Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Alles über Elfen und Feen von Kay Woodward

Rezension von Christel Scheja

 

Nachdem Kinderbuchautoren die Welt der Feen und Elfen für sich wieder entdeckt haben und selbst zu Kinoehren kommen wie die „Spiderwick-Chroniken“, sprießen auch die Handbücher zu diesem Bereich der Märchenwelt wieder aus dem Boden. Während einige sich sehr eng an die Märchen und Sagen halten und daraus zitieren, betrachten andere das Thema etwas freier und geben im lockeren Plauderton praktische Ratschläge.

 

Das trifft auch auf „Alles über Elfen und Feen“ aus dem Kosmos-Verlag zu. Das kleine Büchlein passt praktischerweise genau in die Hosentasche und kann so überall hin mitgenommen werden. Kay Woodward erklärt zum Beispiel, dass Elfen und Feen winziger als ein Schmetterling sind und sich zumeist einem der vier Elemente verbunden fühlen. Während Erd- und Luftfeen schon etwas häufiger in der Nähe der Menschen zu finden sind, sollte man sich vor den Geschöpfen des Feuers und des Wassers doch eher in Acht nehmen. Sie verrät einige der magischen Geheimnisse der Feen, wie den Zauber zur Sommersonnenwendnacht oder den des Rauhreifes, ehe sie in einem kleinen Lexikon der Elfen und Feen die wichtigsten Unterarten vorstellt. Zwerge, Gnome und Kobolde werden ebenso genannt wie Elfen oder fliegende Feen.

Wo und wie die geheimnisvollen Wesen leben verrät das nächste Kapitel, ehe sie erklärt, dass nicht alle Feen wirklich nett sind, und man sich vor einigen wirklich in Acht nehmen muss, um nicht ihre Boshaftigkeit auf sich zu ziehen, erklärt aber auch wie man sich vor ihren Gemeinheiten schützen kann und wie man ansonsten eigentlich nette Feen nicht verärgert.

Sie erzählt von Märchenfeen oder von ihrem Umgang mit den Menschen und verrät, wie man sie bestens versorgen, mit ein wenig Geduld sogar entdecken und wahrnehmen kann. Im letzten Kapitel gibt sie Tipps, wie man sich selbst einen Zauberstab bauen und selbst ein wenig Feenmagie verbreiten kann.

 

Wer sich ein wenig in den Feenmärchen der britischen Märchen und viktorianischen Kinderbüchern auskennt, wird die Quellen erkennen, auf die sich die Autorin bezieht. Zwar bietet sie nur einen groben Einblick, aber das kleine Büchlein will jungen Lesern zwischen sieben und zehn auch nicht mehr als einen kleinen und übersichtlichen Einstieg in die Materie bieten. Dementsprechend kurz und einprägsam sind die Kapitel aufgebaut und verlieren sich nicht in Kleinigkeiten oder Details. Vor allem junge Mädchen, die besonders von den zarten Wesen fasziniert sind, wird dies freuen und verzaubern.

 

Damit ist „Alles über Feen und Elfen“ zwar kein erschöpfend informatives Handbuch für dieses Thema aber ein schöner Einstieg in die Materie, der sich vor allem durch seinen niedrigen Preis und das handliche Format ausgezeichnet als Mitbringsel eignet.

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Alles über Elfen und Feen

Autorin: Kay Woodward

broschiertes A6-Kleinformat, 80 Seiten

Kosmos, erschienen März 2008

ISBN 978-3-440-10888-8

Aus dem Englischen von Julia Walther

Titelbild und Innenillustrationen von Strawberrie Donelly

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 24.03.2008, zuletzt aktualisiert: 13.08.2019 20:21