Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Berserk Official Guide Book – Das offizielle Kompendium

Rezension von Christel Scheja

 

Guide Books oder Kompendien dienen dazu, den Leser lange währender Serien ein Handbuch zur Seite zu geben, mit denen sie noch einmal die Handlung nachvollziehen und den Hintergrund seltener auftauchender Figuren verstehen können. Da „Berserk“ nun auch schon in Deutschland sehr lange läuft, ist es mehr als nötig ein solches Buch heraus zu geben, denn einiges dürfte den Lesern bei nun 39. Bänden auch schon entfallen sein.


Die Geschichte des jungen Mannes, der als neugeborenes Kind von einem Söldner unter seiner erhängten Mutter gefunden wurde ist von Kampf und Gewalt geprägt. Guts hat sich aber durchgebissen und ist zu einem starken, wenn auch gefühlosen Krieger geworden, der bei den „Falken“ des charismatischen Söldnerführers Griffith sogar so etwas wie Freunde und eine Familie findet, zumindest für eine gewisse Zeit.

Doch Verrat und Leidenschaft sorgen dafür, dass sich alles verändert und die Mächte des Bösen nach Fantasia greifen, der Welt, in der Guts und seine Freunde leben. Freunde sterben und einer wird zum Verräter, Guts bleibt nur noch eines, wenn er sein Seelenheil bewahren: Heilung für seine in der Seele verwundete Geliebte Kjaskar zu finden. Gemeinsam mit der jungen Hexe Schielke und ein paar anderen Freunden macht er sich auf die lange und gefahrvolle Reise in das Land der Elfen, während seine Heimat mittlerweile von dem Bösen in seinen vielen Gesichtern überflutet wird.


Das Kompendium ist klassisch aufgebaut, denn neben einer farbigen Galerie werden danach erst einmal die Helden, Schurken und Nebenfiguren des mittlerweile doch epischen Werkes vorgestellt. Ob all zu viele Geheimnisse verraten werden, sei dahin gestellt, die komprimierte Zusammenfassung sorgt jedenfalls dafür, dass man die Informationen nun alle an einem Fleck hat und nicht mehr noch mühsam alles nachschlagen muss. Wie in anderen Kompendien aus Japan ist alles sehr kurz gehalten und reich bebildert, um auf wenig Seiten möglichst viel unterzubringen.

Immerhin kommt auch hier heraus, dass sich Kentaro Miura mehr Gedanken über seine Figuren macht als manch ein anderer Künstler, denn er geht auch auf die Entwicklung der Charaktere ein und nicht nur auf ihre tollen Kräfte, Waffen und Rüstungen.

Tatsächlich sind auch unwichtigere Leute ausgearbeitet, die eigentlich ein ganz normales Leben führen. In der Hinsicht macht es Spaß, die Geschichte zu lesen und sich so noch einmal die Figuren und ihr Schicksal ins Gedächtnis zu rufen.

Nach dem Charakter-Part geht der Autor noch auf andere wichtige Aspekte seiner Welt ein – vor allem die düsteren Mächte, die die Welt überrennen, die Magie und wie so oft auch die Waffen. Eine Karte von Fantasia sucht mal allerdings vergebens, das ist, wie auch weiterer Hintergrund und die komplette Geschichte der Reiche, weiterhin der eigenen Phantasie überlassen.

Alles in allem hätte man vermutlich viel mehr aus dem Kompendium machen können, aber auch schon in der jetzigen Form ist der Band durchaus einen Blick wert, wenn man die gesamte Serie noch einmal Revue passieren lassen möchte, ohne gleich alle 39 Bände lesen zu müssen.


Berserk Official Guide Book – Das offizielle Kompendium“ ist eine durchaus interessante Zusammenstellung von Informationen über die bisher erschienenen Bände der Saga von Kentaro Miura, ein gutes Nachschlagewerk, um die wichtigsten Informationen noch einmal an einem Stück nachlesen zu können.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Comic:

Berserk Official Guide Book – Das offizielle Kompendium

Autor: Kentaro Miura

Titelillustration und Zeichnungen: Kentaro Miura

Übersetzung: Markus Lange

Panini Verlag, 08/2018

Taschenbuch, 208 Seiten

 

ISBN-10: 3741608939

ISBN-13: 978-3741608933

 

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 14.09.2018, zuletzt aktualisiert: 20.04.2019 08:39