Benutzen der meisten Scherben, Mana-Punkte. Diese kann man, wie auch Energie, durch entsprechende Tränke wieder auffüllen. Außerdem kann man unzählige Rezepte finden, kochen und erhält dadurch nicht nur eine Auffrischung, sondern auch kurzzeitige Statuseffekte.

 

Bloodstained: Ritual of the Night
Bloodstained: Ritual of the Night

Das Schloss birgt viele Gefahren. Etliche Monster und Passagen laden zum Erkunden ein. Die Karte will aufgedeckt werden. Erkundungsfreudige Spieler werden einige Zeit damit verbringen können, die letzten geheimen Schlupflöcher und Wände aufzudecken. Räume mit Portalen helfen bei der Schnellreise. Der Spielfortschritt wird ausschließlich in Speicherräumen abgesichert. Stirbt man, wird der letzte Speicherpunkt wieder geladen.

 

Grafik:

Die Grafik ist Dank Unreal-Engine gut gelungen und hübsch anzusehen. Die vielen verschiedenen Monstertypen sorgen für Abwechslung. Aber auch die Burg ist in viele verschiedene Bereiche aufgeteilt und jeder Bereich sieht anders aus. Bloodstained ist im 2,5D-Look gehalten, die Level wurden dreidimensional gezeichnet, die Spielfiguren bewegen sich zudem nur von einer Bildschirmseite zur anderen.

Fazit:

»Bloodstained: Ritual of the Night« ist ein klasse Spiel, das mit einer Menge Spielinhalt daherkommt. Zudem wird ein komplexes Kampfsystem geboten, das man erst meistern muss. Die Spielwelt ist riesig und wurde wunderschön gestaltet. »Bloodstained: Ritual of the Night« macht einfach nur Spaß.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

PC-Game:

Bloodstained: Ritual of the Night

Entwickler: ArtPlay

Publisher: 505 Games

Veröffentlichung:18. Juni 2019

 

Erhältlich bei: Steam


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 28.07.2019, zuletzt aktualisiert: 02.08.2020 16:37