Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Seelenjagd von Karin Yapalater

Rezension von Carina Schöning

 

„Seelenjagd“ ist der Debütroman der jungen Amerikanerin Karin Yapalater. Erstmalig 2004 erschien, wurde nun der realistische Thriller vom Verlag als Sonderausgabe mit neuem Cover und schickem Prägedruck neu aufgelegt.

 

Mitte März geschehen zwei Morde in New York Citys Central Park, die scheinbar gar nichts miteinander zu tun haben. Der angesehene Psychiater Dr. Orrin Gaylord Gretz wird tot auf dem Fahrersitz seines Oldtimers gefunden. Den rot angelaufenen Kopf aufs Lenkrad gesunken und hinten die Auspuffrohre mit alten Lappen verstopft. Auf den ersten Blick klarer Selbstmord, wenn da nicht ein toter Spatz mit abgeschnittenen Flügeln auf dem Beifahrersitz läge und eine mysteriöse Botschaft hinterlassen wurde: „Ich bin empfänglich geworden für diesen Trost“.

Die zweite Leiche ist fast bis zur Unkenntlichkeit verbrannt. Gesicht und Hände wurden mit Säure verätzt und die Zähne fast vollständig entfernt.

 

Frisch versetzt ins 19. Central Park Revier soll nun der junge Detective James Gurson diesen Fall so schnell wie möglich aufklären, damit nicht die Presse Wind davon bekommt und alles vor den anstehenden Bürgermeister-Wahlen noch so richtig aufbauschen kann. James´ neue Partnerin soll die umstrittene Didi Kane werden. Ihre frühere Partnerin Charlene Leone wurde vor kurzer Zeit wegen einigen Vorfällen vom Dienst suspendiert und ist seitdem spurlos verschwunden.

 

Mit „Seelenjagd“ ist der Autorin ein wirklich gut durchdachter Thriller im Psychiater-Milieu gelungen. Geschickt hat sie genügend falsche Fährten gelegt, so dass bis zum Schluss nicht klar ist, wer wirklich hinter den beiden Morden steckt? Ein Motiv dafür hätten viele der Figuren: James´ Vater hatte nach einem Justizskandal auf die gleiche Art und Weise Selbstmord begangen wie auch der Psychiater Dr. Gretz. Damals war es der Staatsanwalt Tucker Norville, der seinen Vater bedrängt hatte und auch heute nicht gerade die beste Meinung von der Familie Gurson hat. Didi und Charlene waren nicht nur dienstlich Partner sondern auch privat, obwohl letztere es mit der obligatorischen Treue nicht ganz so ernst nahm und auch schon mal mit Informanten und Prostituierten schlief. Eine davon war Ren, die praktisch für Geld alles tut; Sogar die perversen Gewalt- und Sexfantasien von dem ach so aufrichtigen und ehrbaren Staatsanwalt Tucker erfüllt sie gegen Bares…

 

Die Handlung ist insgesamt gut strukturiert und spannend gehalten. Die Autorin hat besonderen Wert auf die realistische Darstellung und den Hintergrund gelegt. Wie man ihrer längeren Danksagung entnehmen kann, hatte sie zwei „echte“ New Yorker Detectives und einen Doktor der Psychologie, die ihr beim Schreiben des Romans mit Rat und Tat zur Seite standen. Dadurch geling ihr sowohl eine authentische Atmosphäre bei der Ermittlungsarbeit und auf dem Revier zu vermitteln, als auch die Schwierigkeiten während einer Gesprächstherapie beim Psychiater. Eine wichtige Grundsatzfrage im Roman ist das richtige Verhalten von Arzt und Patient. Es gibt dort auf der einen Seite die Alte Riege, die sich nach der klassischen Freud-Behandlung richtet und auf der anderen Seite die moderneren Vertreter wie Dr. Gretz, die Emotionen und Gegenübertragungen der Patienten tolerieren und teilweise sogar fördern. Was passieren kann wird im Roman beschrieben, aber ein Urteil darüber fällt die Autorin nicht. Letztendlich bleibt es dem Leser selbst überlassen zu entscheiden wer hier unschuldig ist und wer nicht?

Einziger Wermutstropfen ist, dass die eigentlichen Hauptfiguren James und Didi insgesamt doch etwas vernachlässigt werden und stellenweise nicht ganz so überzeugend wirken wie anderen Figuren.

 

Insgesamt ist „Seelenjagd“ ein fesselnder und anspruchsvoller Psychor-Thriller, der weniger durch Action als durch eine betont realistische Darstellung auffällt. Sicherlich nicht Jedermanns Geschmack, aber auf jeden Fall gut durchdacht und spannend bis zur finalen Auflösung.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Seelenjagd

Autor: Karin Yapalater

Broschiert: 320 Seiten

Verlag: Heyne (1. Oktober 2007)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3453721659

ISBN-13: 978-3453721654

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 15.11.2007, zuletzt aktualisiert: 30.11.2018 12:42