Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Perlmond von Uschi Zietsch

Reihe: Die Chroniken von Waldsee, Band 3

Rezension von Christel Scheja

 

Die „Chroniken von Waldsee“ sind das erste größere Fantasy-Projekt von Uschi Zietsch, das nicht auf einem Hintergrund basiert, der bereits durch ein Computerspiel wie „Spellforce“ oder ein Rollenspiel wie „Das Schwarze Auge“ vorgegeben ist oder den sie mit anderen als Shared World teilt. Mit den Romanen der Serie, von denen nun der dritte „Perlmond“ erschienen ist, kehrt sie nach langjährigen Ausflügen in anderen Genres zu dem ihres Debüts „Sternwolke und Eiszauber zurück.

 

Die Geschichte von Rowarn neigt sich ihrem Ende zu. Der junge Mann hat in „Dämonenblut“ und „Nachtfeuer“ viel durchmachen und erfahren müssen. Sein friedliches Leben in einem abgeschiedenen Dorf fand jäh ein Ende, als er des Mordes beschuldigt wurde und erfahren musste, dass er nicht er ist, der er glaubte zu sein und viel mehr mit dem epochalen Krieg zu tun hat, als er ahnen konnte.

Er ist nicht nur der Sohn der Herrin von Ardig Hall, die bis vor kurzem als letzte große Bastion des Lichts gegen die Dämonen galt und damit ihr Erbe und die letzte große Hoffnung der Menschen und anderen Rassen, sondern auch vom Blut der Feinde. Ausgerechnet sein Vater ist jener „Nachtfeuer“, der als Verräter und Mörder an der Herrin von Ardig Hall gilt.

Doch der Hass dauert nicht lange an, denn hinter der Maske des Visionenritters Angmor hat „Nachtfeuer“ sein Leben bereits mehr beeinflusst, als Rowarn lieb ist. Er kann den Mann, der zum Retter und Mentor wurde nicht töten.

Ebenso wenig wie Femris, den Feind. Denn um den Untergang von Waldsee aufzuhalten und die Balance wieder her zu stellen, muss Rowarn nicht nur die sieben Splitter des Tabernakels finden – der Feind muss auch dabei helfen, das Artefakt zusammen zu fügen.

Doch bevor Rowarn sich dieser Aufgabe stellt, versucht er erst einmal in einem vorläufigen Frieden neue Kraft zu finden und die Lady Arlyn an seine Seite zu holen, die er kennen und lieben gelernt hat.

Doch dann kann er sich seiner Aufgabe nicht länger entziehen und muss aufbrechen, um den letzten Splitter des Tabernakels, der noch immer fehlt, zu finden. Dabei beschreitet er Wege, die normalen Menschen verschlossen sind, denn er weiß, dass das Artefakt ausgerechnet im Land des Feindes ruht – im Herzen des Dämonenreiches.

Erlangen kann er ihn nicht durch Waffengewalt, sondern nur mit Verstand, einem Starken Willen und Tücke...

 

Auch im dritten Band erzählt Uschi Zietsch die epische Geschichte eher aus einem persönlichen Blickwinkel. Das Schicksal einer ganzen Welt lastet auf den Schultern weniger, angefangen mit Rowarn, der zwar inzwischen Frieden mit seinem Vater und den dunklen Seiten der Vergangenheit und seines eigenen Selbst geschlossen hat, aber noch immer hadert, den letzten Schritt zu tun. Er hat Scheu davor, sich seiner Bestimmung zu stellen und für die Folgen verantwortlich zu sein, denn eines ist sicher – niemand weiß, welche Folgen die Aktivierung des Tabernakels haben wird.

Die inneren Konflikte sind dabei mindestens so spannend wie die Abenteuer, die er auf seiner Reise erlebt. Und schließlich erweist sich, dass die Zukunft nur gemeinsam gestaltet werden kann. Wieder variiert sie damit das klassische Thema der Weltenrettung sehr geschickt und abwechslungsreich und führt nun auch die restlichen Handlungsfäden zusammen. Natürlich lernt man auch wieder weitere Facetten der phantastische Welt und ihrer Mysterien kennen und zu verstehen. Aber darüber vergisst sie die Handlung nicht, denn immer wieder eingestreute Auseinandersetzung und Action sorgt dafür, dass die Spannung ausgewogen bleibt und bis zum versöhnlichen runden Schluss zusammen hält

 

„Perlmond“ ist ein würdiger Abschluss für „Die Chroniken von Waldsee“. Auch hier werden die Abenteuer Rowarns lebendig erzählt und farbenprächtig ausgeschmückt. Trotz des komplexen Hintergrundes bleibt die Handlung dabei jedoch so überschaubar, dass auch junge Leser keine Probleme mit der Geschichte haben werden und der Zyklus so zu einem gelungenen Werk der „All Age Fantasy“ machen.

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Buch:

Perlmond

Reihe: Die Chroniken von Waldsee Band 3

Autorin : Uschi Zietsch

Taschenbuch, 429 Seiten

Lübbe, Juli 2008

Titelbild: Daniel Ernle

ISBN-10: 3404285220

ISBN-13: 978-3404285228

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 13.11.2008, zuletzt aktualisiert: 30.10.2018 20:21