Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Dagobert Ducks Geldspeicher von Walt Disney

Reihe: Heimliche Helden Bd.5

Rezension von Bine Endruteit

 

Mit „Heimliche Helden“ hat Ehapa eine sehr originelle Comic-Serie veröffentlicht. Die Disney-Figuren Micky Maus, Donald Duck oder Goofy kennt jeder, aber da gibt es noch viel mehr Charaktere, die immer wieder auftauchen, denen der große Ruhm aber verwehrt bleibt. Doch in dieser Reihe finden sie alle ihren Platz.

 

Band 5 hat einen extrem außergewöhnlichen heimlichen Helden, nämlich Onkel Dagoberts Geldspeicher. Er ist bereits vor über einem halben Jahrhundert entstanden, kommt aber hier erstmals so richtig zur Geltung. Er taucht in den verschiedensten Geschichten um Onkel Dagobert auf, aber eine Hauptrolle wurde ihm nie zugestanden, denn letztendlich handelt es sich schlicht um ein Gebäude. Dass der Geldspeicher trotzdem etwas ganz Besonders ist, zeigt uns dieses Buch.

 

Auf den ersten Seiten finden wir eine Einleitung von Wolfgang J. Fuchs mit dem Titel „Dagoberts Geldspeicher – Ein Monument monetärer Majestät“. Hier wird die Entstehungsgeschichte des Geldspeichers erzählt. Wir erfahren, dass Dagobert Duck ganz zu Anfang lediglich ein Bankhaus hatte, das sich mitten in Entenhausen befand. Der Geldspeicher tauchte erst mit leichter Verspätung auf. 1950 hat er in „Der zählende Papagei“ seinen ersten Auftritt. Aber damit nicht genug; der Zeichner und Erfinder des Geldbunkers Carl Barks tüftelte über ein Jahrzehnt an seinen Einzelheiten. Immer wieder veränderte er sein Äußeres. Es wird beschrieben, dass Onkel Dagobert als erstes ein Getreidesilo einsetzte, um sein Geld zu horten. Dieses hat zwar schon die klassische, viereckige Form, die auch der zukünftige Geldspeicher haben soll, doch vom Endergebnis ist er noch weit entfernt. Erst 1956 taucht er erstmals so auf, wie wir ihn heute kennen: Als überdimensionierter Tresor ohne Fenster, in dem Dagobert sein Geld lagert und in dem er wie in einem Swimmingpool badet.

 

In diesem Band findet man neun Comics aus ganz unterschiedlichen Zeiten und aus der Hand von immer anderen Zeichnern, die sehr gut illustrieren, wie sich der Geldspeicher entwickelt hat und welche Rolle er in Entenhausen spielt. „Eingefrorenes Geld“ zeigt den ersten würfelförmigen Geldspeicher, der durch eine Idee von Donald Duck jedoch am Ende in tausend Teile zerbricht. Die vielleicht wichtigste Geschichte ist „Weihnachten für Kummersdorf“. Hier kann man sehr schön die Weiterentwicklung des Geldspeichers verfolgen. Aber man sieht auch Dagobert, wie er sich ständig bedroht fühlt und um sein Geld bangt. Zudem handelt es sich hier um eine äußert gefühlvolle Geschichte, die den Leser über den Umgang mit Geld nachdenken lässt. Diese 1952 entstandene Geschichte wird 2001 vom Zeichner Don Rosa aufgenommen und fortgesetzt. Der erste Comic endet damit, dass Dagobert mehrere Jahrhunderte brauchen würde, um sein Geld aus einem tiefen Loch wieder in seinen Geldspeicher zu befördern. Der viel später entstandene Nachfolger erklärt, wieso es dann trotzdem recht schnell wieder auf einem Entenhausener Hügel im Geldspeicher verstaut war. Hier erfahren wir auch, wie Daniel Düsentriebs Helferlein entstanden ist. Was Tiere im Geldspeicher zu suchen haben und wie sie Dagoberts Gemüt durcheinander bringen können, lesen wir in „Treue Tiere“. Genau wie in der ersten Geschichte des Buches, wird auch in „Eiskalt erwischt“ wieder das Geld vereist, diesmal allerdings mit tragischeren Folgen. Diese und die beiden folgenden Geschichten „Im Körper des Feindes“ und „Doppelt gesichert“ zeigen dem Leser die Panzerknacker und Dagoberts ewigen Kampf gegen diese Räuberbande. Natürlich werden sie dabei tatkräftig von Donald Duck, Tick, Trick und Track und von seinem Butler und seiner Sekretärin unterstützt.

 

 

Fazit:

Dieser außergewöhnliche Sammelband ist auf jeden Fall einen Kauf wert. Die Einleitung gibt einen guten historischen Überblick über die Entstehung des Geldspeichers, der anhand der einzelnen Comics gut illustriert und in all seinen Fassetten präsentiert wird.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Dagobert Ducks Geldspeicher

Reihe: Heimliche Helden Bd.5

Autor: Walt Disney

Ehapa Comic Collection, April 2007

Hardcover, 145 Seiten

ISBN-10: 3770430611

ISBN-13: 978-3770430611

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 15.06.2007, zuletzt aktualisiert: 12.12.2015 08:20