Carnival Games – Minigolf (Wii)

Rezension von Tanja Thome

 

Im Oktober 2007 erschien „Carnival Games – Die Jahrmarktparty“, und genau ein Jahr später legte ak tronic mit „Carnival Games – Minigolf“ einen weiteren Titel der Reihe nach.

 

Allein oder zusammen mit bis zu drei weiteren Spielern betritt man das fantastische Reich von Carnival Games, begrüßt und geführt von Barker, dem freundlichen Herrn mit dem Schnauzbart.

Zu Anfang erscheint alles ganz harmlos: Märchenwelt oder Dinosaurier-Ambiente, was darf es sein?

 

Hat man jedoch erst einmal die Spielumgebung gewählt, spielt man nicht einfach nur Minigolf, sondern wird in kleine Welten hoher atmosphärischer Dichte entführt. Das Prinzip des Minigolfs ist klar: Mit möglichst wenigen Schlägen gilt es das Zielloch zu erreichen. Umso schneller das gelingt und umso weniger Punkte man somit für das Spiel bekommt, desto näher ist man am Gesamtsieg (oder eben desto näher dabei, den eigenen Rekord zu schlagen).

 

Die Minigolfvariante, bei der man die Schläge mit der üblichen Remote Control auf simple Art und Weise dosieren und ausrichten kann, ist zwar Kern des Spiels, aber dennoch nicht sein Mittelpunkt. Nach und nach trifft man auf die vielen eingebauten Tücken und Minispiele innerhalb eines Parcours, die einen immer wieder aufs Neue überraschen und das Spiel sehr unterhaltsam und lebendig werden lassen. So gilt es beispielsweise, Eier zu zerschlagen, um unter einem von ihnen das Zielloch zu entdecken – und das, ohne die Glucke, die alle Eier überwacht, zu sehr zu ärgern. Oder man fährt in einer Lore umher und eliminiert während der rasanten Fahrt im Weg stehende Geister.

 

Vielleicht liegt der Reiz aber auch nicht in einem Minispiel innerhalb des Spiels, sondern in einem der zahlreichen Trickschlaglöcher? Hierbei bläst ein Mann beispielsweise einen Ton in eine leere Flasche und man muss anhand der Töne, die die einzelnen anspielbaren Tunnel danach erklingen lassen erkennen, welcher von ihnen zum Ziel führt.

 

Jedes Thema verbirgt zudem Puzzleteile, die man sammeln kann, um dann nach Erhalt des letzten Puzzleteils den jeweiligen Themenschläger zu erhalten.

 

Die Möglichkeiten sind vielfältig, und mit der Zeit können weitere Themen freigespielt werden, auf denen man sich dann ebenfalls vergnügen kann.

 

Ob Single- oder Multiplayer, das ist bei „Carnival Games – Minigolf“ eher zweitrangig, denn auch der Singleplayer-Modus ist lohnenswert, zumal es hier auch den „Schlag den Barker“-Modus gibt, bei dem man gegen Barker selbst antreten und entsprechend besondere Münzen sammeln kann.

 

Gesammelte Münzen, die üblichen wie auch die durch die Barker-Spiele, lassen sich gegen zahlreiche Preise eintauschen, meist Kleidungsstücke, aber auch spezielle Schläger. Und diese werten die Spielfigur nicht nur optisch auf und verleihen ihr ein einzigartiges Aussehen, sondern sind teils sogar animiert. Beispielsweise geschieht mit einem Standardschläger nichts Aufregendes, wenn man einen guten Treffer gelandet hat, doch der Urzeitschläger lässt die Erde erbeben, der Wild West-Schläger schickt eine Lok auf Reisen.

 

Insgesamt ist die verspielte Grafik sehr ansprechend und in erster Linie für die eingangs erwähnte dichte Atmosphäre des Ganzen verantwortlich, wobei man sich natürlich darüber im Klaren sein muss, dass es sich bei „Carnival Games – Minigolf“ um ein sehr kinderfreundliches Spiel handelt, das sich nicht in erster Linie an Erwachsene richtet. Entsprechend verspielt sind alle Grafiken, Animationen und auch Sounds.

 

Einziger Nachteil des Multiplayer-Spiels: Hier steht der gemeinsame Spaß im Vordergrund und eingesammelte Münzen während eines Parcours können leider nicht eingetauscht werden.

 

„Carnival Games – Minigolf“ ist ein fantastisches Spiel für Groß und Klein. Im Vergleich zum ersten Spiel aus der Reihe hat man etliches dazu gelernt, so dass Singleplayer- und Multiplayeroptionen sowie Spielchancen insgesamt sehr viel ausbalancierter sind. Grafik, Sounds und vor allem die liebevollen Animationen laden jeden mit einem gewissen verspielten Charakter ein, mittels Minigolf neue, fantasievolle Welten zu entdecken. Ein Spiel, das man immer wieder mal hervor holt, ob zum Üben oder zum Spielen in Gesellschaft.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

MEDIUM:

Carnival Games – Minigolf

von Software Pyramide

Plattform: Nintendo Wii

USK-Einstufung: Freigegeben ohne Altersbeschränkung gem. 14 JuSchG

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
zuletzt aktualisiert: 26.01.2015 22:37 | Users Online
###COPYRIGHT###