Arkadien fällt (Autor: Kai Meyer)
 
Zurck zur Startseite


  Platzhalter

Arkadien fällt von Kai Meyer

Hörbuch

Rezension von Christel Scheja

 

In der Arkadien-Trilogie bewegt sich Kai Meyer in den Gefilden der Urban Fantasy und vermischt Mythen und Sagen mit der rauen Wirklichkeit des Lebens in Süditalien, speziell auf Sizilien. Die Clanstruktur der Mafia ist hier wesentlicher Bestandteil der Ereignisse, die nicht nur die Helden in Atem halten.

Auch der letzte Band „Arkadien fällt“, liegt nun als Hörbuch vor. Noch einmal trägt Andreas Fröhlich die gekürzte Fassung vor, die auf acht CDs in einer ansprechend gestalteten Pappbox angeboten werden.

 

Endlich sind Rosa und Allesandro die unangefochtenen Anführer ihrer Clans und müssen so nicht mehr Rechenschaft über ihr Verhalten ablegen. Deshalb zeigen sie bei der Beerdigung ihres guten Freundes Fundling, der seinen Tod in einer Felsspalte gefunden hat, auch offen ihre Liebe.

Allerdings werden sie jäh in die Wirklichkeit zurückgerufen, als sie feststellen, dass auch die Richterin Quattrini bei dem Begräbnis anwesend ist. Der Verdacht kommt auf, dass ihr Freund vielleicht für die Polizei gearbeitet hat und nicht ganz so ehrlich zu ihnen war, wie sie gedacht hatten.

Deshalb gehen sie auch auf die Bitte zu einem Treffen mit der Richterin ein. Doch kaum dort angekommen, erleben sie mit, dass diese vom Clan der Harpyien ermordet wird. Da es keine anderen Zeugen gibt, gelten sie an die Hauptverdächtigung. Aufgrund ihrer besonderen Stellung als Anführer von Mafia-Clans bleibt ihnen letztendlich nur die Flucht. Auf der Hatz quer durch Sizilien finden sie heraus, dass die Polizei nicht die einzigen sind, die sie verfolgen, sondern auch jemand anderes großes Interesse daran hat, sie in die Finger zu bekommen und auszuschalten. Denn auch der hungrige Mann sieht die Zeit gekommen, Arkadien wieder auferstehen zu lassen.

 

Im Gegensatz zum zweiten Band, kommt die Handlung nicht erst langsam in Gang, sondern beginnt mit einem Paukenschlag und lässt einiges an Action folgen. Rosa und Allesandro können sich nicht auf dem, was sie erreicht haben, ausruhen, sondern werden gleich auf einen wilden Road-Trip durch Sizilien geschickt, der zu einer neuen Bewährungsprobe für sie und ihre Liebe wird. Natürlich wird dabei auch mit harten Bandagen gekämpft, so dass man sich mehr als einmal an „Bonny und Clyde“ erinnert fühlt. Die Auswirkungen der Gewalt werden nicht verschwiegen oder beschönigt.

Kai Meyer enthüllt nun auch die letzten Geheimnisse um die beiden und die Arkadier, spielt noch einmal genussvoll mit den Mythen und Klischees, die man dem Süden Italiens entgegen bringt. Die Romanze spielt zwar auch eine wichtige Rolle, ist aber nicht dominierend. Alles in allem findet die Geschichte einen angemessenen Abschluss, auch wenn das Ende überraschend offen bleibt, lädt den Leser aber dazu ein, sich selbst auszusuchen, was er den Helden gönnt.

Andreas Fröhlich liest den dritten und letzten Teil ebenfalls wieder sehr souverän und gibt den Figuren Stimme ohne zu übertreiben, da er besondere Charakterzüge eher dezent herausarbeitet. Man hört ihm jedenfalls gerne zu,

 

„Arkadien fällt“ ist der angemessene Abschluss der jüngsten Urban Fantasy Trilogie von Kai Meyer, in dem es rasant und actionreich zugeht, aber auch die verbliebenen Fäden sauber miteinander verknüpft werden. Wie immer ist die Lesung hervorragend und bleibt im Ohr.

 

Nach oben

Platzhalter

Hörbuch:

Arkadien fällt

Gekürzte Lesung

Autor: Kai Meyer

Sprecher: Andreas Fröhlich

Umfang: 8 CDs

Laufzeit: ca. 596 Minuten

Hörbuch Hamburg/Silberfisch, September 2011

 

ISBN-10: 3867420920

ISBN-13: 978-3867420921

 

Erhältlich bei Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 04.07.2012, zuletzt aktualisiert: 19.04.2023 16:46