Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Blutige Nächte von Darren Shan

Reihe: Dämonicon Bd.4

Rezension von Carina Schöning

 

„Blutige Nächte“ ist mittlerweile der vierte Roman aus der Reihe Dämonicon von dem englischen Autor Darren Shan, alias Darren O´Shaughnessy und spielt lange Zeit vor den Geschehnissen in den Vorgängerromanen.

 

In Britannien ist ein unerbittlicher Kampf ausgebrochen. Die Anhänger der neuen Religion, das Christum drängen mehr und mehr ins Landesinnere und vertreiben die alten Götter und Gebräuche. Die Erinnerungen an die Mythen und Legenden verblassen in den Köpfen der Menschen und die Alten Geschöpfe, die einst von den Sternen gekommen sind, um den Menschen zu helfen, ziehen sich zurück ins Meer. Um dies zu ändern, fasst der Druide Brude einen alles entscheidenden Plan…

 

Die junge Priesterin Bec wurde einst vor den Toren der Hügelfestung des MacConn Clans als Waisenkind ausgesetzt. Kurz bevor ihre Ausbildung zur Priesterin abgeschlossen war, verstarb ihre Ausbilderin Banbas und Bec versucht nun trotz ihres sehr jungen Alters bestmöglich Banbas´ Platz in dem Clan einzunehmen. Jede Nacht versuchen Dämonenhorden die Hügelfestung zu stürmen und Bec hilft entweder den Kriegern mit wirkungsvollen Angriffszaubern oder heilt die Verwundeten, wenn es noch möglich ist.

Auf einmal taucht ein scheinbar geistig zurückgebliebener Junge vor den Toren auf und möchte Hilfe holen. Keiner versteht sein undeutliches Gebrabbel, doch Bec hat eine deutliche Vision und vermutet, das mehr dahinter steckt. Zusammen mit den Kriegern Goll, Ronan, Lorcan und Orna, dem Schmied Fiachna und dem zukünftigen König des Clans, Connla macht sich Bec auf das Geheimnis des Jungen zu lüften.

 

In einer alten Ruine treffen sie auf den geheimnisvollen Druiden Drust, der entgegen den alten Traditionen Bec als Schülerin akzeptiert und ihr die männliche Seite der Magie zeigt. Während weibliche Magie vor allem aus dem Inneren und der Natur kommt, bezieht die männliche Magie Kraft von Außen und von den Sternen. Anfangs lernt Bec nur sehr schwer und langsam, macht dann aber gewaltige Fortschritte.

Drust hat auch eine Erklärung für die nächtlichen Dämonenüberfälle: ein Tunnel wurde zwischen Menschen- und Dämonenwelt geöffnet, so dass nach und nach die Dämonen das Land überrennen können. Er will zu den Alten Geschöpfen reisen und sie um Rat fragen. Aufopferungsvoll begleit die kleine Gruppe ihn. Nicht ahnend, das sie ständig von dem mächtigen Dämonenmeister Lord Loss verfolgt werden…

 

„Blutige Nächte“ ist eine Mischung aus Fantasy und Mystery vor historischem Hintergrund und mit Abstand der beste Roman der Reihe (bis jetzt). Darren Shan hat seine Hausaufgaben gemacht und erzählt hier eine wirklich spannende und abwechslungsreiche Geschichte zur Zeit der Kelten und der Christianisierung. Erstmalig kann auch die Hauptfigur Bec voll überzeugen. Ihr Ringen zwischen der geheimen Liebe zu Fiachna und der Verantwortung des Priesterdaseins wird fesselnd und glaubhaft dargestellt. Im Laufe der Handlung erfährt sie mehr über ihre Herkunft und man erkennt als Leser die Verbindung zu den ersten Romanen der Dämonicon Reihe.

Heimliche Hauptfigur der Reihe ist anscheinend Lord Loss. Dieser hatte bis jetzt zwar in jedem Roman seine Finger im Spiel, wurde aber nur unzureichend und oberflächlich beschrieben. Hier erhält er endlich mal einen größeren Auftritt und man lernt seine wahren Motive kennen. Auch die anderen Nebenfiguren sind besser und interessanter gestaltet als bei den Vorgängern. Die Frage wie die Dämonen eigentlich in unsere Welt gelangen können, wird nun auch endlich ausreichend beantwortet.

Positiv ist auch, das der Autor den Mut hatte ein „unhappy ending“ zu schreiben, obwohl es sie geradezu aufgedrängt hätte. Das überrascht als Leser doch ein wenig und wertet den positiven Gesamteindruck noch einmal auf.

Negativ ist eigentlich nur der hohe Grad der Gewalt. Einige Kinder und Jugendliche könnten eventuell verschreckt sein, wenn sie von abgerissenen Gliedmaßen, zerquetschen Gehirnen und Zombiekinder, die ihre Mutter anfressen, lesen.

 

Insgesamt ist „Blutige Nächte“ ein spannender und fesselnder Fantasy-/ Mysteryroman, der durch den geringen Umfang leider nur kurzweilige Unterhaltung für Zwischendurch bietet. Fans werden begeistert sein und auch Nichtkenner der Reihe können beherzt zugreifen, wenn sie sich von den Themen angesprochen fühlen.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Blutige Nächte

Reihe: Dämonicon Bd.4

Autor: Darren Shan

Broschiert: 299 Seiten

Verlag: Droemer/Knaur (Oktober 2007)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3426635534

ISBN-13: 978-3426635537

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 29.09.2007, zuletzt aktualisiert: 12.04.2019 10:59