Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Arachnid, Meister der Spinnen von Adam Blade

Reihe: Beast Quest Bd.11

Rezension von Julia

 

Die Abenteuer rund um Tom und die Biester von Avantia gehen weiter. Drei der schrecklichen Monster konnte der Junge bereits besiegen, doch es warten insgesamt sechs auf ihn, bevor er die goldene Rüstung wieder zusammensetzen und den befreundeten Magier befreien kann. In dem vorliegenden Band kämpft Tom gegen einen ganz besonderen Feind.

 

Tom weiß, dass sein Freund der Magier immer dann leiden muss, wenn er an sich und seiner Mission zweifelt. Manchmal fällt es ihm aber sehr schwer nicht zu zweifeln und sich aufrecht zu schlagen, wie im vorliegenden Abenteuer. Hier ziehen die Freunde Richtung Berge und dort treffen sie auf ein Dorf, das nach außen hin fröhlich seinen Markttag feiert, aber nach innen hin trauert. Als die Freunde schließlich eine junge Frau finden, die sie für die Nacht aufnimmt, erzählt diese ihnen auch von dem Monster, das neuerdings in den Bergen haust. Es kommt des Nachts in die Häuser des Dorfes und spinnt seine Netze, um dort neue Opfer zu suchen. Eine Frau, die verschwunden und höchstwahrscheinlich tot ist, war ihre Freundin, weswegen sie sehr traurig ist.

Tom und Elenna begreifen sofort, das es sich hierbei nur um ein weiteres Monster handeln kann und tatsächlich treibt hier die Monsterspinne Arachnid ihr Unwesen. Der Kampf gegen das Untier ist jedoch alles andere als einfach.

 

Anders als in den ersten Bänden reicht es hier nicht aus, den Fluch von dem Biest zu nehmen, sondern man muss es töten oder zumindest soweit zerstören, das es in seine Einzelteile verfällt, die sich meistens aus Tieren und Gegenständen zusammensetzen. In diesem Band bedeutet das, Arachnids Panzer aufzuschlitzen, sodass alle Spinnen, aus denen er zusammengesetzt wurde, vertrieben werden. Also ist hier schon ein gewisses Gewaltpotential gegeben jedoch ohne allzu blutrünstig zu werden. Die Geschichte selbst ist schlicht, aber für kindliche Leser dennoch spannend und abenteuerlich, da die Kämpfe sehr gefährlich und schwierig sind und die Kinder in die verschiedensten Landstriche führen. Ansonsten laufen alle Bände nach demselben Muster ab. Das Monster entführt Menschen, wird von Tom und Elenna aufgespürt, bekämpft und besiegt.

Die Geschichte um Toms Vater wird in diesem Band nicht weitergeführt, so muss man sich hier auf  den Nachfolger verlassen, auch kommt das Ende der Serie in greifbare Nähe, da nach Arachnid nur noch drei weitere Biester übrig sind, die besiegt werden müssen.

Man findet zudem zahlreiche Zeichnungen, die Szenen aus der Geschichte nachempfinden und zudem sehr hübsch gezeichnet worden sind.

 

Alles in allem liegt hier ein netter Nachfolgeband einer Kinderserie vor, der sich mit seiner großen Schrift gut zum Lesen und Vorlesen eignet und damit allen Fans zu empfehlen ist!

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

MEDIUM:

Arachnid, Meister der Spinnen

Reihe: Beast Quest Bd.11

Autor: Adam Blade

Gebundene Ausgabe: 121 Seiten

Verlag: Loewe Verlag (Januar 2010)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3785567138

ISBN-13: 978-3785567135

Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 - 9 Jahre

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 05.06.2010, zuletzt aktualisiert: 13.08.2019 20:21