Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Blüten im Sand

Rezension von Christel Scheja

 

Zwar spielen die meisten Boys Love Mangas in der Jetztzeit und unter Schülern oder Studenten, aber es gibt auch immer wieder Ausnahmen, gerade wenn die Künstlerinnen auch Spaß daran haben, historische Kostüme und Gebäude zu zeichnen und sich damit ein wenig aus der Masse heraus zu heben. Auch „Blüten im Sand“ greift auf solch ein Setting zurück.

 

Die beiden Generäle Byakuren und Samon sind Todfeinde und begegneten sich bisher nur auf dem Schlachtfeld. Der jünger der beiden, der eine silberne Rüstung trägt, hat sich geschworen, den anderen, der grundsätzlich ganz in Schwarz ist, zu besiegen und töten. Denn er glaubt, wenn er den Feinden den Heerführer nimmt, könne er auch den Krieg beenden. Allerdings er dem anderen bisher noch nicht nahe genug gekommen, um mit ihm die Klingen zu kreuzen.

Doch wie das Schicksal so spielt kommt es dann doch noch zu einer folgenschweren Begegnung. Weil sie nach der Schlacht erschöpft in der gleichen Hütte Unterschlupf suchen ... und erkennen sie in diesem Moment des Innehaltens, dass ihre Anspannung, einen ganz anderen Grund hat, als Zorn und Hass. Schneller als gedacht schlägt ihre vermeintliche Abneigung in Leidenschaft um – und die Schrecken des Krieges verblassen vor ihren mächtigen Gefühlen. Schließlich bleibt ihnen nur noch die gemeinsame Flucht in die Wüste...

 

„Blüten im Sand“ überzeugt in erster Linie durch die ansprechenden Zeichnungen und leidenschaftliche Szenen zwischen den Helden, aber die eigentliche Hintergrundgeschichte selbst bleibt dünn. Es interessiert die Künstlerin nicht, warum die Reiche im Krieg miteinander liegen, noch erfährt man mehr über die Figuren als für die Beziehung notwendig ist. Und gerade die Liebe zwischen den beiden ist sehr klassische Boys Love ohne Überraschungen oder Wendungen, denn es ist sehr schnell klar, wer den dominanten Part übernimmt und wer sich dem anderen unterwirft. Um das ganze aufzupeppen darf der Krieg hin und wieder doch ein paar Schatten werfen und innere Konflikte schüren.

 

„Blüten im Sandbleibt damit ein typischer Boys Love Manga vor Fantasy-Kulisse, in dem das Abenteuer eine untergeordnete Rolle spielt. Mehr als eine heiße Beziehung und schöne Zeichnungen sollte man daher nicht von dem Band erwarten.

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Comic:

Blüten im Sand (Oneshot)

Autorin & Künstlerin: Moka Azumi

Sajou wo yuku hana, 2009

Übersetzung aus dem Japanischen von Claudia Peter

Manga-Taschenbuch, 160 Seiten

Egmont Manga & Anime, 02/2011

ISBN-10: 3770473477

ISBN-13: 978-3770473472

Erhältlich bei Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 16.04.2011, zuletzt aktualisiert: 15.09.2018 12:40