Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Deadline: Rache, wem Rache gebührt von Lisa Jackson

Rezension von Wiebke

 

Bayside Hospital, San Francisco, Zimmer 316. Eine junge Frau liegt im Koma und obwohl sie jedes der an ihrem Krankenbett gesprochenen Worte versteht, kann sie den umstehenden Personen nicht begreiflich machen, dass es in ihrem Fall noch Hoffnung gibt. Während Ärzte und Krankenschwestern den Kampf um das mittels Maschinen aufrecht erhaltene Leben allmählich aufgeben wollen, versucht sie verzweifelt und mit äußerster Willenskraft ein Lebenszeichen zu senden, um ihnen mitzuteilen, dass sie nicht abschalten sollen.

 

Einen Monat zuvor begibt sich Cissy Cahill mit einer Pizza und dem 18 Monate alten Sohn Beejay im Auto auf den Weg zu ihrer Großmutter, um sie wie jeden Sonntag zu besuchen und mit ihr den Abend zu verbringen. Doch was sie im Haus der vermögenden alten Dame vorfindet, ist so schrecklich, dass sie es kaum begreifen kann. Eugenia Cahill liegt am Fuße ihrer Treppe, den Kopf in einer Blutlache und bewegt sich nicht mehr. Voller Verzweiflung ruft Cissy Polizei und Notarzt, aber jede Hilfe kommt zu spät. Zu allem Unglück erscheint ihr untreuer Noch-Ehemann Jack Holt ebenfalls am Ort des Geschehens und versucht über den gemeinsamen Sohn Beejay erneut mit ihr in Kontakt zu treten.

Cissy ist am Boden zerstört. Nicht nur, dass ihr der Tod der Großmutter und die bevorstehende Scheidung von Jack mächtig zusetzt, auch ihre narzißtisch veranlagte, mordlustige Mutter ist seit einigen Tagen aus dem Gefängnis entflohen und keiner weiß, wo sie sich aufhält. Als wenn das nicht genug der schrecklichen Ereignisse wären, erleidet auch noch Cissys behinderter Onkel Rory einen schweren anaphylaktischen Schock, den er nicht überlebt. Nachdem in seinem Blut Spuren von Valium festgestellt werden, steht für die ermittelnden Detectives Anthony Paterno und Janet Quinn fest, dass es jemanden geben muss, der bei dem plötzlichen Tod zweier Familienangehöriger die Finger im Spiel hatte. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass es sich bei dieser Person um Cissys Mutter Marla handelt. Und während die Detectives noch Spuren auswerten, Phantombilder veröffentlichen und Familienchroniken durchforsten, um den Aufenthaltsort der geflohenen Strafgefangenen ausfindig zu machen, wird bereits das nächste Opfer ins Visier genommen und nicht nur Cissy, sondern auch Beejay werden zur Zielscheibe einer mörderischer Wahl.

 

Lisa Jackson, die zu den zu den amerikanischen Top-Autorinnen zählt, hat mit „Deadline: Rache wem Rache gebührt“, einen Roman geschrieben, in welchem sie wieder einmal den sympathischen Detectiv Anthony Paterno ermitteln lässt. Mit ihrem untrüglichen Gespür für spannende Geschichten, gewürzt mit einer ordentlichen Portion Erotik, gehört sie zu den Autorinnen, die sich in der Sparte der Romantic Suspense zu Hause fühlen und diese souverän mit Bestsellern bedienen. Das Rezept hierfür kennt sie nur zu gut. Ein interessanter, vielschichtiger Plot, ein hohes Level an Spannung, gemischt mit lebensechten und vielschichtige Charakteren, ein Hauch Erotik, eine ordentliche Prise Brutalität und mehrere Handlungsstränge gut mit einander vermischt, verfeinert mit einer flüssigen, gut lesbaren Schreibweise und fertig ist ein Thriller, der seine Leser nicht lange zu suchen braucht. Da ist es zu verzeihen, dass Handlungen vorhersehbar sind, einfache Namensspielchen ein zu erwartendes Maß an Raffinesse vermissen lassen oder eine zu ausufernd gewählte Anzahl von Familienangehörige den Überblick leicht verlieren lassen. Der Lesespaß bleibt trotz allem gewahrt und derjenige, der sich auf das gefährliche Leben der Cissy Cahall einlässt, wird sicher nicht enttäuscht sein.

 

„Deadline: Rache, wem Rache gebührt“ ist ein typischer Lady-Thriller, der voller Tempo und überraschender Wendungen daherkommt und dem Leser einige Stunden bester Unterhaltung zu bescheren weiß.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

MEDIUM:

Deadline: Rache, wem Rache gebührt

Autor: Lisa Jackson

Broschiert: 528 Seiten

Verlag: Droemer/Knaur (August 2009)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3426637499

ISBN-13: 978-3426637494

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 31.08.2009, zuletzt aktualisiert: 10.08.2020 18:25