Schatten des Krieges

Addon zu World of Warcraft - Das Brettspiel

 

Rezension von Ralf Steinberg



Verlagsinfo:

In der Shadow of War Erweiterung befinden sich unzählige Karten, mit denen sich u.a. die Entwicklung der Charaktere noch besser steuern läßt. Dazu kommen auch einige Regelneuheiten, wie auch blaue Quest, die WoW noch vielfältiger machen.

 

Rezension:

Die Erweiterung Schatten des Krieges zum World of Warcraft Brettspiel ist so konzipiert worden, dass sie problemlos in das Hauptsspiel eingemischt werden kann, denn die Erweiterung besteht ausschließlich aus neue Karten für die verschiedenen Kartendecks. Es gibt neue Gegenstände, Queste, Ereignisse, Kräfte und Talente. Durch eine spezielle Markierung der Karten lassen sich diese jedoch jederzeit identifizieren und wieder herausnehmen, wenn man nur mit dem Grundbox spielen möchte. In einer knappen aber ausreichenden Anleitung werden die neuen Karten vorgestellt und die sich daraus ergebenden Spielregeln erläutert.

Dass sich der Aufbau des Spiels ändert, ist klar. Bonus- Gegenstandskarten, blaue Questkarten und die Schicksalskarten bilden neue Häufchen, für die man auch noch Platz auf der Spielwiese finden muss. Es sollte keiner Angst davor haben, auf dem Fußboden zu spielen, es ist wohl eher selten, dass man einen ausreichend großen Tisch zur Verfügung hat. Ich befürchte noch größere Platzprobleme, sollte die Karte von Kalimdor als Spielfeld hinzukommen …

 

Das Beste an der Erweiterung ist sicherlich, dass es nun endlich Queste für blaue Kreaturen gibt. Die zusätzlichen Erfahrungspunkte beschleunigen den Levelanstieg spürbar, denn bisher brachten diese Kreaturen nicht viel. Nun gibt es mit den Bonus- Gegenstandskarten wirklich angemessenen Loot, von dem man sogar bis zu sieben Karten zusätzlich im Rucksack mitschleppen darf. Wer besonderes Glück hat, zieht sogar zusätzliche Erfahrung aus dem Stapel. Keine gute Zeit für die Blauen!

Mit den zusätzlichen Ereigniskarten wurde versucht, dem Spiel noch mehr zufällige Abwechslung zu verschaffen, ebenso wie die wirklich üppig ausgefallenen neuen Gegenstände.

Den größten Einfluss auf das Spiel aber haben die Schicksalskarten, von denen immer eine der sechs pro Overlord, ausgespielt ist. Mehr Kreaturen, die es zu besiegen gibt und mehr Aufgaben, die es letztlich schwerer machen, den jeweiligen Overlord zu besiegen. Hier soll wohl ein schneller Overlord-Run verhindert werden. Fans der langsameren Quest-Spielweise werden nun noch mehr Spaß finden.

Die neuen Kraft und Talentkarten gestalten die Levelanstiege etwas individueller, auch wenn man immer noch nach den Gruppenerfordernissen aussucht, fällt es nun etwas leichter, den persönlichen Vorlieben nachzugehen. Besonders sinnvoll ist das neue Schnellausrüsten, das einige der neuen Kräfte mit sich bringen. Sie können außerhalb der Charakterverwaltung genommen werden und man muss nicht mehr bis zum Ende des Fraktionszuges warten. Ansonsten gelten sie wie normale Kraftkarten.

 

Die Box selbst erscheint schon nicht recht groß, schaut man hinein, offenbart sich sogar noch jede Menge Platz darin. Allerdings täuscht die geringe Größe, denn die Erweiterung hat es, wie bereits beschrieben, in sich. Die Schachtel eignet sich im Übrigen hervorragend für die Karten des Grundspiels, wenn man den Pappaufbau im Inneren entfernt. Mit dem typischen WoW-Style des Covers eignet sich diese umfunktionierte Kartenbox sogar hervorragend für diese Aufgabe.

Auch die Karten sind von gewohnt exquisiter Qualität, hier gibt es nichts zu mäkeln.

 

Fazit:

Auch wenn „Schatten des Krieges“ zunächst den Eindruck einer minimalistischen Erweiterung macht, bringt sie dem bereits hervorragenden Grundspiel tatsächlich eine größere Bereicherung. Die Veränderungen sind zum Teil eher subtil, aber mit den blauen Questkarten und den Schicksalskarten wird der Spielablauf forciert und insgesamt für mehr Abwechslung gesorgt. Zwar besteht die Option, die Erweiterung wieder heraus zu lösen, aber wer dies tut, bringt sich um einigen Spielspaß. Daher meine Empfehlung: Wer dem Spiel eine größere Tiefe und sich selbst noch mehr Spaß verschaffen möchte, sollte sich die Erweiterung unbedingt zulegen!

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Brettspiel:

Erweiterung zu World of Warcraft - Das Brettspiel

Fantasy Flight Games 2007

Heidelberger Spieleverlag, 2008 deutsche Fassung

Spieleranzahl 2-6

Spieldauer 2-4 Stunden

Alter ab 12

Autor John Goodenough

Art.Nr. HEI0WC04

 

ASIN: B000RELGES

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Inhalt:

 

  • Spielanleitung
  • 90 Kraftkarten
  • 90 Talentkarten
  • 32 Gegenstandskarten Dreieck
  • 18 Gegenstandskarten Quadrat
  • 25 Gegenstandskarten Kreis
  • 20 Spezial- Gegenstandskarten
  • 103 Bonus- Gegenstandskarten
  • 25 blaue Questkarten
  • 26 Ereigniskarten
  • 39 Schicksalskarten

 

 

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
zuletzt aktualisiert: 02.03.2016 11:40 | Users Online
###COPYRIGHT###