Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Als die Tiere den Wald verließen – Staffel 1

Filmkritik von Christel Scheja

 

Rezension:

„Als die Tiere den Wald verließen“ ist eine echte europäische Co-Produktion, an der sich nicht nur Großbritannien, Italien, Frankreich und Deutschland beteiligten, die oft zusammen arbeiteten, sondern auch Belgien, Dänemark, Norwegen, Irland und die Türkei. Basierend auf der erfolgreichen und bewegenden Romanvorlage von Colin Dann, wollte man so Kindern das Leben der Tiere im Schatten der drohenden Umweltzerstörung und Achtlosigkeit durch die Menschen nahe bringen. Nun ist die erste Staffel der Serie auf DVD erschienen.

 

Die Geschichte beginnt im Thalerwald. Schon eine ganze Zeit beobachten die Tiere hilflos, wie die Menschen immer weiter mit Baggern und Sägen in ihren Lebensraum vordringen und alles zerstören. Schließlich findet sich eine Schar zusammen und berät das weitere Vorgehen. Man kommt überein, dass man nicht länger hier bleiben kann, sondern sich eine neue Heimat suchen sollte. Der Weißhirschpark, ein von den Menschen geschaffenes Naturschutzgebiet klingt wie das Paradies – aber der Weg ist weit und gefährlich.

Trotzdem gehen der Fuchs, die Kröte, das Wiesel, der Dachs, der Maulwurf, die Kreuzotter, eine Schar Kaninchen und Mäuse, die Eule, der Fasan und nicht zuletzt der Turmfalke das Wagnis ein. Sie schwören einander zu schützen und zu helfen, auch wenn sie eigentlich natürlich Feinde sind, so lange sie auf dem Weg sind.

Und so stellen sie sich einer feindlichen Welt, die sie bisher noch nicht kannten, müssen stark befahrene Straßen, unter anderem auch eine Autobahn überqueren, kämpfen sich durch ein Truppenübungsgebiet und die Ausläufer einer Stadt und an Bauernhöfen vorbei.

Mehr als einmal geraten sie in tödliche Gefahr und nicht alle erreichen den Weißhirschpark lebend, so wie der Fasan, der bei dem Versuch der Otter zu helfen von einem Bauern geschossen wird.

Einige von ihnen erfahren aber auch, dass die Menschen sie nicht nur jagen und töten, sondern ein paar von denen ihnen auch wirklich helfen wollen. Doch bis Vertrauen aufgebaut ist, scheint es für manche schon zu spät.

 

Polyband präsentiert die ersten dreizehn Folgen in der Qualität, in der sie damals auch im Fernsehen ausgestrahlt wurden, ohne digitale Aufbereitung und nur im Mono-Ton. Dadurch merkt man den Bildern schon das Alter an, es ist oft ausgewaschen und blass, der Tin sehr dumpf.

Dennoch fällt das nicht so sehr ins Gewicht, da der Zeichentrick sehr einfach gehalten ist. Oft bewegen sich die Figuren vor einfarbigen Hintergründen, bestimmte Bewegungssequenzen werden mehrfach eingebunden. Trotzdem kommen die Charakteristika der verschiedenen Tiere sehr gut zur Geltung und man konzentriert sich wirklich nur auf das, was sie sagen und was sie tun. Wenn Menschen auftauchen, dann wirken sie eher wie Karikaturen ihrer selbst und nicht wie lebende und atmende Gestalten.

Die Geschichte selbst ist zwar kindgerecht aufgearbeitet, bleibt aber sehr nahe an der Wirklichkeit, um schon kleineren Kindern die Achtlosigkeit deutlich zu machen, mit der Menschen mit Tieren und der Natur umzugehen.

Das vermittelt die Serie mit realistischen aber nicht all zu grausamen Bildern. Die Andeutungen sagen schon genug und hinterlassen einen Eindruck, was man daran merkt, dass sich auch viele Erwachsene noch heute nach fast zwanzig Jahren an die aktuelle Geschichte erinnern.

Extra gibt es leider keine, so dass man auf den beiden DVD’s nur die Serie in deutscher und englischer Sprache, jedoch ohne Untertitel erhält.

 

 

Fazit:

Auch wenn die Aufbereitung der Serie nicht so gut ist, so kommt es bei „Als die Tiere den Wald verließen doch mehr auf den Inhalt an, und der wird genauso intensiv übermittelt wie damals und hat von seiner Aktualität nichts verloren. Man kann sich die Serie problemlos mit Kindern jeden Alters anschauen, sollte aber nur Kinder unter fünf Jahren nicht all zu lange damit alleine lassen.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

DVD:

Als die Tiere den Wald verließen – Staffel 1

Europa 1992-1995

Original: The Animals of Farthing Wood

39teilige Fernsehserie

Regisseure: Philippe Leclerc, Elphin Lloyd-Jones

Autor: Colin Dann

Sprache: Deutsch, Englisch (Dolby Digital 1.0)

Bildseitenformat: 4:3

Umfangs: 2 DVDs

FSK: 0

Polyband & Toppic Video/WVG, 25. September 2009

Spieldauer: 320 Minuten (13 Folgen a 25 min)

 

ASIN: B00297YGS4

 

Erhältlich bei: Amazon

 


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 10.11.2009, zuletzt aktualisiert: 27.11.2017 19:32