Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Berührung der Dunkelheit von Thea Harrison

Rezension von Christel Scheja

 

Thea Harrison heißt eigentlich Teddy Harrison und begann bereits im Alter von 19 Jahren zu schreiben und veröffentlichen. Seit einigen Jahren verfasst sie erfolgreich Liebesromane, unter anderem auch die „Elder Races“-Serie. „Berührung der Dunkelheit“ ist ein Band mit vier Kurzgeschichten zu dieser Reihe.

 

„Das Herz des Wolfes“ schlägt schneller, als Gideon Riehl die junge Lehrerin Alex Clark kennenlernt, die bereits zwei ihrer ebenfalls nicht ganz menschlichen Wyr-Freunde verliert und schließlich selbst Ermittlungen aufnimmt.

Dabei gerät der Polizeibeamte in den Augen der jungen Frau Verdacht, der Mörder zu sein, aber Alex kann sich dem Ruf des Blutes nicht verschließen, als sie ihn als ihren wahren Gefährten erkennt. Doch dann gerät sie selbst in tödliche Gefahr, denn der Serienkiller verfolgt ein ganz bestimmtes Ziel.

„Die Stimme der Jägerin“ erklingt, als Claudia Hunter in der Wüste einen verletzten Hund findet und ihn kurzerhand mit nach Hause nimmt. Schnell stellt die toughe Tierärztin fest, das sie es mit einem Gestaltwandler zu tun hat und dieser selbst ein Gejagter ist, der ihre Hilfe mehr denn je braucht, um zu überleben.

„Die Augen der Medusa“ haben eigentlich eine tödliche Wirkung, aber sie können auch faszinieren und Gefühle wecken. Seremela Telemar kommt eigentlich in die kleine verschlafene Stadt Devil's Gate, um einen Mordfall zu untersuchen und ihre Nichte aus der Gefahr zu retten, hingerichtet zu werden, sieht sich aber schon bald einer neuen Herausforderung in Gestalt des stattlichen Duncan Turner …

„Die Verlockung der Assassine“ ist groß, als Xanthe, die als dunkle Fay jeden Befehl ihrer Königin folgen muss, Aubrey Riodan kennen, den ersten Mann, der sich tief in ihre Seele einbrennt. Doch dann gerät er in Verdacht der Anstifter eines Anschlags auf die Königin zu sein und Xanthe muss sich zwischen Pflicht und Liebe entscheiden.

 

Normalerweise sind Kurzgeschichte oder Novellen zu einer etablierten Reihe so gehalten, dass sie in erster Linie die Fans der entsprechenden Serie ansprechen und ihnen zusätzliche kleine Appetithappen bieten.

Bei „Berührung der Dunkelheit“ ist das glücklicherweise etwas anders, denn die Geschichten sind auch ohne die Kenntnis der „Elder Races“ zu verstehen, einzig in der vierten Geschichte greift die Autorin auf bereits bekannte Figuren zurück, um ihnen endlich auch ein Happy End zu gönnen. Die Hintergründe und Gesetzmäßigkeiten der Welt werden so weit erklärt, wie sie für das Verständnis der Handlung notwendig sind, größere Konflikte werden gar nicht erst angesprochen.

Die Novellen sind insgesamt nach bekanntem Muster gestrickt – Held und Heldin treffen aufeinander, müssen zunächst gemeinsam Schwierigkeiten meistern, ehe sie es endlich schaffen, sich zusammenzuraufen. In der Zwischenzeit entwickelt sich natürlich eine Beziehung zwischen ihnen, die sich auch in heißer Leidenschaft Bahn bricht um das Ganze am Ende noch zu würzen. Dazu kommt ein mal mehr mal weniger ausgearbeitetes Abenteuer, das die Geschichte dramatisch vorantreiben soll, aber nicht wirklich in die Tiefe geht.

Insgesamt sollte man aber keine besonders innovativen Ideen in den Geschichten erwarten. Sie sind aber ansonsten gefällig und unterhaltsam geschrieben, sauber konzipiert, so dass sie sich am Ende ordentlich auflösen.

Fans der Serie werden sicherlich die ein oder andere kleine Andeutung oder Verknüpfung zu den Romanen entdecken, zum Verständnis der Erzählungen selbst sind diese aber nicht notwendig.

 

Daher lohnt sich „Berührung der Dunkelheit“ durchaus als Einstieg in die Serie, wenn man in die „Elder Races“ hineinschnuppern und den Aufbau der Welt im Groben kennenlernen will. Allerdings sollte man sich bewusst sein, dass das Abenteuer gegenüber der Liebesgeschichte stark in den Hintergrund gedrängt wird und gerade dazu da ist, um die Handlung ein wenig voranzutreiben.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Buch:

Berührung der Dunkelheit

Autorin: Thea Harrison

Taschenbuch, 478 Seiten

Egmont Lyx, April 2014

Übersetzerinnen: Anna Julia und Christine Strüh

 

ISBN-10: 3802594053

ISBN-13: 978-3802594052

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Kindle-ASIN: B00GM51MIQ

 

Erhältlich bei: Amazon Kindle-Edition

Weitere Infos:

Empfehlen:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 29.08.2014, zuletzt aktualisiert: 05.10.2018 18:46