Astaroths Angriff (Autor: Henry Neff; Schule der Magier Bd.2 )
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Astaroths Angriff von Henry Neff

Reihe: Schule der Magier Bd.2

Rezension von Sabine Endruteit

 

Rezension:

Bis vor Kurzem dachte Max, dass er ein ganz normaler Junge sei. Doch in ihm tobt eine wilde Magie und er ist einer der mächtigsten Kämpfer, die das Land hat. Dabei ist er noch jung und geht erst in die zweite Klasse der Rowan-Schule, an der Magier ausgebildet werden. Nachdem Max eines Tages von einer seiner harten Trainings-Einheiten kommt, wird er in das Büro der Direktorin gerufen. Neben ihr sitzt eine alte Frau, deren Haut von Bildern übersät ist: eine Wicca. Max erfährt, dass es einen uralten Pakt gibt, der besagt, dass er und David, die zwei stärksten Schüler, von den Wiccas als Pfand eingefordert werden dürfen. Er kann sich allerdings kaum vorstellen, dass er sein Leben bei ihnen verbringen soll, und auch seine Direktorin ist strikt dagegen, der Wicca Max oder David anzuvertrauen und zweifelt sogar an der Richtigkeit ihrer Worte.

 

Damit fordert sie unerwartet das Schicksal heraus, denn es stellt sich heraus, dass die Wicca nicht nur hier die Wahrheit gesagt hat. Sie hat außerdem von einem Buch erzählt. Das Buch des Ursprungs soll in Gefahr sein, da Astaroth danach sucht. Und sollte es in seine Hände gelangen, wird die Welt, wie Max sie kennt, nicht weiterbestehen können und ein neues Zeitalter beginnen. Die Bewohner Rowans müssen erkennen, dass ihnen große Gafahr droht. Deswegen macht sich bald eine kleine Gruppe, bestehend aus Max, David, der Lehrerin Mrs Boon, Agent Cooper und Davids Vater Mr McDaniels, auf die Reise, um genau dieses Buch vor Astaroth zu finden. Ihr Weg führt sie dabei über das Meer, nach Spanien, nach Deutschland und an viele merkwürdige und fremdartige Orte.

 

„Astaroths Angriff“ ist der zweite Band aus der Reihe um die „Schule der Magier“ von Henry Neff. Im ersten Teil, der den Namen „Das geheime Portal“ trug, haben wir bereits die Personen, Wesen und die Welt, in der die Geschichte spielt, kennen gelernt. Deswegen werden sie hier auch nicht weiter vorgestellt. Es wird davon ausgegangen, dass man ein gewisses Grundwissen besitzt, man könnte also Verständnisprobleme haben, wenn man den Anfang der Geschichte nicht kennt. Diesmal begleiten wir Max durch sein zweites Schuljahr, wobei an Unterricht aufgrund der tragischen Ereignisse kaum zu denken ist. Außerdem werden viele Schauplätze der Erzählung an außerhalb von Rowan befindliche Orte verlegt. Das sorgt dafür, das die Handlung sich sehr abwechslungsreich gestaltet. Allerdings bleibt bei all den Abenteuern, die Max, David und seine Freunde erleben, kaum Zeit für ihn übrig, einfach nur Kind zu sein. Auch als Leser verliert man auf die Dauer ein wenig das Gefühl dafür, dass es sich bei ihm weiterhin um ein Kind handelt. Seine Beweggründe sind trotzdem zu jeder Zeit nachvollziehbar.

 

Leider entwickelt sich die Geschichte, umso weiter sie sich dem Ende nähert, immer schneller weiter. Irgendwann sogar so schnell, dass mehrere Wochen und Monate nur noch in ein paar Sätzen abgehandelt werden. Das ist leider eine große Schwäche des Romans, weil man sich bestimmte Dinge einfach nur schwer vorstellen kann, wenn sie nur so grob angeschnitten werden. Dazu kommt, dass die Geschichte für einen Jugendroman erstaunlich blutig geraten ist. Gerade am Ende wird Max zunehmend skrupellos, was sich so gar nicht in den Rest der Geschichte einfügen will. Auch die Ähnlichkeiten zu „Harry Potter“, die im ersten Band sehr stark waren, sind immer noch vorhanden. Allerdings geht die Geschichte nun wesentlich deutlicher ihren eigenen Weg.

 

Auf jeden Fall hat Autor Henry Neff eine spannende Geschichte zu erzählen. Gerade die Handlungsorte sind sehr farbig geschildert. Interessant sind auch die Gegensätze der einzelnen Gruppen, die sich sehr unterschiedlich zu moderner Technik und alter Magie hingezogen fühlen. Das gibt einen guten Kontrast, der für einige originelle Momente sorgt. Der Autor versteht es, seine Leser zu unterhalten, auch wenn es durchaus einige Stellen gibt, die man bemängeln kann.

Nach oben

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 20240418192429dbcfe307
Platzhalter

Astaroths Angriff

Reihe: Schule der Magier Bd.2

Autor: Henry Neff

Cbj (16. März 2009)

Gebundene Ausgabe: 557 Seiten

ISBN-10: 3570134903

ISBN-13: 978-3570134900

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 08.05.2009, zuletzt aktualisiert: 27.09.2023 14:46, 8709