Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Teufelsbraut von Lilith Saintcrow

Reihe: Dante Valentine - Dämonenjägerin, Bd. 1

Rezension von Christel Scheja

 

Gerade in den letzten Jahren treibt die dunkle Seite der Phantastik oft seltsame Blüten. Da die bedrohlichen Abenteuer von Hexen, Vampiren, Werwölfen und anderen magischen Wesen oft nur eine Nebensache sind, ist das Setting oft eine seltsame Mischung aus unserer heutigen Welt, einem Hauch Fantasy und nicht zuletzt auch Entwicklungen, wie man sie aus dem Cyberpunk kennt. Manche Geschichten sind in der nahen oder ferneren Zuklunft angesiedelt.

 

Ende des 22. Jahrhunderts ist die Erde wie wir sie kennen von Magie durchdrungen. Die Menschen haben sich die immer häufiger auftretenden Psi-Fähigkeiten zu Nutze gemacht. Kinder die besondere Gaben zeigen, können von ihren Eltern bei staatlichen Stellen abgegeben werden.

Sie werden in besonderen Schulen ausgebildet, um ihre Kräfte beherrschen zu lernen und müssen entsprechende Aufträge zum Wohle der Allgemeinheit übernehmen. Erst nach einer bestimmten Zeit werden sie aus dem Staatsdienst entlassen, wenn überhaupt jemals.

Dante Valentine ist eine Nekromantin, spezialisiert auf die Kopfgeldjagd. Auch wenn sie bei ihrer Arbeit immer wieder mit der Hölle in Berührung kam, so hatte sie doch bisher nie mit Dämonen direkt zu tun. Das ändert sich, als sie eines Tages von Luzifer selbst gerufen wird. Dieser bittet sie, den Dämonen Vardimal aufzuspüren und unschädlich zu machen. Denn dieser ist im Besitz eines mächtigen Artefaktes, das die Apokalypse herbei führen und sowohl Hölle als auch Menschenwelt zerstören kann.

Dante muss nicht lange überlegen, ob sie den Auftrag annimmt oder ablehnt. Sie stimmt zu, weil sie selbst noch eine Rechnung mit dem Gesuchten offen hat, den sie bisher nur unter dem Namen Santino kannte. Dieser ist für den Tod ihrer besten Freundin verantwortlich, und was könnte es besseres geben, als auf diese Weise Rache zu nehmen?

Da Luzifer um die Gefährlichkeit Vardimals weiß, stellt er Dante den Dämonen Japhrimel zur Seite. Zwar ist die Nekromantin zunächst gar nicht erbaut über ihren Begleiter, doch je länger sie dem Feind auf der Spur sind, desto mehr beginnt sie ihn zu schätzen. Wirklich kompliziert wird es, als auch noch ihr Ex Lover Jace auftaucht und sein eigenes Spiel zu spielen scheint....

 

Ganz so beziehungslastig wie das Buch durch die Inhaltsangabe scheint ist es nicht. Zwar gibt es im Verlauf das Buches immer wieder ein leidenschaftliches Knistern zwischen den Hauptfiguren und die Zusammenarbeit mit ihrem Ex-Geliebten führt zu Eifersüchteleien, die Helden sind aber insgesamt tatsächlich mehr auf die Aufgabe konzentriert Vardimal Santino zu erledigen oder zumindest in die Fänge Luzifers zu treiben, ehe die Apokaklypse ausbrechen kann.

Dabei kämpfen beide Parteien mit harten Bandagen und schenken sich nichts. Dante Valentine ist durch und durch eine Kriegerin, die persönliche Gefühle bei der Arbeit zurückstellt, wann immer es nötig ist und auch schon einmal brutal werden kann. Ähnlich sieht es mit ihren Begleitern aus, die ebenso wie der Feind immer wieder für Überraschungen sorgen. Auch Dantes Beweggründe und Motive werden mehrfach in Frage gestellt, weil sie Dinge über ihre Freundin erfährt, die ihr bisher unbekannt waren und wichtiger für die Mission sind, als sie anfangs vermutet.

Das alles wird mit einer Menge Action, zynischen Sprüchen, und vielen Beschreibungen der Welt und ihrer Gesetzmäßigkeiten gewürzt. Romantik und Liebe sind Nebensache und werden eher pragmatisch als gefühlvoll abgehandelt. Nicht nur Dante, sondern auch viele Elemente der Handlung erinnern eher an den Stil der „Mercy Thompson“-Reihe von Patricia Briggs, als an die Werke von Lara Adrian und Co...

 

So ist „Teufelsbraut“, der erste Band der „Dante Valentine“-Reihe in erster Linie ein futuristisch angehauchte Dark Fantasy Thriller, der auch für Genre Fans interessant sein kann, und weniger eine leidenschaftliche Liebesgeschichte mit Liebhabern aus Himmel oder Hölle.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Teufelsbraut

Reihe: Dante Valentine - Dämonenjägerin, Bd. 1

Autorin: Lilith Saintcrow

broschiert - 432 Seiten

Egmont Lyx, erschienen Oktober 2008

Übersetzung aus dem Amerikanischen von Katrin Mrgulla und Richard Betzenbichler

Titelbild von Hildendesign unter Verwendung eines Motivs von Shutterstock

ISBN-10: 380258175X

ISBN-13: 978-3802581755

Erhältlich bei: Amazon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 17.11.2008, zuletzt aktualisiert: 19.04.2017 10:58