Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Schule der Lüfte von Toby Bishop

Reihe: Die Wolkenreiter Band 1

 

Rezension von Christel Scheja

 

Die Amerikanerin Toby Bishop lebt heute mit ihrer Familie im Nordwesten der USA und widmet sich ganz dem Schreiben. Vorher arbeitete sie unter anderem als Krankenschwester, Cowgirl, Folk- und Opernsängerin tätig, gab hin und wieder aber auch Schreibkurse an Schulen. „Schule der Lüfte“ der erste Band der „Wolkenreiter“-Trilogie ist ihr Debüt.

 

Larkyn ist ein Bauernmädchen aus den einsamen Hochtälern von Og. Sie ist hartes Arbeiten gewöhnt, hat aber auch einen starken Willen und einen wachen Geist, der bisher nicht unterdrückt wurde. Eines Tages findet sie ein halb verhungertes und herumirrendes Pferd. Sie nimmt sich seiner an und päppelt es wieder auf, nur um festzustellen, dass die Stute trächtig ist. Doch erst als das Fohlen geboren wird, erkennt sie, was für ein kostbares Tier sie da aufgenommen hat, denn das Neugeborene hat Flügel und gehört damit zu den geflügelten Pferden, die einzig und allein dem Fürsten zustehen.

Da auch in ihrer Heimat die Gerüchte schnell die Runde machen, sind schon bald der Vogt und Fremde zur Stelle, die das Jungtier holen wollen.

Sie müssen allerdings feststellen, dass sich Larkyn und das Tier längst gebunden haben, denn das junge Mädchen hat Mutterstelle an dem kleinen Hengst vertreten, da seine Mutter bei der Geburt gestorben ist. Und so haben sie nur noch die Wahl, das kostbare Tier zu töten, oder Larkyn als seine spätere Reiterin und Gefährtin zu akzeptieren und mit auf die „Schule der Lüfte“ zu nehmen.

Leicht wird das Leben an der Akademie für das temperamentvolle Mädchen nicht, da viele ihrer Mitschülerinnen aus besserem Hause sind – entweder von Adel oder aus dem höheren Bürgertum. Fast alle lassen sie ihre Verachtung spüren – auch die Lehrerinnen können sich davon nicht frei sprechen. So hat sie schließlich nur wenige Freundinnen und einzig eine Gönnerin in Philippa Winter, die sie trotz aller Skepsis lieb gewonnen hat. Und so hält das junge Mädchen tapfer durch und entdeckt, je vertrauter sie mit dem Leben in den höheren Schichten und im Schatten des Hofes wird, dass ihr eigentlicher Feind an ganz anderer Stelle sitzt...

 

„Die Wolkenreiter“ macht schon im ersten Band keinen Hehl daraus, dass hier waschechte All-Age.Fantasy vorliegt, die Elemente des Pferderomans für Mädchen mit der Fantasy verbindet. Denn wenn man genau hinschaut, erlebt die junge Heldin als Außenseiterin viele der Intrigen, die auch auf einem Reiterhof oder Reitinternat vorkommen können – einerseits hat man den Standesdünkel, andererseits eben auch den üblichen Neid gegenüber dem Naturtalent, dem all das zufällt, was sich die anderen teilweise sehr schwer erarbeiten müssen. Dazu kommt eine spannende Intrigengeschichte mit einem wahnsinnigen Gegenspieler, der der jungen Heldin deutlich auf die Pelle rückt als es brenzlig wird.

Trotzdem sind die Ereignisse nicht so brutal oder widerwärtig beschrieben, dass jüngere Leser einen Schreck bekommen könnten. Vieles, wie die Neigungen des jungen Fürsten deutet sie auch nur an.

Natürlich ist das Thema nicht neu – mit den Charakteren verbundene halb oder ganz intelligente Tiere beziehungsweise magische Wesen in Tiergestalt, gehören einfach zur Fantasy der letzten fünfzig Jahre dazu, aber Toby Bishop gelingt es durchaus, eine spannende und unterhaltsame Variante zu erzählen, auch wenn man die ein oder andere Wendung vorausahnen kann. Das liegt nicht zuletzt an der gut gewichteten Handlung und den sympathischen Charakteren. Für den deutschen Leser entsteht zudem eine Atmosphäre, die durch die vielen deutschstämmigen Namen an die Tage der K&K-Monarchie erinnern.

 

Alles in allem ist „Schule der Lüfte“ ein gelungener Auftakt der Trilogie. Man darf nicht all zu hohe Ansprüche an das Buch stellen, aber ansonsten ist es stimmungsvoll und sehr flüssig erzählt und bietet vor allem jungen Leserinnen abwechslungsreiche Unterhaltung mit Mädchen, Pferden und tiefer, inniger Freundschaft. Romantische Liebe gibt es noch keine, aber die kann durchaus noch kommen.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Buch:

Schule der Lüfte

Reihe: Die Wolkenreiter Band 1

Autorin: Toby Bishop

Taschenbuch, 510 Seiten

Heyne, Mai 2009

Übersetzer: Wolfgang Thon

Titelbild von Lee Gibbons

 

ISBN-10: 3453525396

ISBN-13: 978-3453525399

 

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 10.07.2009, zuletzt aktualisiert: 18.04.2019 10:40