Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Das Exil von Shannon Messenger

Reihe: Keeper of the Lost Cities Band 2

Rezension von Frank W. Werneburg

Verlagsinfo:
Seit Sophie erfahren hat, dass sie in Wahrheit eine Elfe ist, hat sich ihr Leben komplett verändert. Nun lebt sie in der Elfenwelt und besucht eine Zauberschule. Dort gibt es Mitschülerinnen und Mitschüler mit übersinnlichen Fähigkeiten, magische Tierwesen und aufregende Schulfächer wie Telepathie, Metaphysik und »Das Universum«. In den Wäldern rund um die Schule entdeckt Sophie ein magisches Alicorn. Dieses geflügelte Fabelwesen ist eines der letzten seiner Art. Und nur Sophie kann seine Gedanken lesen. Dann bekommt sie vom Hohen Rat den Auftrag, das Alicorn zu zähmen. Doch dunkle Mächte sind hinter ihr und der seltenen Kreatur her. Sophie und das Alicorn sind in größter Gefahr …

Rezension:
Die Ferien gehen zu Ende, und Sophie startet in ihr 1. komplettes Schuljahr in der Elfenwelt. Ihre besonderen Fähigkeiten verwickeln sie ständig in neue Aufgaben. Dass sie eines der extrem seltenen Alicorns findet, ist da nur der Anfang. Doch der Arm der Geheimorganisation Black Swan ist lang. Hat diese bei der ›Erschaffung‹ Sophies etwa geschlampt? Merkwürdige Vorfälle lassen den Verdacht aufkommen. Außer geheimnisvollen Mitteilungen kann Sophie zunächst jedoch nichts über das Geheimnis um ihre Person in Erfahrung bringen.

 

Im 2. Band ihrer Urban-Fantasy-Geschichte muss sich Shannon Messengers junge Protagonistin weiter mit den Geheimnissen um ihre eigene Herkunft auseinandersetzen. Musste Sophie in Band 1 (Der Aufbruch) akzeptieren, dass sie in Wirklichkeit eine Elfe ist, sind es diesmal die in ihrer Person gentechnisch verborgenen Besonderheiten, die besonders im Fokus stehen. Die nach wie vor undurchschaubaren Pläne von Black Swan spielen dabei eine wichtige Rolle. Auch ob der Hohe Rat wirklich nur Gutes für die Elfenwelt will, wird thematisiert. Speziell das juristische Mittel, den Geist von Verbrechern zu brechen, wird stark infrage gestellt. Dass die Protagonistin in diesem Spannungsfeld in gefährliche Situationen gerät, ist bei Werken dieser Grundausrichtung natürlich fast selbstverständlich. Dass sie überlebt, natürlich auch. Immerhin wird sie ja für weitere Bände gebraucht. Im englischen Original sind immerhin schon 9 Bände erschienen, und auch in der deutschen Übersetzung ist Band 3 bereits für den 30. November 2021 angekündigt. Nach dem vorliegenden Band, der sogar eine deutliche Steigerung gegenüber seinem schon guten Vorgänger darstellt, darf man auf die weiteren Entwicklungen wohl gespannt sein.

 

Die Schreibweise der Autorin wirkt fast noch runder als in Band 1. Eventuell könnte das auch daran liegen, dass mir die Anpassung der Erzählweise an junge Leser, die ich in meiner Rezension zu Band 1 erwähnte, hier kaum noch auffällt. Das soll allerdings keinesfalls heißen, dass ich das Buch für Leser im Alter der Protagonistin (13) – oder auch etwas darunter – für ungeeignet halten würde. Weiterhin verbleibt der Erzählfokus stets auf der Protagonistin.

Fazit:
In Band 2 rücken die gentechnisch erschaffenen Besonderheiten der jungen Protagonistin besonders in den Fokus dieses Fantasy-Abenteuers.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Buch:

Das Exil
Reihe: Keeper of the Lost Cities Band 2
Original: Keeper of the Lost Cities – Exile, 2013
Autorin: Shannon Messenger
Übersetzung: Doris Attwood
Gebundene Ausgabe, 592 Seiten
arsEdition, 25. Oktober 2021
Cover: Jason Chan

ISBN-10: 3845840919
ISBN-13: 978-3845840918

Erhältlich bei: Amazon

Kindle-ASIN: B091N9GMHQ

Erhältlich bei: Amazon Kindle-Edition

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 26.11.2021, zuletzt aktualisiert: 30.12.2021 17:25