Wings of War: Watch your Back!

Rezension von Stefan Glaubitz

 

Ich denke jeder, der sich mit Strategiespielen auseinandergesetzt hat, kennt den Namen Wings of War. Die Reihe hat ihren besonderen Reiz, zumal sie im Ersten Weltkrieg spielt, ein Thema dem sich nicht sehr viele Spiele annehmen. Watch your Back! ist eine Erweiterung zu Wings of War: Famous Aces, die aber auch eigenständig spielbar ist. Gerade dieser Umstand gefällt mir besonders gut. Die deutsche Version von Wings of War: Famous Aces ist sehr gerne vergriffen. Mit diesem System kann man trotzdem direkt loslegen, ohne hinter dem „Grundspiel“ herlaufen zu müssen.

Die Box von Watch your Back! ist klein und handlich (20,5 cm x 20,5 cm). Mit diesen Maßen lässt sie sich problemlos in jedes Regal einstapeln und man kann sie sogar gut mit auf Reisen nehmen. Auf der Vorderseite ist eine Berglandschaft zu sehen. Ein alliierter Doppeldecker fliegt dabei einen deutschen Zweisitzer von hinten an, bereit einige MG-Salven auf ihn abzuschießen. Der Hintermann im Zweisitzer hat den Angreifer schon bemerkt und feuert seinerseits sein MG auf den Gegner ab. Im oberen Bereich ist der Titel des Spiels abgedruckt, während im linken unteren Bereich die Autoren (Andrea Angiolino & Pier Giorgio Paglia) und der Designer (Vincenzo Auletta) genannt werden. Das Logo der Firma Nexus ist im zentralen unteren Bereich abgedruckt, daneben ist der Hinweis zu sehen, dass dieses Spiel mit 2 bis 4 Spielern spielbar ist.

Die Rückseite gibt eine kurze Einführung und das in fünf verschiedenen Sprachen. Der untere Bereich zeigt einige der Spielkomponenten, im linken Bereich sind die Spielvorgaben abgedruckt. Rechts unten auf dem Karton sind die Logos der Verlage abgedruckt, da in jedem Land ein anderer zuständig ist.

 

Aufmachung

Das schöne Design setzt sich übrigens auf den Spielmaterialien fort. Diese sind im Einzelnen:

 

 

  • 1 Spielanleitung
  • 1 Flugzeug-Kartendeck a 25 Karten
  • 4 Manöver-Kartendecks a 16 Karten
  • 1 Schadens-Kartendeck a 44 Karten
  • 2 Zielobjekt-Karten
  • 36 Spielmarken
  • 5 Spielbretter
  • 2 Lineare

 

 

Vor allem die Flugzeugkarten finde ich besonders schön gelungen. Hier hat man wirklich viel Liebe zum Detail bewiesen. Aber auch die Kartonaufteilung ist sehr gut. Alles hat hier seinen Platz und es fliegen keine Teile lose in der Packung herum.

 

Ziel des Spiels

Das Ziel des Spiels hängt davon ab, auf was man sich im Vorfeld mit seinen Mitspielern einigt. Im Regelwerk sind einige Szenarien vorgegeben, die man spielen kann. Alternativ kann man sich natürlich selber Szenarien ausdenken oder einfach Luftduelle ausfechten. Auch Bombermissionen und Spionageüberflüge sind möglich. Außerdem ist im Regelwerk ein Punktesystem für Turniere erläutert.

 

Verständlichkeit der Regeln

Das Regelwerk von Watch your back! ist 12 Seiten stark. Die erste gibt eine kurze Einführung in das Spiel und listet die Materialien auf. Die Seiten 2 bis 4 erläutern die Spielvorbereitungen und erklären den gesamten Spielablauf. In der unteren Hälfte werden dann die Spielmarker aufgeführt. Auf der Seite fünf werden die Bretter und deren Anwendung erläutert während sich die Seiten 6 bis 9 mit vorgegeben und selbsterstellten Szenarien beschäftigen. Auch Freunde von optionalen Regeln kommen auf den Seiten 10 bis 11 auf ihre kosten während auf der letzten Seite, der Seite 12, die Logos von Wings of War, Nexus und Mad Man´s Magic mit ihren Kontaktadressen abgedruckt sind.

 

Spielvorbereitungen

Die Spielvorbereitungen von Wings of War halten sich in Grenzen, was das Aufbauen betrifft. Man braucht lediglich eine glatte Fläche. Dann wählt sich jeder Spieler eine Flugzeugkarte und legt sie vor sich aus. Daraufhin nimmt sich jeder ein Spielbrett, und das auf der Flugzeugkarte abgedruckte, passende Manöver-Kartendeck. Dann wird das passende Schadens-Kartendeck, dessen Buchstabe in rot ebenfalls auf der Flugzeug-Karte abgedruckt ist, vorbereitet und schon kann es losgehen. Natürlich kann man auch mehr als nur ein Flugzeug steuern, die Spieler müssen sich nur einig sein wie groß ihre Partie von Wings of War ausfallen soll.

 

Spielablauf

Auch der Spielablauf ist nicht besonders kompliziert. Jeder Spielzug hat eine Planungsphase und danach die Bewegungsphasen. In der Planungsphase wählt jeder Spieler drei Manöver-Karten aus seinem Manöver-Deck und legt sie verdeckt auf den, für sie dafür vorgesehenen Platz auf dem Spielbrett. Zu beachten gilt allerdings, dass man niemals zwei Steilflug-Karten hintereinander spielen darf, selbst wenn der zweite Steilflug nach einer neuen Planungsphase erfolgt.

Haben alle Spieler ihre Planungen abgeschlossen, decken alle ihre erste Manöver-Karte auf und bewegen ihre Flugzeuge. Dazu legt jeder seine Manöver-Karte so vor die Flugzeugkarte, dass die Linie am unteren Rand der Karte mit der auf der Flugzeug-Karte überein stimmt. Danach bewegt man das Flugzeug über die Manöverkarte, bis der Pfeil am hinteren Ende der Flugzeugkarte mit dem Pfeil der Manöver-Karte überein stimmt. Damit ist die erste Bewegung abgeschlossen und die Piloten können überprüfen, ob sie sich gegenseitig unter Mg-Feuer nehmen können. Dazu nehmen sie eins der Lineale und legen es mit dem unteren Ende an auf den roten Punkt in der Mitte ihrer Flugzeug-Karte. Der vordere helle Bereich ist der Feuerbereich bei Flugzeugen, Doppelsitzer besitzen ebenfalls einen Feuerbereich nach hinten. Das Lineal wird zum roten Punkt auf der Zielflugzeug-Karte ausgerichtet und sollte es noch im hellen Feuerbereich liegen, kann man schießen.

Das Lineal ist durch eine rote Linie in 2 Bereiche geteilt. Ist das Ziel im vorderen Bereich, bekommt es zwei Schadens-Karten, im hinteren Abschnitt nur eine. Die Schadens-Karten haben verschiedene Werte und zusätzliche Symbole. Diese haben im Grundspiel keine wichtige Bedeutung, außer der „Explosion“ und der „Fehlfunktion am Maschinengewehr“. Der getroffene Spieler nimmt verdeckt die passende Anzahl von Schadens-Karten und zählt ihren Wert zusammen. Ist dieser aller Schadens-Karten größer oder gleich dem grünen Wert, der auf der Flugzeug-Karte steht, ist das Ziel abgeschossen.

Hat nach dem Beschuss jede Seite noch Flugzeuge, wird eine weitere Manöver-Karte aufgedeckt, die Flugzeuge bewegt und erneut der Feuer auf Ziele eröffnet. Wenn auch nach dem dritten Manöver alle Seiten noch im Spiel sind, beginnt eine neue Planungsphase.

Das Ende einer Partie hängt stark von dem Szenario ab. Sei es, dass man alle seine Gegner abschießen muss oder ein Ziel zu bombardieren hat. Wings of War ist sehr vielseitig und das macht es gerade so interessant.

 

Erweiterbarkeit

Wings of War ist so konzipiert, dass man jedes Spiel alleinstehend spielen kann. Alternativ kann man die einzelnen Spiele auch gut miteinander kombinieren. Das macht es natürlich noch viel vielseitiger und interessanter. Auch die optionalen Regeln, die bei Watch your back! beigelegt sind, bereichern das Spiel noch einmal und geben ihm noch mehr Tiefe.

 

Spielvorgaben

Mit vorgegebenen 20 Minuten ist Watch your Back! eher ein Spiel für zwischendurch. Allerdings gilt auch hier die Devise: je mehr Flugzeuge im Luftraum sind, umso länger dauert es. 2 bis 4 Spieler ab 10 Jahren sind ebenfalls vorgegeben, doch kann man auch mit mehreren Spielern in Luftduelle ziehen. 10 Jahre sind ein vernünftiges Alter, um mit dem Grundspiel zu beginnen. Das Regelwerk ist wirklich nicht kompliziert zu verstehen und ermuntert immer wieder etwas Neues zu probieren.

 

Spielspass/Fazit

Während ich hier noch schreibe, überlege ich mir bereits eine kleine Kampagne für meine Freunde und mich zu schreiben, um Wings of War noch mehr Tiefe zu geben. Das Spiel schafft es doch immer wieder mich in seinen Bann zu ziehen und von neuem zu begeistern. Wer auch Lust auf ritterliche Luftduelle hat und sich gerne mal in die Zeit zurückversetzt, in der Fliegen zwar noch langsam, aber mehr als nur Knöpfe drücken war, kann mit Wings of War: Watch your Back! wirklich nichts falsch machen.

 

(anklicken zum vergrößern)
 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Wings of War: Watch your Back!

Autor: Andrea Angiolino & Pier Giorgio Paglia

Mad Man´s Magic

ISBN-13: 8-022167-000626

Erhältlich bei: Mad Man's Magic

Weitere Infos:

Inhalt:

 

  • 1 Spielanleitung
  • 1 Flugzeugdeck
  • 4 Manöverdecks
  • 1 Schadensdeck
  • 2 Zielobjektkarten
  • 36 Spielmarken
  • 5 Spielbretter
  • 2 Lineare

 


Platzhalter
Platzhalter
zuletzt aktualisiert: 02.03.2016 11:40 | Users Online
###COPYRIGHT###