Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Cosplay Animal, Band 1

Rezension von Christel Scheja

 

Die Irrungen und Wirrungen der Liebe, wie sie älteren Leserinnen begegnet steht im Mittelpunkt der Geschichtensammlung „Cosplay Animal“ von Watari Sakou. So sind auch ihre Heldinnen schon ein wenig älter und lernen langsam aber sicher den Ernst des Lebens kennen.

 

Auch wenn sie bereits studiert, steht Rika immer noch sehr auf Uniformen und verkleidet sich immer wieder gerne als Schulmädchen. Weil ihr ehemaliger Freund sie deswegen auslachte, hat sie sich kurzerhand von ihm getrennt. Dennoch kann sie nicht lange alleine bleiben und beginnt nach jemand neuem zu suchen.

Dann lernt sie durch Zufall den zwei Jahre jüngeren Gen kennen, der sie so verkleidet wie sie ist für eine Schülerin seines Alters hält. Allerdings hütet auch er ein Geheimnis, das er Rika vorenthält. Und weil sie einander belügen kommt es schon bald zu einer höchst unangenehmen Situation.

„Stopp!“ erzählt von Yuko, die in ihren Tutor verliebt ist. Aber weil sie die Prüfungen bestehen will, hält sie sich von der Erfüllung ihrer Leidenschaft fern. Als dann wirklich der Weg frei ist, kommen andere – sehr familiäre Probleme ins Spiel, die sie daran hindern, ihr Glück zu genießen.

„Die Launen des Körpers“ sind manchmal nicht so genau einzuschätzen, wie es sich Männer und Frauen erhoffen. So glaubt Miho schwanger zu sein, obwohl sie annahm, auf der sicheren Seite zu sein, Immerhin will ihr Freund zu ihr stehen und seine Verantwortung annehmen, aber gerade das Umfeld macht es ihnen jetzt mit guten Ratschlägen schwer, so dass sie die Konsequenzen ziehen.

Und nicht zuletzt wird Misao damit konfrontiert, dass ihre Mutter noch einmal heiratet und sie damit einen Stiefbruder bekommt. Yoshiaki ist nicht nur Arzt sondern auch äußerst attraktiv und so kommt es zu Missverständnissen und Konflikten, weil sie mehrfach in ein Fettnäpfchen tappt. Das ändert sich erst, als Misao ernsthaft krank wird.

 

Die Titelgeschichte von „Cosplay Animal“ umfasst gerade einmal ein Viertel des Bandes und ist die einzige Erzählung ohne Abschluss. Wie auch in den anderen Erzählungen, stehen fast alltägliche Probleme im Vordergrund, wie zum Beispiel das Dreiecksverhältnis mit einem Ex-Freund, der wieder auftaucht, oder jungen Mädchen, die viel zu früh selbst Mutter werden, auch wenn sie es nicht geplant haben, Traumata aus der Vergangenheit und Themen wie Lügen, Vertrauensbruch und Fetischismus.

Die Figuren sprechen sehr offen und lebendig über ihre Probleme mit Leidenschaft und Sex, Verhütung und Schwangerschaft, auch wenn die dazugehörigen Szenen eher verhalten sind und nicht so explizit wie in anderen Serien.

Das alles wird mit einer Menge Humor präsentiert, der sich auch in den Illustrationen wiederspiegelt, aber nicht all zu überzogen wirkt. Die Zeichnungen sind ansonsten sehr gefällig und liebevoll gestaltet.

 

Alles in allem richtet sich „Cosplay Animal“ an ältere Leserinnen ab fünfzehn, für die Sex, Liebe und Leidenschaft schon keine Fremdworte mehr sind und sie sich gerne mit diesen nur all zu menschlichen Themen beschäftigen. Dazu kommt eine Prise Erotik, die vor allem die Phantasie anregt.

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Comic:

Cosplay Animal, Band 1

Autorin & Künstlerin: Watari Sakou

Aus dem Japanischen von Christine Steinle

Cosplay Animal, Vol.1, Japan 2004

Manga-Taschenbuch, 208 Seiten

Egmont Manga & Anime, 11/2009

ISBN-10: 3770471652

ISBN-13: 978-3770471652

Erhältlich bei Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 24.12.2009, zuletzt aktualisiert: 15.09.2018 12:40