Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Das Scorpionhaus von Nancy Farmer

Rezension von Deborah Kreß

 

Klappentext:

Als Matt in den Spiegel blickt, sieht er nicht nur sich.

Als Matt Freunde sucht, findet er Verrat.

Als Matt die Wahrheit erfährt, ist er auf der Flucht.

Matt ist kein gewöhnlicher Junge

Sein Schicksal ist das Skorpionenhaus.

Matt ist in der Zukunft geboren, hinein in eine Welt, die ihn verabscheut. Denn Matt ist ein Klon. In einer Gesellschaft, die keine Skrupel kennt, gerät er in ein gefährliches Netz aus Intrigen und Täuschungen.

 

Geschichte:

Mohnfelder. Wenn er aus dem Fenster sieht, erblickt Matt nur Mohnfelder. Das Haus in dem er aufwächst steht inmitten einer riesigen Opiumplantage. Eines Tages wagt er den ersten Schritt hinaus aus der Sicherheit und hinein in eine feindliche Welt. Zuerst versteht der 6-jährige nicht, warum seine Umwelt ihn verachtet und hasst, doch mit der Zeit wächst die Erkenntnis: die Menschen hassen alles was anders ist. Und er, Matt, ist anders. Er ist der Klon des mächtigen Matteo Alacrán ("El Patrón") und lebt nur, um diesem eines Tages als Organspender zu dienen.

Doch bis zu diesem Tage sollen noch 8 Jahre vergehen in denen Matt von alle dem nichts ahnt. Er erhält eine Ausbildung und Musikunterricht, erträgt Verachtung und findet Freunde. Die Köchin Celia und der Leibwächter Tam-Lin ermöglichen ihm durch ihre Liebe und ihre Unterstützung manche unbeschwerte Stunde ihre Erziehung macht ihn zu dem was er einmal sein.Und María Mendoza ist ihm Spielgefährtin, Freundin und Hoffnung. Und da ist immer noch "El Patrón". Unter seinem Schutz wächst Matt auf, um dem mächtigen Mann viele weitere Jahre der Herrschaft über ein rießiges Drogenimperium zu garantieren.

Doch Matt ist keine Maroinette des Schicksals und so kommt einiges anders als geplant.

 

Urteil:

Wie weit darf der Mensch gehen?

Nancy Farmer greift in ihrem Roman ein heisses Thema auf und stößt unbequeme Gedanken an. In durchweg jugendgerechter Sprache regt sie zum "Selberdenken" an, zeigt und den Wert des menschlichen Lebens und die Verantwortung der Gesellschaft ohne lehrmeisterhaft oder altklug zu erscheinen und hat einen wunderbar fesselnden Spannenden Roman geschrieben, der die "richtige Lösung" nicht aufdrängt sondern im Leser langsam wachsen und reifen lässt.

Im Zeitalter von Stammzellenforschung und Klonschafen beschäftigt sich dieses Buch so einfühlsam mit der Verantwortung des Menschen, die aus der Macht erwächst, dass dieses Buch durchaus für diese Altersklasse mehr als geeignet ist, aber auch von jedem Erwachsenen gelesen werden kann.

Die hochwertige, gebundene Aufmachung und die hervorragende Gestalltung heben den Lesegenuss zusätzlich und schon die Einbandgestalltung weckt die Leselust.

Eine gute Geschenkidee und vielleicht findet man ja die ein oder andere Ausgabe auch mal in Klassenzimmern oder auf Muttis Nachttisch.

Ein durchweg empfehlenswertes Buch.

 

Eure Meinung:

Durch einen Wechsel der Kommentarfunktion unterscheiden sich diese Einträge von neueren.

Anzeige: 1 - 1 von 1.

Liz
Freitag, 16. Juni 2006 17:25 Uhr
Also dieses Buch ist, war und bleibt eines der besten Bücher, die ich bis jetzt gelesen habe (und das sind nicht wenige ^^)!
Es ließt sich gut und mir ging es immer so, dass ich schneller vorwärts kommen wollte, als ich lesen konnte. =)
Kann es jeden nur weiter empfehlen! Einfach total klasse!!!

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Buch:

Das Scorpionhaus

Autorin: Nancy Farmer

Verlag: Loewe Verlag GmbH, Bindlach

ISBN: 3-7855-4634-3

Umfang: 402 Seiten

Lesealter ab 14

Erhältlich bei Amazon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 29.07.2005, zuletzt aktualisiert: 12.04.2019 10:59