Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Anthologie Weihnachten

Weihnachten besitzt viele Gesichter

 

Rezension von Frank W. Werneburg

 

Verlagsinfo:

Sind Sie es leid, zu Weihnachten die immer gleichen Storys von Menschen zu lesen, die so schrecklich happy die Adventszeit genießen und alles superperfekt im Kreise ihrer Lieben inszenieren? Fehlen auch Ihnen ein bisschen Melancholie und Sarkasmus?

Dann sind Sie bei der bestens gewürzten Weihnachtsanthologie des Mondschein Corona Verlages im richtigen, verschneiten Blätterwald gelandet!

Knecht Ruprecht hat in seinen Sack eine knüppeldicke Prise schwarzen Humors und FBI-Krimis eingepackt. Nach ein paar Runden mit ’nem beschwipsten Rentier landen Sie stilsicher in einer dämonischen Beschwörungszeremonie – um sich am Gabentisch von herzzerreißenden Schicksalen mit dem Fest der Feste wieder zu versöhnen.

 

Rezension:

Katzen tragen überraschende Halsbänder, der Weihnachtsmann wird entführt, alt gediente Geisterengel verzweifeln an der modernen Zeit, Kinder begehen einen ganz besonderen Weihnachtsabend – hier läuft garantiert nichts wie in den üblichen romantisch-rosaroten Weihnachtsgeschichten.

 

Alle Jahre wieder … schlägt nicht nur das Kling-Glöckchen, sondern erscheinen auch Anthologien zu weihnachtlichen Themen. Bei der vorliegenden war das etwas andere Fest Thema – und hebt sie damit aus der Masse heraus. Und wie man es auch von Anthologien aller Art gewöhnt ist, haben die beteiligten Autoren die unterschiedlichsten Ideen, von welcher Seite man das vorgegebene Thema interpretieren könnte. So reicht die Bandbreite vom absolut genialen Höllische Weihnachten über die humoristisch gelungene Story Die Weihnachtsverschwörung bis hin zur sentimentalen Geschichte Das Weihnachtskätzchen. Leider thematisieren gleich mehrere der Kurzgeschichten sozialkritische Themen und torpedieren damit die ansonsten angenehme Stimmung des Buches.

 

Besonders hervorheben möchte ich folgende Beiträge:

Rolf Michael lässt in seiner Geschichte eine Familie »Höllische Weihnachten« erleben. Gestresst von den weihnachtlichen Vorstellungen ihrer Eltern beschließen die Kinder, sich von den Gruselromanen im Regal inspirieren zu lassen. Und das hat unerwartete Folgen. Diese Story ist einfach nur als genial zu bezeichnen und lohnt schon alleine, diese Anthologie zu lesen.

 

In »Die Weihnachtsverschwörung« lässt Michael Kruschina den Weihnachtsmann entführen. Von einem UFO. Da kann nur noch FBI-Spezialist Mox Fulder weiterhelfen. Der stellt schnell fest, dass allem Anschein nach ein gewisser Osterhase in den Fall verwickelt ist. Nach übermäßigem Plätzchengenuss zu Weihnachten kommt dieses ›Abenteuer‹ gerade recht, um mit einem gesunden Lachmuskeltraining Kalorien zu verbrennen.

 

Fazit:

Mehrere sehr gelungene Beiträge können alle, die mal über etwas andere Festtage lesen möchten, über die schwächeren Stories hinwegtrösten.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Buch:

Anthologie Weihnachten

Weihnachten besitzt viele Gesichter

Taschenbuch, 176 Seiten

Mondschein Corona Verlag, 10. Oktober 2018

Cover: Finisia Moschiano

 

ISBN-10: 3746769337

ISBN-13: 978-3746769332

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Kindle-ASIN: B07J5PZH65

 

Erhältlich bei: Amazon Kindle-Edition

Inhalt:

  • Das Weihnachtskätzchen – Chris Tewes
  • Die etwas andere Weihnachtsgeschichte – Monika Grasl
  • Die Weihnachtsverschwörung – Michael Kruschina
  • Ist Weihnachten immer schön? – Finisia Moschiano
  • Grausige Vorweihnachtszeit – Marlies Hanelt
  • Fritzy, das Rentier – Elke Steffen
  • Höllische Weihnachten – Rolf Michael
  • Die Straßenbank – Monika Grasl
  • Einsamkeit ist Traurigkeit – Finisia Moschiano

Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 21.12.2018, zuletzt aktualisiert: 08.11.2019 08:38