Bannsänger (Autor: Alan D. Foster)
 
Zurck zur Startseite


  Platzhalter

Bannsänger von Alan D. Foster

Die ersten drei Romane des legendären Bannsänger-Zyklus

– Bannsänger

- Die Stunde des Tors

- Der Tag der Dissonanz

 

Rezension von Carsten Kuhr

 

Der Area Verlag hat sich mittlerweile einen Namen gemacht. Die qualitativ hochwertig und liebevoll gestalteten Hardcover-Ausgaben zu unschlagbaren Preisen haben die Kunden im Sturm erobert. Hat der Verlag zunächst nur auf die Horror und Krimi Schiene gesetzt, erweitert das Verlagshaus im Frühjahr 2005 sein Angebot auf die Fantasy-Sparte. Wie in den anderen Bereichen erfolgreich vorexerziert, prägen Neuausgaben herausragender Werke das Programm.

 

Mit dabei sind, in einer wirklich sehr dekorativen Ausgabe auch Alan Dean Fosters erste drei Romane aus dem berühmten Bannsänger Zyklus.

Jon-Tom Meriweather ist ein Student, der die alten studentische Tugenden lebt. Er liebt seinen Rock ´n Roll, und der Joint darf ab und an auch nicht fehlen. Als er nach dem Genuss eines solchen Rauschmittels in einer fremden Umgebung aufwacht, denkt er zunächst noch im Traumrausch gefangen zu sein. Um ihn herum sprechende, scheinbar intelligente Tiere und ein schrulliger Magier, der einer zu gross geratenen Schildkröte gleicht. Schon bald aber muss unser Jon-Tom einsehen, dass er in einer Fantasy-Welt gelandet ist, die von einer Invasion bedroht wird. Um die insektoiden Angreifer abzuwehren, muss unser Student eine neue Profession annehmen - als Bannsänger soll er die magische Unterstützung der Queste einer bunt gemischten Gruppe unterstützen. Doch nicht nur die Gegenspieler, auch seine Freunde, allen voran ein sehr vorlauter, etwas schlüpfriger Otter namens Mudge sorgen dabei für allerlei Trubel.

 

Alan Dean Fosters Hommanx Romane sind Kult. Mit seinem Ausflug in die Fantasy bereichert der Autor das an humorvollen Werken nicht eben sonderlich reiche Genre um ein sehr vergnügliches Beispiel. Wenn auch der zweite Band gegenüber die anderen Titeln ein wenig abfällt, weiss die rasante, teilweise urkomische Handlung die Leser zu verzücken. Zwar erfindet auch Foster das Rad nicht neu, bietet letztlich die gewohnten Versatzstücke eines modernen Fantasy-Romans. Allerdings bringt er mit seinen tierischen Protagonisten, die den Lesern nur allzu oft einen Spiegel der typisch menschlichen Verhaltensweisen vor Augen halten; frischen Wind ins Genre. Als solches kann man diese Neuauflage nur begrüssten, und hoffen, dass die weiteren Abenteuer Jon- Toms und seiner Ankömmlinge nicht allzu lange auf sich warten lassen.

 

Nach oben

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 20230602101253f026d1d3
Platzhalter

Titel: Bannsänger

Autor: Alan D. Foster

3 Romane in einem Band, (Spellsinger) Area Verlag 2005, Titelillustration von Tony Roberts, aus dem amerikanischen Englisch übersetzt von Leo P. Kreysfeld und Ralph Tegtmeier,

ISBN 3-89996-439-X

826 Seiten

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 18.08.2005, zuletzt aktualisiert: 02.03.2023 19:41