Arkanes Hamburg: Fluch aus der Tiefe (Herausgeber: Marco Ansing; Arkanes Deutschland 1)
 
Zurck zur Startseite


  Platzhalter

Arkanes Hamburg: Fluch aus der Tiefe herausgegeben von Marco Ansing

Reihe: Arkanes Deutschland Band 1

 

Rezension von Frank W. Werneburg

 

Verlagsinfo:

Willkommen in einer Hansestadt voller Geheimnisse und Magie – dem arkanen Hamburg.

Nixen und Vampire schmieden finstere Pläne gegeneinander und spielen mit den Bewohnern der Metropole ein undurchschaubares Spiel. Elwine, die rachsüchtige Herrin der Elbe, windet sich unruhig in ihrem Grab. Eigentlich war sie dazu verdammt, auf ewig zu schlummern …

 

Rezension:

Nach alten Sagen wurde Elwine, Tochter des Elbgottes, einst von ihren eigenen Verwandten getötet. Doch jetzt mehren sich die Anzeichen, dass sie wieder erwachen könnte. Mysteriöse Kräfte ziehen ganz normale Menschen in die Sache hinein. Kann Elwines Auferstehung mit all ihren Folgen überhaupt noch verhindert werden?

 

Urban-Fantasy-Anthologien finden sich zahlreiche. Bei diesem von Marco Ansing herausgegebenen Buch handelt es sich allerdings um keine im klassischen Sinn. Vielmehr ist es ein Episodenroman, dessen 7 Kurzgeschichten von ebenso vielen Autoren zusammen die (mehr oder weniger) zusammenhängende Gesamtstory ergeben.

 

Alles beginnt mit Nils Krebbers Phantome in Altona, in dem Polizisten nach einem vermissten Mädchen suchen. Die Aufgabe fällt besonders einem nicht leicht, da seine eigene Tochter seit einiger Zeit vermisst wird. Hier kann besonders die enge Verflechtung der Fantasy-Handlung mit einem Handy-Spiel, das seine Spieler in die arkane Welt hineinzuziehen versucht, überzeugen.

 

Die folgende Geschichte, Pock! Pock! Pock! von Stefanie Mühlenhaupt setzt alles fort, indem ein Professor, der in der vorherigen Geschichte schon einen Gastauftritt hat, ins Geschehen involviert wird. Diese Kurzgeschichte ist in meinen Augen sogar die beste des Buches.

 

Nach diesem gloriosen Auftakt geht es leider nicht so überzeugend weiter. Die weiteren Teilgeschichten erreichen leider alle nicht das Niveau des Anfangs. So gibt es beispielsweise in Hamburger Deckel von Vincent Voss eine Mitwisserin/Komplizin, die einfach nicht überzeugend, sondern unglaubwürdig wirkt. Das Ende fand ich dann sogar enttäuschend, da es zum einen recht düster ausfällt und zum anderen in meinen Augen viel zu viele Fragen offen lässt. Letzteres könnte natürlich auch daran liegen, dass der Autor des letzten Beitrags (Die letzte Reise der Balthasar von Gordon L. Schmitz) eventuell gar nicht wusste, was seine Mitstreiter in ihren Geschichten so alles offen lassen. Darauf sollten die Herausgeber bei den anscheinend geplanten ähnlich gelagerten Bücher unbedingt achten. Trotz des überzeugenden Anfangs konnte mich das Buch als Ganzes daher leider nicht ganz überzeugen.

 

Fazit:

Die Sagenwelt mit dem modernen Leben zu verknüpfen, ist interessant. Leider wirkt diese Umsetzung als Episodenroman nicht ganz rund.

 

Nach oben

Platzhalter

Buch:

Arkanes Hamburg: Fluch aus der Tiefe

Reihe: Arkanes Deutschland Band 1

Herausgeber: Marco Ansing

Taschenbuch, 320 Seiten

Epyllion Verlag, 31. Oktober 2021

Cover: Saskia Lackner und Julia Strauch

 

ISBN-10: 3947805918

ISBN-13: 978-3947805914

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Kindle-ASIN: B09KHZZKW8

 

Erhältlich bei: Amazon Kindle-Edition

Inhalt:

  • Marco Ansing: Das Blutopfer

  • Nils Krebber: Phantome in Altona

  • Stefanie Mühlenhaupt: Pock! Pock! Pock!

  • Katja Rostowski: Sehnsucht nach der Elbe

  • Gordon L. Schmitz: Die letzte Reise der Balthasar

  • Charlotte Weber: Das rote Horn

  • Vincent Voss: Hamburger Deckel


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 11.12.2021, zuletzt aktualisiert: 17.03.2023 18:49