Sugar Sugar Rune (Bd.1)

Rezension von Stefanie Borgmann

 

Eine fantastische Welt voller Magie und Zauberei, in der Spinnen und Kröten durch die schiefen Häuser hüpfen, Geister und Gespenster bei Nacht spuken und Hexen auf ihren Besen durch den Himmel reiten.

 

Diese Welt, in der nichts unmöglich scheint, ist die Heimat der beiden Mädchen Chocola und Vanilla. Die beiden Junghexen sind unzertrennlich, könnten aber unterschiedlicher nicht sein. Während Chocola quirlig, frech und eher ziemlich grob ist, hat Vanilla ein sanftes Gemüt und statt mit Fröschen und Spinnen zu spielen, backt sie lieber Törtchen und Konfekt.

 

Doch das Schicksal zwingt die beiden in einen harten Wettkampf miteinander zu treten; das Ziel: Königin der Zauberwelt werden. Vanillas Ambitionen die Krone der Zauberwelt zu erringen, sind verhalten, denn mehr die Tradition ihrer Familie als ihr eigener Wille zwingt sie, bei diesem Duell mitzumachen. Ganz im Gegensatz brennt Chocola gerade zu darauf, den Titel zu erwerben, denn das junge Mädchen kommt auch bescheidenen Verhältnissen und ihre Mutter starb einst nach dem Wetteifern um den Thron.

 

Ein langer Weg liegt allerdings noch vor den beiden Mädchen, denn zunächst einmal müssen sie auf Beutezug nach Menschenherzen gehen. Klingt blutiger als es ist. Denn Chocola und Vanilla müssen ihre männlichen Klassenkameraden dazu bringen, sich in sie zu verlieben, um ihnen dann das Herz zu stehlen. Der Mensch nimmt keinen Schaden bei diesem Diebstahl, denn die gestohlene Verliebtheit verfliegt zwar, aber er erhält ein neues Herz. Nicht so bei Hexen: Verlieren sie ihr Herz an einen Menschen, ist es unwiederbringlich verloren und es erwartet sie eine harte Strafe in der Hexenwelt.

 

Um all die Gefahren und Abenteuer in der Menschenwelt zu überstehen, steht den beiden ein ganz außergewöhnlicher Begleiter zur Seite: Rockin’ Lovin. Ein schrulliger, exzentrischer, aber doch liebenswürdiger Junker der Zauberwelt und Rockstar in der Menschenwelt. Er erklärt den beiden Mädchen die Regeln des Wettkampfes, begeleitet und beschützt sie auf ihrem Weg.

 

Schon bald müssen Vanilla und Chocola feststellen, dass in der Welt der Menschen einiges anders funktioniert. Während Chocola durch ihr lautes, aufdringliches Verhalten einige Verehrer unter den Magiern sammeln konnte, stößt dieses Verhalten bei den irdischen Jungs eher auf Angst und Schrecken. Und so gestaltet sich die Suche nach Herzen im Falle von Chocola äußerst schwierig, hingegen fliegen Vanilla die Herzen geradezu hinterher.

 

Der Manga Sugar Sugar Rune läuft aktuell auch in Japan und ein Ende des „herzlichen“ Abenteuers der beiden angehenden Hexenköniginnen ist noch lange nicht in Sicht. Denn ähnlich wie in Japan dürfte auch hierzulande die Serie nicht unerfolgreich starten. Schließlich sind die Geschichten der beiden zuckersüßen Hauptfiguren Chocola und Vanilla um Freundschaft, Liebe und das Erwachsenwerden ergreifend und zudem mit dem Zeichenstift grandios umgesetzt. Eine echte Augenweide sind die Zeichnungen der jungen Mangaka Moyoco Anno. Die 19721 in Tokyo geborene Anno hat bereits mit jungen achtzehn Jahren ihr Debüt als Zeichnerin und Autorin gegeben und hat seitdem die Erfolgsspur nicht mehr verlassen. Für das vorliegende Werk Sugar Sugar Rune wurde sie dieses Jahr sogar bereits mit dem angesehenen Kodansha Award in der Kategorie „Kinder“ ausgezeichnet.

 

Diese Ehrung und ein Blick den Manga sollten überzeugend genug sein, ins Regal zu greifen. Wie bei allen Süßigkeiten gilt auch hier absolute Suchtgefahr!

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Comic:

Sugar Sugar Rune (Bd.1)

Autor: Moyoko Anno

Zeichner: Moyoko Anno

Broschiert: 212 Seiten

Verlag: Heyne; Auflage: 1 (August 2006)

ISBN: 345359553X

Erhältlich bei Amazon


Platzhalter
Platzhalter
zuletzt aktualisiert: 15.09.2018 12:40 |
###COPYRIGHT###