Das Auge des Panthers von Ambrose Bierce

Hörspiel

Reihe: Gruselkabinett Folge 157

 

Rezension von Cronn

 

Immer wieder gelingt es Marc Gruppe und Stephan Bosenius eher unbekannte Texte der Phantastik zu finden und diese in Hörspiele umzuwandeln.

Auch mit Das Auge des Panthers ist dies so. Der Text stammt von Ambrose Bierce, einem amerikanischen Phantastik-Autoren, der schon zu Lebzeiten sehr erfolgreich war. Sein mysteriöses Verschwinden in den Wirren der mexikanischen Revolution ist legendär.

Nun soll mit der Story »Das Auge des Panthers« eine Hörspielfassung betrachtet werden, deren Grundlage zwar schon adaptiert wurde, aber bei weitem noch nicht breite Bekanntheit genießt.

 

Verlagsinfo:

USA, 1890: Der Anwalt Jenner Brading ist einigermaßen überrascht, dass Irene Marlowe, die ihn zweifellos liebt, seine Heiratsanträge vehement ablehnt. Indes hat die begehrenswerte junge Frau mit den faszinierenden blauen Augen mehr als einen guten Grund, unverheiratet zu bleiben, wie sie ihm eines Abends in der freien Natur offenbart …

 

Kritik:

Man kann Marc Gruppe zu seiner Textauswahl gleichzeitig gratulieren, aber auch mit Mitgefühl bedenken. Der Grund dafür ist einfach: Zum einen ist die Story »Das Auge des Panthers« sehr gewagt und bringt Themen ins Spiel, die für die damalige Zeit geradezu erschreckend abstoßend waren. Der sexuelle Angriff eines Wer-Panthers jedenfalls ist eine wirklich groteske und für die Phantastik hervorragend geeignete Thematik, die heftige emotionale Reaktionen beim Hörer/Leser hervorrufen kann.

 

Zum anderen aber versteckt sich die spannende und skandalöse Thematik unter einem Berg an verschwurbelten Sätzen, die hypotaktisch verschachtelt und geradezu prätentiös daherkommen. Dieser Stil ist schon beim Lesen anstrengend und bleibt es auch beim Hören. Daher ist es für den Zuhörer sehr schwer über weite Strecken, alle Details der Story aufzunehmen.

Die Sprecherauswahl ist dagegen sehr gelungen. Mit dabei sind Thomas Balou Martin, Patrick Stanke, Jessica Kessler, Sigrid Burkholder, Uli Krohm, Marc Gruppe und Marlene Bosenius.

 

Fazit:

»Das Auge des Panthers« ist eine Adaption, die eine skandalöse Thematik aufgreift, was provokant und intellektuell spannend ist. Sie erstickt aber in einer gestelzten Sprache, die es dem Zuhörer unnötig schwer macht. Hier wäre ein stärkeres Eingreifen des Adapteurs nötig gewesen, um die Sprache anzupassen, ohne Ambrose Bierces Stil völlig zu negieren. Zugegeben, das ist eine schwere Aufgabe. Aber eine lohnenswerte!

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Hörspiel:

Das Auge des Panthers

Reihe: Gruselkabinett Folge 157

Original: The Eyes of the Panther, 1897

Autor: Ambrose Bierce

Dauer: 41.16 Minuten

Umfang: 1 CD

Buch: Marc Gruppe

Produktion und Regie: Stephan Bosenius und Marc Gruppe

Gemischt von: Kazuya c/o Bionic Beats

Mastering: Michael Schwabe, Monoposto

Cover-Illustration: Ertugrul Edirne

Layout: Doreen Enderlein

Titania Medien, 28.02.2020

 

ASIN: 3785781571

 

Erhältlich bei: Amazon

SprecherInnen:

  • Erzähler: Thomas Balou Martin
  • Jenner Brading: Patrick Stanke
  • Irene Marlowe: Jessica Kessler
  • Charles Marlowe: Uli Krohm
  • Gertie Marlowe: Sigrid Burkholder
  • Neugeborenes: Marlene Bosenius
  • Nachbar: Marc Gruppe

Serienguide:

Alles zur Reihe Gruselkabinett

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
zuletzt aktualisiert: 17.05.2020 17:50 | Users Online
###COPYRIGHT###