Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Das Blut der Wölfe von Loren Coleman

Reihe: Die Legenden von Conan 1

Rezension von Thomas Götz

 

Rezension:

<Inhalt>

Im rauen Land Cimmerien, zu einer Zeit, in der Conan als König herrscht, zieht ein junger, mutiger Krieger in die Schlacht seines Lebens ... Das Schicksal scheint es nicht gut zu meinen mit Kearn Wolfsauge. Ausgeschlossen aus seinem Klan streift er einsam durch die Wälder. Doch dann brechen dunkle horden aus dem Norden über das Land herein. Plötzlich ist Kearn der Einzige, der den Feind aufhalten kann. Unerschrocken stürzt er sich in den Kampf und schon bald eilt ihm ein legendärer Ruf voraus. Bis sein Gegner zu einer grausamen List greift…

 

<Kritik>

Nimmt man diesen Roman zur Hand, könnte man sogleich meinen, das es wieder einmal um unseren Lieblingsbarbaren geht, wie der Titel suggeriert. Dem ist allerdings nicht so, tatsächlich kommt Conan nämlich nicht einmal im vorliegenden Buch vor (ausser in Erzählungen). Die auftretenden Charaktere sind gänzlich neu und zumindest der englische Originaltitel deutet es schon an, nämlich das es sich bei dem vorliegenden Band eher um ein Buch zum bald zu erscheinenden Spiel "Age of Conan" handelt (in dem ja einige der Charaktere aus diesem Band auftauchen sollen).

 

Nun muss ein Conan-Roman vielleicht nicht zwangsläufig Conan beinhalten, um gut zu sein, dennoch vermisst man den bekannten Recken doch ab und an und kommt nicht umhin, Vergleiche zu ziehen, wie er wohl in einer bestimmten Situation sich verhalten hätte. Vor allem das Fehlen der Conan-üblichen Faszination, die Tatsache, das man mit Barbarei manchmal weiterkommt als die Zivilisation (was ja immer Howards Botschaft war) stößt doch merklich auf.

 

Die Charaktere sind dabei gut gezeichnet, keine Frage, und erhalten auch die ein oder andere schöne Szene. Auch nette und teils etwas blutigere Kampfszenen gibt es (die aber von stark schwankender Qualität sind und mal gut und mal eher langweilig anmuten, sind sie sich doch teils sehr ähnlich), aber im Großen und Ganzen war es das schon.

 

Das ein Ausgestoßener (dem natürlich von jedermann mit Misstrauem begegnet wird) nach seiner Herkunft sucht, dabei Gefolgsleute um sich schart und gegen seine bösen "Mitvölkler" vorgeht ist dabei nicht unbedingt neu (auch der tierische Begleiter, der sich dem Helden anschließt, ist sicher auch so ein Klischee). Weist die Handlung zumindest anfangs noch einige Punkte auf, die durchaus interessant sein könnten, so dümpelt sie im weiteren Verlauf etwas dahin und bietet nicht mehr als altbekannte Fantasyunterhaltung.

Bleibt zu hoffen, das der zweite Band einige Register mehr zieht als dieser doch etwas schwächelnde Auftakt.

 

Fazit:

Im Grunde nicht mehr als einfache Fantasyunterhaltung ohne allzuviel Tiefgang.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Das Blut der Wölfe

Die Legenden von Conan 1

Autor: Loren Coleman

Heyne 2007 (Original: 2005)

Broschiert, 400 Seiten

ISBN-10: ISBN 3453521625

ISBN-13: ISBN 978-3-453-52162-9

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 30.07.2007, zuletzt aktualisiert: 06.12.2019 15:13