Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Conan Unconquered

Rezension von Max Oheim

 

Verlagsinfo:

Conan Unconquered ist ein Echtzeit-Survival-Strategiespiel in der barbarischen Welt von Conan dem Barbaren, in dem du deine Festung errichten und eine unbesiegbare Armee bilden musst, um gegen die wilden Horden Hyborias zu bestehen. Während immer schwierigere Feinde in Wellen gegen deine Tore branden, musst du deine Ressourcen verwalten, neue Technologien zur Verstärkung deiner Verteidigung erforschen und eine ständig wachsende Armee rekrutieren, um deine vollständige Vernichtung abzuwenden.

 

Conan Unconquered
Conan Unconquered

Gameplay:

Um die Basis auszubauen und die Armee zu erweitern, muss der Spieler stets Ressourcen sammeln. Holz bringt natürlich das Holzfällerlager, das immer knappe Gold erzeugen unsere Wohnhäuser und in Jägerlagern generieren wir Nahrung. Später gibt es dann auch noch Steine, Tiere, Eisen und Sternenmetall als Ressourcen, aber die stehen erst nach längerer Forschung zur Verfügung. Die Nahrungsproduktion nimmt hierbei den meisten Platz ein. Weitere nötige Ressourcen findet man in den meisten Fällen außerhalb des Startgebietes. Das Spiel verlangt also nun, dass die Basis in verschiedene Richtungen ausgebaut wird. Was natürlich dazu führt, dass die Basis immer schwerer zu verteidigen ist. Um die Gegner vom Einnehmen unserer Basis abzuhalten, können nach Belieben Mauern und Tore gebaut werden. Wachtürme sind hier nicht fehl am Platz, da sie mit Fernkämpfern besetzt werden können, die wiederrum die Mauern verteidigen.

 

Mit Handwerksgilde, Ingenieursgilde, Scholarengilde und der Gilde der Kriegskunst können neue Gebäude und Einheiten freigeschaltet werden, wie zum Beispiel die Mine, Bogenschützen, Stachelfallen, Schwere Mauern, Priester oder Schwere Kavallerie. Ohne die teure Forschung kommt man im Grunde nicht weit und aufgrund des stetigen Zeitdrucks der anstürmenden Wellen muss man sich genau überlegen, was man wann baut, rekrutiert und erforscht.

 

»Conon Unconquered« kommt mit einem Koop-Modus daher. Hier können beide Spieler zwar ganz eigenständig Gebäude errichten, aber alle Forschungsergebnisse, Mauern und Strukturen werden gemeinsam genutzt.

 

Sollte der Spieler eine Herausforderung suchen, kann er die zufallsbasierten Karten anhand verschiedener Parameter zusätzlich anpassen. Hier wird dann auch gleichzeitig ein Herausforderungscode erzeugt, mit dem man die Maps dann auch mit anderen Spielern teilen kann. Hier ergeben sich dann anhand der erzielten Highscores Bestenlisten, die den Wiederspielwert, zumindest für kompetitive Spieler deutlich erhöhen.

 

Die Feindwellen unterscheiden sich und bestehen neben vielen Gegnern aus Belagerungsskorpionen, Riesenspinnen, Dämonen Rammböcken und anderen Belagerungswaffen. Zaubernde Nekromanten setzen dem Spieler mit ihren Untoten Dienern ebenso zu, wie Mini-Spinnen, die über ansonsten unbegehbares Terrain krabbeln.

 

Riesige Gegner fordern uns heraus.
Riesige Gegner fordern uns heraus.

Fazit:

»Conan Unconquered« ist ein tolles Spiel, bei dem Basen gebaut und verteidigt werden wollen. Dazu kommt, dass der Spieler die Karten frei erkunden kann und einiges zu sehen bekommt. Die Gegnerischen Wellen sind nicht gerade ohne und der Spieler sollte stehts bemüht sein, sie aufzuhalten.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

PC-Game:

Conan Unconquered

Entwickler: Petroglyph

Publisher: Funcom

Veröffentlichung: 29. Mai 2019

 

Erhältlich bei: Steam


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 03.07.2019, zuletzt aktualisiert: 02.08.2020 16:37