Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Das Wesen von Leo

Reihe: Aldebaran 5

Rezension von Ralf Steinberg

 

Verlagstext:

Bevor es zum Showdown mit der Mantrisse kommt, müssen unsere Freunde erst mal den gefährlichen Sumpf überleben.

 

Rezension:

Mit Das Wesen beendet Leo seine Serie Aldebaran und setzt den Grundstein für sein nächstes Projekt Betelgeuze.

Seine Idee, unterschiedliche Arten von Kolonisation ferner Planeten durch Menschen zu untersuchen, zieht damit weiter zu einem neuen Schauplatz und zu neuen Figuren.

Das Bewundernswerte an Leos Science Fiction Serie ist, dass er Natürlichkeit und Fremdartigkeit auf fast unspektakuläre Art und Weise verbindet und scheinbar spielerisch eine Synthese daraus schafft. Es mangelt nicht an Abenteuern, Kämpfen und Spannung. Aber Leo betreibt keine billigen Effekte, immer begleitet er stilistisch seine Schilderung einer völlig andersartigen Natur, stellt den Hintergrund der Handlung dadurch in den Vordergrund.

Seine Kreaturen sind zwar Versatzstücke aus der bekannten Natur, dennoch wild und so stark verfremdet, wie man es nur noch sehr selten in der Science Fiction vorfindet.

 

Das Finale von Aldebaran ist in allem der Höhepunkt der Serie. In fesselnden Bilder erzählt Leo zunächst, wie sich die Gruppe um Driss und Alexa durch den gefährlich Sumpf kämpft, dabei getrennt wird und während dieser sehr existenziellen Szenen müssen sich Marc und Kim mit einer noch schwierigeren Frage auseinandersetzen.

Denn die Mantrisse gewährt einigen wenigen die Chance auf ewiges Leben, so wie sie es schon Driss und Alexa anbot.

Doch so ein Angebot ist kein Geschenk ohne Schattenseiten. Ewiges Leben heißt auch, länger zu leben, als Freunde, Geliebte, Kinder. Heißt auch, mehr ertragen zu müssen, vielleicht viel mehr, als man verarbeiten kann und will.

Und während Marc und Kim durch den tödlichen Sumpf ziehen, stehen diese Gedanken im Raum und eine einfache Antwort kann es nicht geben.

Nach einem kurzen Intermezzo, wo die Handlung in ein retardierendes Moment fällt, wird die Frage nach der Unsterblichkeit für alle zum lebensbedrohlichen Problem, das sich ausweitet zu einer Krise, die die gesamte Gesellschaft auf Aldebaran betrifft.

Die Lösung verbindet Leo mit allen Teilen der komplexen Handlung.

 

Fazit:

Das Serienfinale ist ein deutlicher Beweis für das zeichnerische, aber auch für das besondere erzählerische Talent Leos. Aldebaran ist ein Genuss für Comicfans, als auch für Anhänger gehaltvoller SF.

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Comic:

Aldebaran 5 - Das Wesen

Zeichner und Autor: Leo

Original: Aldebaran - La créature, 1998

Epsilon Mark O. Fischer Verlag, 2003

Softcover, 48 Seiten

ISBN: 3932578252

Erhältlich bei Epsilon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 11.05.2006, zuletzt aktualisiert: 07.05.2019 18:16