Phase X – Magazin für Phantastik Nr.6: Außerirdische, Fabelwesen und Dämonen

Rezension von Joanna Lenc

 

Eigentlich gibt es genügend Magazine im Handel, die das Thema Phantastik behandeln. In ihnen findet man die neusten Meldungen zu neu erschienenen Büchern, Spielen und Filmen. Warum also noch ein Magazin herausbringen, wenn es schon so viele gibt? Die Antwort ist ganz einfach: Die meisten Zeitschriften beschränken sich auf die offensichtlichen phantastischen Werke, behandeln nur selten ein spezielles Thema und sind eher ein Informationsblatt über das, was Fans überwiegend sowieso schon wissen. Viel interessanter ist da das neue Magazin „Phase X“, welches eher als Randprodukt zu sehen ist. Die neuste, 6. Ausgabe, befasst sich mit dem Thema „Außerirdische, Fabelwesen und Dämonen“.

 

Im Inneren der sechsten Ausgabe von „Phase X“ findet man zahlreiche Artikel zu Literatur, Multimedia und Comic und mehrere Interviews. Sie alle drehen sich um das Thema der Ausgabe und man merkt als Laie schon auf dem Titelblatt, dass hier tiefer in die phantastische Szene eingedrungen wird. Während man vielleicht aus den Buchhandlungen Wolfgang Hohlbein und Alan D. Foster kennt, werden dem ein oder anderen Leser Mike Mignola oder Carlo Rambaldi unbekannt sein. Ihre Werke hingegen sind vor allem auf der Leinwand zu sehen gewesen, denn Mike Mignola ist für Hellboy verantwortlich und Carlo Rambaldi ist im Filmbusiness tätig und für Masken und Spezialeffekte in Zahlreichen Filmen verantwortlich, unter anderen auf für E.T., für den er einen Oscar erhielt. Wer sich nicht unbedingt so tief mit der Materie rund um die vielschichtige Phantastik befasst, der wird in diesem Magazin zahlreiche Informationen erhalten, die über oberflächliche Fantasy- und Sciencefiction-Artikel hinaus gehen. Zudem sind die meisten Themen auch nicht zeitgebunden, da sie keinem Boom nachgehen. So findet man hier, passend zum Headliner, Artikel über den Phönix, Greifen, Fabelwesen aus Märchen und vieles mehr, was sich rund um die Medien des Phantastik dreht.

 

Die Redakteure dieses Magazins haben wirklich gute Arbeit geleistet und die Informationen so zusammen getragen, dass man richtig tief in die mystischen Welten eintauchen kann ohne dass man das Interesse verliert. Da hier mehrere Menschen am Werk waren unterscheidet sich der Schreibstil natürlich, aber lesenswert sind alle Artikel und Interviews. Selbst eine Rezension ist vorhanden zu „Die Mehrbegabten“ von Philip K. Dick und eine Kurzgeschichte von Alaistar Reynolds ist darin zu finden. Damit ist eine gute Mischung entstanden, die weit mehr bietet, als man im Fachzeitschriften sonst findet.

Das Magazin ist im DIN A5 Format und ganze 118 Seiten dick. Zwischendurch findet man ein wenig Werbung für Produkte aus dem Atlantis-Verlag, diese nehmen jedoch nicht Überhand, so dass der Leser nicht das Gefühl bekommt ein Magazin voller Werbung erworben zu haben. Leider ist der gesamte Inhalt schwarz-weiß gehalten und nur das Cover ist farbig. Schade eigentlich, denn Farbe hätte dem Magazin noch ein wenig mehr Schwung gegeben. Sicherlich sind die Druckkosten auch höher, aber gerade bei einem preis von knapp 7 Euro pro Ausgabe könnte man in diesem Punkt etwas mehr erwarten.

Insgesamt ist jedoch „Phase X“ ein sehr lesenswertes Magazin und bietet auch mit der sechsten Ausgabe viele spannende Themen rund um Außerirdische, Fabelwesen und Dämonen.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Phase X – Magazin für Phantastik: Außerirdische, Fabelwesen und Dämonen

Hrsg: Michael Schmidt, Ulrich Blode

Titelbild: Chris Schlicht

Broschiert: 120 Seiten

Verlag: Atlantis Verlag Guido Latz (1. März 2009)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3941258109

ISBN-13: 978-3941258105

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
zuletzt aktualisiert: 19.02.2015 13:17 | Users Online
###COPYRIGHT###