Caramel Kiss (Bd. 2)

Rezension von Christel Scheja

 

Meru und Riku gelten in ihrer magischen Welt als das Vorzeige-Liebespaar schlechthin, obwohl sie Hexe und Werwolf sind und damit eigentlich nicht zusammenpassen. So scheint es nur die logische Folge zu sein, dass sie bereits mit sechzehn Jahren heiraten werden. Trotz ihrer nicht geringen Aufregung bekommen die beiden kein Muffensausen und freuen sich auf ihren großen Tag. Doch es kommt ganz anders als sie denken.

 

Am Abend vor der Hochzeit beginnt die Katastrophe. Durch einen fehlgeschlagenen Zauber wird Meru körperlich aber nicht geistig in ein kleines Mädchen von unter zehn Jahren zurückverwandelt. Der, der das angerichtet hat, verschwindet durch ein Tor in eine andere Welt. Riku folgt ihm todesmutig, nur um festzustellen, dass er an einem Ort gelandet ist, an dem seine Magie nicht funktioniert.

Als er nicht zurückkommt, folgt ihm Meru auch gegen den Willen der Freunde und mit Hilfe von Rurupon. Sie erlebt ebenfalls einen Schock, denn ganz offensichtlich hat ihr Geliebter sie vergessen. Er glaubt, ein ganz normaler Junge zu sein, der auf die Highschool geht.

Und für ein kleines Mädchen ist es nicht gerade leicht, sich durch eine Welt zu bewegen, in der man sie nicht für voll nimmt. Doch schließlich gelingt es Meru, die Spur Rikus aufzunehmen, ihn zu finden und auch ohne Magie ein Wunder zu bewirken.

Doch ist dies wirklich von Dauer?

 

Der zweite Band von Caramel Kiss steht sehr deutlich in der Tradition des ersten. Die magische Welt und ihre Bewohner sind nur Staffage. Denn es geht in erster Linie nur darum, auf möglichst harmlose und niedliche Weise die beiden Helden wieder zusammen zu bringen, die hier so grausam getrennt worden sind. Und das Problem wird dann noch nicht einmal wirklich mit Magie gelöst sondern eher mit Gefühlen, die aus dem Herzen kommen. Dafür sorgen allein schon die Protagonistin mit ihrem magischen Begleiter, die auf besonders süß getrimmt worden sind.

Daher ist auch die Liebesgeschichte sehr harmlos gehalten und richtet sich auch weiterhin sehr deutlich an junge Leserinnen, denen Schwärmerei und Schmetterlinge im Bauch viel lieber sind als Leidenschaft.

Heraus kommt eine Geschichte, die irgendwo zwischen Romanze und Magical Girl Zauber schwankt, einfache und nette Abenteuer erzählt und ansonsten auf kleine Gags setzt.

 

Auch im zweiten Band wird deutlich, dass „Caramel Kiss“ weiterhin eine unschuldig-niedliche Romanze im Fantasy-Setting bleibt, die sich in erster Linie an schwärmerisch veranlagte Mädchen ab zehn oder zwölf richtet.

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Buch:

Caramel Kiss (Bd. 2)

Autorin & Künstlerin: Chitose Yagami

Kyarameru Kiss, Vol. 2, Japan 2007

Ema, erschienen Juni 2011

Manga-Taschenbuch, 192 Seiten

Übersetzung aus dem Japanischen von Stefan Hofmeister

ISBN-10: 3770474171

ISBN-13: 978-3770474172

Erhältlich bei Amazon


Platzhalter
Platzhalter
zuletzt aktualisiert: 06.04.2019 16:45 | Users Online
###COPYRIGHT###