Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Ash von Lara Möller

Reihe: Shadowrun

Rezension von Thomas Götz

 

Inhalt

Ash lebt für die Musik. Mit seiner Band Devil’s Playground ist der charismatische Sänger auf dem besten Weg in den Heavy Metal-Olymp – wäre da nicht ein Seattler Poliklub, dem die metamenschenfreundliche Einstellung der Band ein Dorn im Auge ist. Nach einem Anschlag auf sein Leben beschließt Ash, Hilfe von ungewöhnlicher Seite in Anspruch zu nehmen. Quickshot lebt für die Schatten. Er gefällt sich in der Rolle des unberührbaren Einzelgängers, dem nichts und niemand zu nahe kommen darf. Als auch Quickshot den falschen Leuten auf die Füße tritt, findet er sich auf der Abschussliste eines Konzerns wieder. Der geeignete Zeitpunkt, um unterzutauchen und eine Weile die Finger von den Schatten zu lassen. Ash und Quickshot befinden sich unvermittelt im selben Boot: Wer ist Freund, wer ist Feind? Und was können sie tun, um am Ende nicht gemeinsam unterzugehen?

 

Kritik

Bevor wir uns die Geschichte des Romans ansehen, fallen mehrere andere Dinge ins Auge:

Zum einen ist hier die Inhaltsangabe auf der Buchrückseite zu erwähnen, die etwas verwirrend sein mag, suggeriert sie doch, Quickshot und Ash seien zwei Personen - was natürlich nicht zutrifft. Andererseits könnte dies aufgrund des vorliegenden Buches durchaus beabsichtigt sein, passt es doch auch irgendwie zur Geheimniskrämerei des Hauptprotagonisten.

 

Das zweite auffallende Kriterium ist allerdings die "neue" Numerierung der Buchreihe, die zwar nicht auf dem Buchrücken stattfindet sondern nur im Buch selber (Auflistung der Shadowrun-Romane), die aber etwas seltsam anmutet, hat man hier doch einfach die Sonderbände mit in die bestehende Numerierung hineingepackt und mit eigenen (alten) Nummern versehen, was zur Folge hat, das die Numerierung dieses (und einiger anderer Bände) einfach drei Stellen "nach oben" gerutscht ist (damit wäre Ash nicht mehr Nr. 57 sondern 60).

Dies führt nicht nur dazu, das die Numerierung der Romane bei FanPro, welche ja die Shadowrun-Reihe fortsetzen und die Numerierung ebenso fortgesetzt hatten, nicht mehr stimmt, sondern, glaubt man einigen anderen Kritiken im Internet, nicht gerade etwas ist, was bei den Fans auf Anklang stösst (immerhin handelt es sich bei den Sonderbänden nur um "3 in 1"-Bände früherer Shadowrun-Romane).

 

Zur Story an sich: Das Buch dreht sich um Ash, den Leadsänger einer Band (der erfreulicherweise nicht zugekifft ist oder etwa dem Alkohol frönt sondern recht normal ist und mit seinen Liedern Botschaften für ein besseres Zusammenleben rüberbringen will).

Zwar gibt es noch einige andere Charaktere, die mehr oder weniger viel Spielraum bekommen, das Hauptaugenmerk und die meiste Charakterentwicklung in diesem Buch bekommt allerdings Ash ab, gilt es doch einige wichtige Lebens- (und Überlebens-)-Lektionen zu lernen.

Im Übrigen ist Ash/Quickshot ein alter Bekannter und wird geneigten SR-Lesern auch in anderen Romanen von Lara Möller begegnen.

 

Erfreulicherweise wird auf die übertriebene Darstellung englischer Songtexte größtenteils verzichtet und es gelingt auch ohne, die Stimmungen sowohl des Publikums als auch "auf der Bühne" herüberzubringen.

Auch die rassistischen Angriffe sind, nicht zuletzt vielleicht auch durch die teilweise Nähe zur heutigen Zeit, glaubwürdig beschrieben worden.

 

Etwas schade ist allerdings, das die Sache mit dem Überfall auf den Konzern etwas in Vergessenheit gerät. Sicher, die ganze Sache ist actionreich beschrieben und gut zu lesen und bildet den Hintergrund für das Kopfgeld auf Ash, dennoch konzentriert sich der Rest des Romans eigentlich ganz auf den Poliklub und wie Ash und seine Freunde nach dem Angriff auf die Band blutige Rache üben.

Hier kann man aber wenigstens hoffen, das dieses Thema in einigen der Folgebände um Ash noch einmal aufgegriffen wird.

 

Gegen Ende zeigt sich dann auch, das auch in der blutigen SR-Welt eben nunmal vieles dunkel ist. So schwer es Ash auch gefallen ist, Rache zu üben, seine Zukunft in der Stadt hat er sich damit erstmal verbaut und er muss weiterziehen und ein Neues Leben beginnen.

Dies hinterläßt zwar einen bitterne Nachgeschmack, ist aber immerhin recht realistisch umgesetzt, ohne solche Aktionen von vorneherein gutzuheißen.

 

Fazit:

Alles in allem bietet der Roman solide SR-Unterhaltung, nicht mehr aber auch nicht weniger.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Ash

Reihe: Shadowrun

Autor: Lara Möller

Broschiert: 412 Seiten

Verlag: Heyne (März 2007)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3453522389

ISBN-13: 978-3453522381

Erhältlich bei: Amazon

 

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 19.03.2007, zuletzt aktualisiert: 10.01.2019 15:22