Zurück zur Startseite


  Platzhalter

City: Skylines

Rezension von Max Oheim

 

Verlagsinfo:

Cities: Skylines ist die moderne Version der klassischen Städtebausimulation. Mit neuen Gameplay-Elementen stellt das Spiel Sie vor den Nervenkitzel und die Herausforderung, eine echte Stadt zu errichten und am Laufen zu halten, während es zugleich die bekannte Städtebau-Erfahrung erweitert. Die Macher der Spielereihe Cities in Motion präsentieren ein komplett umgesetztes Verkehrs- und Transportsystem. Mit Ihren eigenen Mods können Sie die vielschichtige und herausfordernde Simulationen zudem an Ihren eigenen Spielstil anpassen. Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Übernehmen Sie die Kontrolle und greifen Sie nach dem Himmel!

 

Der Einstieg:

Zu Beginn eines jeden neuen Spielstandes können wir eine Karte nach Belieben auswählen. In dieser Übersicht sehen wir auch welche und sogar wie viele Naturrohstoffe zur Verfügung stehen. Zuerst bauen wir Straßen, an denen drei Zonen für Wohnungen (grün), Geschäfte und Gewerbe (blau) sowie Industrie (gelb) angrenzen. Diese verschiedenen Gebiete können wir simpel mittels Rahmen oder Pinselfunktion einteilen. Damit unsere Stadt auch aufblüht, muss die Grundversorgung mit Strom und Wasser gegeben sein. Deshalb benötigen wir Kraftwerke sowie Pumpstationen, die der Spieler dank Leitungen an die geplante Stadt anbindet. Hier müssen wir unbedingt auf die Fließrichtung des Wassers achten. Bauen wir die Wasserpumpen für die Trinkwasserversorgung unterhalb der Abwasserentsorgung, gehen die Bewohner der Stadt auf die Barrikaden. Denn statt sauberem Wasser kommt dreckiges Wasser aus der Leitung.

 

City: Skylines
City: Skylines

Neue Gebäude wie das Krankenhaus, Polizeistation oder auch Bildungsgebäude schalten wir frei, indem wir eine bestimmte Einwohnerzahl erreichen.

 

Politik gibt es in Cities: Skylines auch. Wir können einzelne Bezirke der Stadt mit einem Pinsel in Distrikte einordnen und den einzelnen Distrikten unterschiedliche Versprechungen machen. Wenn sich beispielsweise die Bewohner in einem Viertel über zu viel LKW-Verkehr beschweren, dann verbieten wir dort einfach die Durchfahrt für die LKW. Erfüllen wir unsere Versprechen und stellen die Bewohner zufrieden, springt einiges für uns heraus, beispielsweise können mehr Steuern erhoben werden. Man kann aber auch Stromzähler zur Pflicht für alle Haushalte machen und schon sinkt der Stromverbrauch in der ganzen Stadt.

 

Neben den Grundversorgungen müssen wir uns früher oder später auch um den Straßenverkehr kümmen. Hierbei müssen wir mögliche Staus aus dem Weg schaffen und dafür sorgen, dass die Bewohner schnell an ihr Ziel kommen. Dazu können wir aus einer großen Auswahl von verschiedenen Straßen wählen.

 

Durch den Steam Workshop hat der Spieler in »City: Skylines« eine Menge an extra Content, den er sich nach Belieben aussuchen und herunterladen kann. Dazu kommen die bisher veröffentlichen DLCs, die sehr viele Extras mit ins Spiel bringen.

 

City: Skylines
City: Skylines

Fazit:

»City: Skylines« ist ein klasse Spiel mit einer Menge an Aufgaben und intensivem Verkehrsmanagement, dasgroßen Spaß macht. Durch die schöne Grafik und das übersichtliche Interface schafft es »City: Skylines«, eine tolle Städtebau-Simulation zu sein.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

PC-Game:

City: Skylines

Entwickler: Colossal Order Ltd.

Publisher: Paradox Interactive

Veröffentlichung: 10 März 2015

 

Erhältlich bei: Steam


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 18.06.2019, zuletzt aktualisiert: 11.11.2019 16:32