Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Blue Sheep Dream , Band 2

Rezension von Christel Scheja

 

Makoto Tateno ist im Genre der Boys Love derzeit eine der in Deutschland am meisten publiziertesten Mangaka. Ihre Geschichten sprechen nicht nur die Hardcore-Fans des Genres an, sondern auch diejenigen, die ein wenig Abwechslung suchen. Denn neben der Liebe zwischen zwei Männern gibt es in ihren Geschichten meistens auch noch eine spannende Actionhandlung. Das ist auch in „Blue Sheep Dream“ der Fall.

 

Die beiden Konzerne Saruto und Maina kontrollieren in einer nicht all zu fernen Zukunft die Metropole Sunrise und versuchen den Konkurrenten regelmäßig auszuschalten oder wenigstens erst einmal ihrer wichtigsten Köpfe auszuschalten.

Als der Chef des Saruto-Imperiums überraschend stirbt entsteht dadurch ein Machtvakuum, denn noch ist nicht ganz entschieden, wer eigentlich seine Nachfolge antritt, denn es gibt zwei aussichtsreiche Kandidaten – Narada oder Ratri Vara, die bereits einiges für die Firma geleistet haben.

Schon bei der Begräbniszeremonie fallen die beiden Männer fast einem Attentat zum Opfer und das ist nur Erster einer ganzen Reihe von weiteren Angriffen.

Ausgerechnet jetzt bringt Kai seinen Herrn Ratri durch eine unüberlegte Rettungsaktion faust um und gegen sich auf. Obwohl oder weil die beiden eine innige Beziehung führen, wird der junge Mann aus dem inneren Kreis der Vertrauten verbannt.

Das nutzt Narada nun seinerseits und bietet dem tief getroffenen jungen Mann an, an seine Seite zu kommen. Kai zögert, denn vor nicht all zu langer Zeit ist er schon einmal von einer Person, die er geliebt hat, bitter verraten worden und er will nicht den gleichen Fehler begehen, denn es ist höchstwahrscheinlich, dass Narada ihn vermutlich nur benutzen will, um Ratri zu einem Fehler zu verleiten. Dennoch kann Kai nicht verhindern, dass er in ein Gespinst aus Intrigen verwickelt wird, in dem mehr Personen mitmischen als er dachte.

 

Leider fällt der zweite im Gegensatz zum ersten Band, in dem sich Ratri und Kai kennen lernten, ab, denn auf den wenigen Seiten passiert viel zu viel und die Figuren werden dadurch von den Ereignissen überrollt. Sie reagieren oftmals recht unmotiviert, was sie wesentlich blasser und hölzerner erscheinen lässt als zuvor.

Die Künstlerin achtet zwar darauf, das Gleichgewicht zwischen Action und Drama halbwegs aufrecht zu erhalten, allerdings gelingt ihr das nur unzureichend. Vor allem Kais und Ratris Reaktionen wirken oft klischeehaft und unpassender als das, was man früher von ihnen erlebt hat. Die Zeichnungen entsprechen dem Standard von Makoto Tateno, sie präsentieren hübsche und ansprechende Jungs vor ausgefeilter Kulisse.

 

Dennoch hebt sich der zweite Band von „Blue Sheep Dream“ Band angenehm von dem ab, was man sonst unter dem Label Boys Love vorfindet, da die Autorin sich bemüht, auch weiterhin eine spannende und zugleich actionreiche Geschichte mit einem ordentlichen Schuss Romantik zu erzählen und nicht nur auf den Beziehungen herum reitet.

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Comic:

Blue Sheep Dream, Band 2

Autorin & Künstlerin: Makoto Tateno

Aus dem Japanischen von Costa Caspary

Aoi hitsuji no Yume, Vol. 2, Japan 2008

Manga-Taschenbuch, 176 Seiten

Egmont Manga & Anime, 12/2009

ISBN-10: 3770471288

ISBN-13: 978-3770471287

Erhältlich bei Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 14.02.2010, zuletzt aktualisiert: 15.09.2018 12:40