Begierde des Blutes – Ein Erotischer Vampir-Roman von Sandra Henke & Kerstin Dirks

Reihe: Vampirloge Condannato Bd.1

Rezension von Carsten Kuhr

 

Tamara Malt ist eine erfolgreiche Werbetexterin. Mit Fleiss und Können hat sie es geschafft, sich im heimatlichen London eine Karriere aufzubauen, auf der Strecke blieb dabei aber eine glückliche Beziehung. Als sie eines Tages in ihrem Briefkasten das erste Kapitel eines Tagebuches vorfindet, verschlingt sie die Aufzeichnungen einer im 18. Jahrhundert lebenden Frau. So unglaublich sich die Geschichte über deren Hingabe an einen Vampir sich auch anhört, so fasziniert ist Tamara von der einfühlsamen Schilderung. Gibt es Vampire vielleicht wirklich -Nonsense, das kann doch nicht sein. Doch ein Rest Zweifel, der Funke eines romantischen Abenteuers treibt Tamara dazu die alte Heimstatt des Tagebuch-Vampirs aufzusuchen. Als sie in das verlassene ehemalige Herrenhaus einbricht, wird sie von einem geheimnisvollen Fremden ertappt, der sie verführt. Ihrer Lust hilflos ausgeliefert gibt sie sich ganz seiner Dominanz hin. Während sie in dem im Haus aufgefundenen Tagebuch der unbekannten Vampirgefährtin weiterliest, kehrt ihr Leben wieder in die gewohnten Gleise zurück. Als sie auf einer Familienfeier ihren mysteriösen Lover wiedertrifft muss sie feststellen, dass vielleicht nicht alle Legenden um die Nosferatu erfunden sind.

 

Ein Erotischer Vampir-Roman, so der Untertitel des Buches. Nun erfüllt gerade das Motiv des nächtens tief in die Kehle meist jugendlicher, hübscher und relativ unbekleideter Damen eindringenden Zähne unseres Blutsaugers natürlich sämtliche sexuellen Klischees per se. So ist es fast folgerichtig, dass Autoren die beiden literarischen Spielarten miteinander vermengen. Die beiden bislang hauptsächlich im Heftbereich publizierenden Verfasser haben sich der Thematik einfühlsam angenommen. Herausgekommen ist kein plumper pornographischer Roman, sondern ein Buch, das das Lustempfinden der Protagonistin integriert, aber nicht die Handlung dominieren lässt. In den entsprechenden Schilderungen werden die beiden Autorinnen durchaus deutlich, wirken nie als Fremdkörper. Gelungen auch die Darstellung des Obsession, die Tamara erst dazu verleitet ihre Zügel schleifen zu lassen, sich dem Verlangen hinzugeben. Die laszive, fast hypnotische Ausstrahlung des Fremden, der Frust über ihre Einsamkeit werden sehr wirklichkeitsnah und intensiv dargestellt.

Die Aufteilung des Romans in einander abwechseln erzählte Handlungsstränge der Ereignisse im 18 und im 21 Jahrhundert bietet einen zusätzlichen Reiz. Wir erkennen die Ähnlichkeiten im Handlungshergang in den verschiedenen Jahrhunderten, aber auch die Unterschiede. Die Art und Weise, wie die bei den Plots dann miteinander verbunden werden ist überraschend, aber doch glaubhaft. Ein wenig vermisst habe ich noch die deutliche Darstellung der Vampire. Wir erfahren leider kaum etwas über die Logen der Nosferatu, ihren inneren Aufbau, ihre Verhaltensmuster und Überlieferungen. Hier bieten die bei den weiteren Bände der Trilogie sicherlich noch Raum für weitere Ausführungen. Insgesamt bot der Roman unterhaltsame, spannende und anregende Unterhaltung die Appetit auf mehr weckt.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Begierde des Blutes – Ein Erotischer Vampir-Roman

Reihe: Vampirloge Condannato Bd.1

Autor: Sandra Henke & Kerstin Dirks

Broschiert - 204 Seiten - Plaisir d'Amour Verlag

Erscheinungsdatum: August 2005

ISBN: 3938281103

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
zuletzt aktualisiert: 05.10.2018 18:46 | Users Online
###COPYRIGHT###