Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Calaspia - Die Verschwörung von Suresh u. Jyoti Guptara

Rezension von Zeenat Rauf

 

Die Barue sind ein friedliebendes Volk, dass einzigartige Fähigkeiten besitzt- sie können die Emotionen von Geschöpfen in ihrer Nähe erspüren. Doch diese Friedliebigkeit ist kein Schutz vor der Außenwelt…

 

Bryn Bellyset kommt aus einer sehr reichen Familie, die in ganz Calaspia bekannt ist, denn es war Bryns Urgroßvater, der das berühmte Getränk Swigny erfunden hatte.

Nach dem Erfolg des süßen, nach Kräutern schmeckenden Getränks forderte Bryns Urgroßvater seine Söhne und Töchter auf, Varianten des Getränks zu entwickeln und so kam es auch, dass Bryn selbst wegen der Tradition bereits im Alter von acht Jahren, vier Jahre lang in einem anderen Baruedorf- Quivelda, weit weg von seinen Eltern lebte. Anschließend sollte er sich einer Organisation anschließen, um Allgemeinbildung zu erhalten. In Bryns Fall war letzteres ein Orden der Apheristen.

So kam es auch, dass Bryn in Quivelda mit einer Feier begrüßt wurde, nachdem er nun im Alter von sechzehn Jahren von diesem Orden zurückkehrte. Und das Schicksal beschloss, dass es genau jener Tag sein sollte, an dem das Dorf Quivelda angegriffen werden sollte.

Die angeblich vertriebenen Dämonen, Ostentum genannt, trampelten das Dorf nieder und Bryn war durch Zufall der Einzige, der nicht von ihnen verschleppt wurde.

Er beschließt den Dämonen zu folgen, um seine Freunde und alle anderen Dorfbewohner zu befreien. Unterwegs trifft er auf die Geschwister seines besten Freundes Mittni, die, als das Dorf angegriffen wurde, jagen waren. Gemeinsam mit den beiden gelingt es ihm seine Freunde zu befreien. Doch es bleiben einige Fragen offen… Woher kommen die Ostentum plötzlich? Gibt es vielleicht jemanden, der sie lenkt? Und warum wurden sie, die Barue verschleppt?

 

Um Entschädigung für ihre Verluste zu erlangen, soll nun eine kleine Gruppe Barue nach Armaah reisen und Bryn und Mittni gehören unter anderen zu dieser Gruppe. Nach und nach wird klar, dass mehr hinter diesem Angriff stecken muss und erst als es zu spät ist, wird allen klar dass alles ganz und gar anders ist, als sie dachten… Die Barue sind, ohne es gewusst zu haben in einer Verschwörung verwickelt und Bryn erfährt, dass Magie in ihm innewohnt und das er selbst nicht ganz der zu sein scheint, der er immer zu sein geglaubt hatte…

 

 

Fazit:

Eine wirklich tolle Fantasygeschichte; es ist schön zu sehen, dass nicht alle Protagonisten immer Menschen sein müssen. Das Buch beinhaltet Seiten voller Spannung, bei denen man gar nicht erwarten kann, weiter zu lesen. Irritierend war allerdings, das in dem Roman teilweise neuzeitliche Erfindungen etc. vorkamen, so zum Beispiel Skifahren, und anderes, die irgendwie fehl am Platz wirkten. Außerdem zogen sich einige Verletzungen zu, wie eine verstauchte Hand, deren Heilung gar nicht erwähnt wurde und die auf wundersamer Weise auch gar nicht mehr störten. Was allerdings lobenswert ist, ist die Tatsache dass die Handlung der Geschichte im Gegensatz zu vielen anderen nicht vorhersehbar war und einiges den Leser dann doch überraschte. Doch insgesamt, abgesehen von solchen Kleinigkeiten, ist die Geschichte wirklich schön und da das Buch nicht in sich abgeschlossen und Teil einer Trilogie ist, kann man die Fortsetzung gar nicht mehr erwarten.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Calaspia - Die Verschwörung

Autor: Suresh u. Jyoti Guptara

Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag

Erscheinungsdatum: 7.März 2008, 720 Seiten- Broschiert

ISBN-10: 3499214539

ISBN-13: 978-3499214530

Übersetzer: Frank Böhmert

Umschlagillustration: Alan Baker

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 20.03.2008, zuletzt aktualisiert: 28.10.2019 13:53