Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Blutportale von Markus Heitz

Rezension von Ralf Strohbach

 

Wird man dieser Tage nach einem Vielschreiber aus Deutschland gefragt, fällt neben Wolfgang Hohlbein mit Sicherheit auch der Name Markus Heitz. Seine Fans freut es – schließlich erhalten sie regelmäßig einen dicken Wälzer aus den Bereichen Fantasy und Horror. Aber auch die Verlage, die Bücher vom „Zwergen-Autor“ veröffentlichen, reiben sich die Hände. Seine Tetralogie war einer der Kassenschlager der letzten Jahre und seine Werwolf- und Vampir-Romane stehen dem in Nichts nach. Mittlerweile erscheint parallel zum Buch auch das Hörbuch und für den neusten Streich des Autors, „Blutportale“, hat der Argon-Verlag den Sprecher Simon Jäger verpflichtet, der im Hörbuchbereich bisher noch nicht in Erscheinung getreten ist.

 

Will ist ein unscheinbarer Blumenhändler, der einen gut gehenden Blumenladen in Hamburg betreibt. Er hat sich einen guten Namen gemacht und steht für ausgewählte Produkte und ein hohes Maß an Kreativität. Nebenberuflich ist er noch als Hausverwalter einer ansehnlichen Villa eingesetzt. Doch diese Villa birgt ein dunkles Geheimnis …

Saskia betreibt ein Restaurant und gehört zum großen Bekanntenkreis von Will. Wenn sie nicht in ihrem Restaurant ist, geht sie einem ungewöhnlichen Hobby nach: sie kämpft in einer geheimen Liga gegen internationale Fechtkämpfer. Die ausrichtende Organisation besteht bereits seit mehreren Jahrhunderten und Saskia hat fast die Spitze der Rangliste erreicht. Endlich ist ihr Ziel zum Greifen nah, sie muss nur noch einen Kampf bestreiten – doch der Gegner ist seit Jahren unbesiegt und nur wenige haben die Konfrontation mit ihm überlebt. Die Wege von Will und Saskia kreuzen sich nach dem folgenschweren Kampf mehrmals und die beiden müssen sich auf einen ungleichen Kampf mit den Mächten der Finsternis einlassen...

 

Die Handlung beginnt rasant und endet genauso wie sie angefangen hat: hoch dramatisch. Doch dazwischen liegen mehrere Stunden voller Spannung, Dynamik und unsäglich vielen stereotypen Charakteren, Dialogen und Handlungen. Wieder einmal beweist der Autor, dass er einen grundsoliden Roman abliefern kann. Nur leider begibt er sich nicht auf neues Terrain, stattdessen muss man sein neues Buch und die Hörbuchumsetzung eher als „Kinder des Judas 2“ ansehen. Der Aufbau ist sehr ähnlich: eine junge, ausgesprochen attraktive Frau entdeckt außergewöhnliche Fähigkeiten, kämpft in einer geheimen Liga und muss die Welt vor dem Untergang retten.

Da helfen auch Dämonen, Werwölfe und viele andere Geschöpfe der Nacht nicht – das kennt der Leser alles schon. Bedingt durch die sehr beliebigen und austauschbaren Charaktere, erhält der Roman leider nicht die nötige Tiefe, um den Hörer dauerhaft zu fesseln. Dabei gibt sich der Sprecher, Simon Jäger, die größte Mühe den Charakteren Leben einzuhauchen. Sehr witzig und mit einer glaubhaften Stimmfärbung leiht er dem Maître oder auch der liebenswerten Französin Justine seine Stimme.

Die vorhersehbare, oftmals überzogen wirkende Action wird nur gelegentlich durch augenzwinkernde Dialoge aufgelockert und wirkt streckenweise sehr konstruiert. Die Helden jagen auf der Suche nach geheimnisvollen Artefakten einmal um die Welt, haben Visionen und reisen schlussendlich sogar durch die Zeit. Keine Frage – Markus Heitz hat bei „Blutportale“ alles verwertet, was ihm unter die Finger gekommen ist.

 

Das Hörbuch umfasst acht Audio-CDs, die sich, jeweils in einer Papierhülle verpackt, mit einem Booklet in einer stabilen Papp-Box befinden, die dasselbe Cover wie die Buchausgabe schmückt.

 

„Blutportale“ gehört mit Sicherheit nicht zu den innovativsten Neuerscheinungen dieses Jahr, unterhält den Hörer aber trotzdem. Wer Action sucht und über eine vorhersehbare Handlung und relativ beliebige Charaktere hinwegsehen kann, wird viel Spaß an diesem Hörbuch haben. Wem „Kinder des Judas“ gefallen hat, sollte zumindest einmal Probe hören – denn Markus Heitz bleibt sich treu und liefert eben einen typischen Heitz ab: dynamisch, brutal, spannend.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Blutportale

Autor: Markus Heitz

Sprecher: Simon Jäger

Audio CD: 8 CDs

Verlag: Argon Verlag GmbH; Auflage: 1 (12. Februar 2009)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3866105614

ISBN-13: 978-3866105614

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 19.03.2009, zuletzt aktualisiert: 06.12.2018 14:51